Mein Mann entäuschte mich!!! Hätte Kind alleine gelassen.....

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von monika13 03.11.10 - 05:31 Uhr

hallo,

ich musst meine Wut auslassen und fragen, was ihr an meiner Stelle machen würdet!!!

Bin auf der arbeit, mache nachtdienst.
Mein mann musst immer gegen 4.30 zu arbeit( postbote).
Die nany kamm heute nicht...ist nicht zu erreichen.

dadraufhin wollte mein mann, unser kind §,5 jahre ALLEINE ZUHAUSE lassen..........und zu arbeit fahren :-((((((((((((((
Maxi wäre 2 stunden alleine.

Er hat sich doch übereden lassen, seinen vater anzurufen-----der kommen wollte....aber, trotzdem ist er schon zu arbeit vorgefahren.
vater war erst in 10 minuten da

Beitrag von syhana 03.11.10 - 05:37 Uhr

Hallo

Da wäre ich mehr als nur sauer!!! Hat dein Mann schon mal was von Aufsichtpflicht gehört ???

Is ja toll das ihm die Arbeit wichtig ist... aber die pflichten einem Kind gegen über ist ja wohl wichtiger.


lg Syhana

Beitrag von snuffle 03.11.10 - 18:36 Uhr

Das wird sein Chef aber nicht so sehen.

Klar hätte er den kleinen NIE alleine lassen dürfen, nicht mal 10 Minuten.

Bei uns im Dorf ist sowas leider normal. Hier lassen einige ihre Babys oder Kleinkinder alleine zu Hause um das grosse Kind mal schnell in die Kita zu bringen (3km) oder länger auf ein Fest bleiben zu können (Babyphone ist ja dabei, was meiner Meinung nach trotzdem nicht sein darf, wenn was passiert ist man nie so schnell da) oder um einfach mal mit den Nachbarn zu quatschen.

LG

Beitrag von kleine1102 03.11.10 - 06:46 Uhr

Guten Morgen!

Das "geht" wirklich gar nicht- bei einem Kind in dem Alter (ich denke, Du meintest 3,5 Jahre alt, oder ;-)?) stellt stundenlanges Alleinlassen eine Form der KINDESWOHLGEFÄHRDUNG (u.a. durch Unterlassen und Verletzung der Aufsichtspflicht) dar. Was wäre, wenn in der Wohnung ein Feuer ausbrechen würde? Der Kleine sich übergeben oder verletzten würde? Oder "einfach nur" aufwachen und schreckliche Angst bekommen, weil niemand bei ihm ist #schmoll?

Klar ist es wichtig, regelmäßig und pünktlich zur Arbeit zu erscheinen, aber zuerst muss eben die Betreuung Eures Kindes gewährleistet sein. Mit Nanny, Tagesmutter o.ä. ist es IMMER wichtig, noch einen "Plan B" parat zu haben. Sprich', eine zweite (und möglichst auch dritte) Person, die "einspringen" kann, wenn Eure Nanny ausfällt. Im Zweifelsfall hätte Dein Mann heute auf Dich warten und dann später zur Arbeit gehen müssen. Oder sich, falls das bei der Post nicht möglich ist, krank melden müssen. Beides blöd, aber ein Kind in dem Alter darf man, wie gesagt, noch nicht allein zu Hause lassen!

Viele Grüße #tasse,

Kathrin

Beitrag von alkesh 03.11.10 - 07:25 Uhr

Ich glaube, das war ein Anfall von Streß weil die Nanny nicht kam!

Ich würde auch kurz einen Anflug von Panik bekommen, denn zu spät kommen ist in meinem Job nicht so einfach, da hängt ziemlich viel mit dran.

Gut, ihn zwei Stunden alleine zu lassen geht natürlich nicht - aber die 10 Minuten, in denen er sicherlich geschlafen hat, finde ich in dieser Situation jetzt nicht so tragisch!

Aber mich wundert das Ihr keinen Notfallplan habt, so eine Nanny wird doch auch mal krank #gruebel

Also in Situationen wo sich unsere Dienste überschneiden haben ich immer noch einen Plan B, manchmal sogar noch einen Plan C!

