Wir gehen am Stock! (Frustposting + Frage zum Einrenken)

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von baby09 03.11.10 - 06:21 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich habe hier schon des öfteren von den Schlafproblemen meines Sohnes erzählt. Zuletzt hier:

http://www.urbia.de/forum/index.html?
area=thread&tid=2720768&pid=17237070&bid=52

Vor 1,5 Wochen waren wir mit ihm zu Einrenken. (Hört sich schlimm an, war es aber nicht). Er war auf beiden Seiten des Beckens blockiert, links sehr stark, rechts weniger.
Doch seit diesem Termin durchleben wir hier die Hölle . Und seit drei Tagen ist er auch nocht erkältet - der Supergau! Unser kleiner Mann schläft nicht ein, wacht mindestens jede 30 Minuten (oft auch alle 15 Minuten) auf und schreit. Er ist kaum zu beruhigen. Und das die ganze Nacht. Ich übertreibe wirklich nicht. Wir schauen alle aus wie Zombies, auch der Kleine. Unsere Ehe leidet. Die Große kommt zu kurz. So geht es nicht weiter. Aber ich weiß keinen Rat mehr. Ich sitze Stunden im Internet, kaufe und lese Bücher, mache hier Termine und dort Termine, versuche Globulis und sogar Schlafmittel.... NICHTS hilft. Jetzt habe ich um einen Termin beim hiesigen SPZ gebeten. Ich muss mich auf Wartezeit enstellen, hieß es. Wir können aber nicht mehr warten. Wir sind auf!
Wir haben auch niemanden an den wir unser Kind mal eine Nacht abgeben könnten. Ich heule nur noch und habe teilweise Aggressionen gegen meinen süßen Schatz. Natürlich tue ich ihm nichts und es tut mir hinterher auch leid. Aber diese Wut möchte ich einfach nicht verspüren.

Habt Ihr noch Tipps???? Wer uns die richtige Lösung bietet, kriegt 100 € geschenkt. Im ernst ;-)

LG eine total müde und verzweifelte Yvonne mit Tim (14 Monate)

Beitrag von baby09 03.11.10 - 06:22 Uhr

Sorry, hier der hoffentlich richtige link: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2720768&pid=17237070&bid=52

Beitrag von aleasmama 03.11.10 - 07:23 Uhr

Hört sich vielleicht blöd an, aber habt ihr mal versucht, einfach NIX zu machen?

Keine Termine, keinen Besuch. Gönnt euch gegenseitig Auszeiten! Jeder von euch sollte mal eine Nacht durchschlafen können-das wirkt Wunder bei euch und vor allem wirkt es sich sofort auf das Kind aus.
Geht raus, allein, wenn es nur 30 Minuten sind-einfach durchatmen und damit ihr für die nächste Runde gerüstet seid.

Probier Viburcol, eine Gute-Nacht-Ritual, Windsalbe, Kümmeltee und geb zu JEDER Falsche Lefax!

LG

Beitrag von margarita73 03.11.10 - 07:57 Uhr

Hallo Ihr Armen!

Ich würde ihn auf jeden Fall mit ins Elternett nehmen und dann nächteweise abwechseln, also einmal hast Du Nachtdienst und einmal Dein Mann. Dass der Kleine nach dem Einrenken so verstärkte Probleme hat, würde ich auf jeden Fall nochmal ärztlich/osteopathisch abklären lassen. Evtl ist da was schief gelaufen und er hat Schmerzen?!!

Alles Liebe für Euch
Sabine mit Lotte, die auch gern bei Mama schläft und sie ständig wachjammert, um dann wieder einzuschlafen und die Mama wach "übrig" zu lassen ;-)

Beitrag von anarchie 03.11.10 - 08:38 Uhr

hallo!

Also eine erste reaktion aufs einrenken kann normal sein, aber nach 10 Tagen sollte das nicht so sein!

was sagt denn der Osteopath(oder wo wart ihr?) dazu?
Ruf den an. Sofort.
Besteh auf eine Kontrolle, noch heute.
Zur Not einafch so hinfahren.

Also Soforthilfe würde ich mich nachts aufteilen - einer schläft mit dem armen kerl im Elternbett, der andere geht mit der Großen ins kiZi(tut der Maus sicher auch gut...)

lg und haltet durch

melanie mit den 4 Kurzen(8,6,3,1)

Beitrag von baby09 03.11.10 - 09:03 Uhr

Vielen Dank Ihr Lieben,

ich fahre jetzt gleich mit Tim noch einmal zu diesem Kiss-Doc und lasse das abklären. Ich berichte!

LG Yvonne

Beitrag von baby09 03.11.10 - 13:35 Uhr

#winke So, wir sind wieder da. Tim hatte noch eine leichte Blockade im linken Hüftbereich. Die wurde gelöst, war aber lt. Dr. sicherlich nicht der Verursacher der schlechten Nächte. Evtl. hat Tim jetzt einfach ein neues Körperbewusstsein, das ihn verwirrt. Es kann auch sein, dass ihm durch das Einrenken ein paar Muskeln weh tun. Das gibt sich dann in ein paar Tagen.
Ich bin dann wegen der starken Erkältung gleich noch zum KiA durchgefahren und Tim hat tatsächlich gerörtete Ohren und einen roten Hals, zudem eine akute Bronchitis. Wir haben nun ein Antibiotikum bekommen und Perenterol-Kapseln zum Darmaufbau nach der AB-Gabe (damit haben wir nämlich ständig Probleme).
Mehr kann ich erstmal nicht tun.

Kommende Nacht werde ich mit Tim im Elternbett schlafen (wenn er will, meistens macht er darin nämlich nur Faxen) und mein Mann auf der Matratze bei unserer Großen. Nächste Nacht tauschen wir. So kriegen wir hoffentlich alle bald etws Ruhe.

Ich danke Euch nochmal sehr für Eure Tipps und Euer offenes Ohr :-)

LG Yvonne mit Tim, der jetzt Mittagsschläfchen machen soll aber nicht will #gaehn