LG

Beitrag von sallyy07 03.11.10 - 12:06 Uhr

Also ich hätte meinen Mann zerissen vor Wut ! ! !

Der würde sich etwas anhören dürfen von mir.

(aber er würde so etwas niemals machen) da wir ind em Punkt genau gleich ticken.

ne sowas geht mal gar nicht.

das kind kann immer mal aufwachen und tierische Angst bekommen.

okay mal in den Keller oder so da nehem ich das Babyfon auch nie mit aber z.b unser Bäcker ist 3 Häuser weiter entfernt selbst da schleppe cih wenn mein süßer schläft das Babyfon mit weil ich Angst habe das er wach werden könnte (was noch nie vorgekommen ist ) aber kann.

also ich würde mit dinem Mann nochmal ein paar Takte reden das geht so mal nicht.vorallendingen würde es mir persönlich so gehen das ich ersteinmal kein Vertrauen mehr hätte#schmoll



lg

Beitrag von alpenbaby711 03.11.10 - 15:46 Uhr

Dem Arsch hätte ich aber gewaltig was gehustet. Sag mal hat der noch alle Tassen im Schrank? Der ist der erste der plärrt wenn dem Kind was passiert. Das hatte meiner ohne Predigt nicht überstanden.
Ela

Beitrag von bezzi 03.11.10 - 16:49 Uhr

So eine Antwort wie Deine kann man ja allein aufgrund Deiner Wortwahl nicht ernst nehmen...

...asozial.

Beitrag von alpenbaby711 03.11.10 - 17:55 Uhr

Tja dann denk das mal wie du magst-. Aber ein Mann der ein 4 Jähriges Kind 2 Stunden alleine ließe ( denk man dran was alles passieren könnte) der hat echt nicht alle Tassen im Schrank. Und schließlich meinte der Mann das ernst.
Ela

Beitrag von ann-mary 04.11.10 - 15:10 Uhr

Als ich deinen Beitrag hier gelesen hab, dachte ich erst so, Mensch die hat die Weisheit auch nicht mit Löffeln gegessen...

Aber als ich deine VK las, dachte ich eher, dass du bestimmt ein dufter Typ bist. Deine Ausdrucksweise ist natürlich gewöhnungsbedürftig...

Freundlichen Gruß
ann

Beitrag von alpenbaby711 04.11.10 - 20:06 Uhr

Grins es stimmt meine Ausdruckweise kann ich manchen Situationen doch sehr gewöhnungsbedürftig sein. Wobei ich auch sonst eigentlich so bin wie im Net. Gut vielleicht nicht ganz so wüst wie in dem Fall. ABer je nachdem was ist würde ich da auch voll dahinter stehen. Weißt du der Mann hatte vermutlich keine Vorstellung davon was hätte passieren können. Letztendlich soll man zwar den Teufel nicht an die Wand malen, aber das Kind mit 4 Jahren kann sicherlich ein paar Gefahren nicht abschätzen, lass etwas passieren, lass es plötzlich SChmerzen haben oder was auch immer. 4 jährige sind nunmal unberechenbar. In den 2 Stunden sofern das ein Nachbar dann mitbekäme weiß keiner wirklich wo die eltern sind oder wie sie erreichbar wären. DIe Eltern selbst bekämen nicht mit welche Angst möglicherweise das Kind hat und müssten es später ( zu recht) ausbaden wenn das Kind ne Weile klammert und solche Sachen.
Weißt du, mein Sohn ist Autist ( Frühkindlicher Autismus) und somit schwerbehindert. Mein Mann kam auch mal auf so nen ähnlichen Trichter wo ich ihm den Zahn nicht besonders nett gezogen habe. D.h. er kam abends vom Training heim ( neeeeeeein nicht Fußball, grins) und meinte mein Auto stünde noch in xx weil er hätte sich heimfahren lassen da es nicht mehr angesprungen sei. Tja OK gut ich hätte mich am nächsten Tag schon drum gekümmert schließlich ist seines ja noch hier gewesen oder irgendwie. Weiß nicht mehr genau. Jedenfalls meinte er dann ne ne wir könnten doch schnell reinfahren und es holen. Da schaute ich ihn ziemlich verdattert an, denn es war nachts um 22.30!!! Unser Sohn schläft und lass den mal plötzlich aufwachen. Er ruft nämlich nicht nach Mama und Papa das kann er kaum ( er kann aber soweit normal sprechen) und wartet dann. Oder er weint und keiner kommt. Sowas kann bei normalen Kindern genauso passieren nur Autisten tun sich damit noch schwerer. Hab ihn dann gefragt wie er auf solche Scheißideen kommt obs ihm noch gut geht. Tja er hat mich nicht verstanden. Aber sorry sowas geht nicht.
Wir hatten auch mal den Fall das er Traktor fuhr, was unser Sohn immer total gerne tat und er weinte wenn er nicht drauf durfte. Auf einmal hatte er Angst und fast schon Panik auf das Teil zu steigen. Als er dann mal oben war plärrte er ständig und mein Mann meinte nur nimm du ihn der hört nicht mehr auf. Tja bin hin und hab behutsam versucht rauszukriegen was ist. Da kam raus ja den Kleinen hatte mal ein Ast etwas gestreift. Na ja kein WUnder der hatte danach richtig Angst auf dem Traktor. Aber mein Mann ging leider nicht drauf ein. So, es jetzt genauso sowas mal irgendwie nachts passieren wenn man nicht da ist dann hat das Kind lange Angst und keiner weiß wieso weil man schwer dahinter kommt. 'Im Beschreiben ist mein Sohn nämlich nicht so gut.
Verstehst du mich jetzt ein wenig besser?
Also auch normale 4 jährige sollten tabu sein für 2 Stunden nachts.
Ela

Beitrag von derhimmelmusswarten 03.11.10 - 17:05 Uhr

Dein Mann hat wohl einen Dachschaden. Ich würde ihm niemals wieder das Kind allein überlassen. Ernsthaft. Der Typ ist doch nicht sauber. Auf so einen Vater würde ich dankend verzichten.

Beitrag von xbienchenx 03.11.10 - 19:29 Uhr

<<<Auf so einen Vater würde ich dankend verzichten.

ja ganz genau, gleich die Koffer vor die Tür werfen und die Familie wegen so einem Vorfall zerstöhren.#klatsch

Beitrag von sabine301180 03.11.10 - 22:51 Uhr

Das geht garnicht , dein Mann kann doch nicht einfach gehen und euer Kind alleine zu Hause lassen. Ich weiß garnicht was er sich dabei gedacht hat, wenn er überhaupt etwas gedacht hat.

Beitrag von 280869 04.11.10 - 05:46 Uhr

Es sind nur 10 min , aber ich würde es trotzdem niemals tun.

Als ich noch Kind war, hat eine Nachbarin ihre Tochter damals auch 3-5 Jahre weiß ich nicht mehr genau aber noch Kindergartenkind, täglich von 22.00-22.30 Uhr allein gelassen. Sie ist ihren Mann von der Arbeit abholen gefahren. Der Weg dahin war nur 10 Minuten mit dem Auto.
Bis einmal beide von einen betrunkenen Autofahrer angefahren wurden und schwerverletzt ins Krankenhaus kamen.

Das Paar war nicht ansprechbar. Verwandschaft wohnte nicht hier und kamen erst einen Tag später wo dann auch das Kind aus der Wohnung geholt wurde. Das schlimmste noch.:Das Kind war im Kinderzimmer eingeschlossen.Das von Dienstag ca 22,00 Uhr bis Donnerstag Mittag/Nachmittag.

VG 280869

Beitrag von lilly7686 04.11.10 - 16:28 Uhr

Hallo!

Also dass er ihn 2 Stunden alleine gelassen hätte, finde ich verantwortungslos.
Aber die 10 Minuten bis der Opa kam, das finde ich völlig okay. Allerdings auch nur, wenn er dem Sohn Bescheid gibt.

Ich hab meine Große auch schon mal für 15 Minuten allein gelassen, als sie 5 war. Da hab ich meinen Mann morgens um halb 6 zum Bahnhof gefahren. Ich hab es ihm am Vorabend gesagt und so wars okay. Sie hat ja geschlafen. Aber wäre sie aufgewacht, hätte sie gewusst, dass ich gleich komme.