Querlage in der 35.SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von julius2009 03.11.10 - 08:27 Uhr

Hallo,

hat jemand in der 35.SSW noch eine Querlage??

Dreht sich das Baby noch? Was glaubt ihr?

Hat da jemand Erfahrung damit?


Danke für die Antworten.

H.

Beitrag von hasi59 03.11.10 - 08:35 Uhr

Hallo!

Ich bin ab morgen in der 35. SSW und meine Kleine liegt schon immer in BEL, bzw. in Fußendlage. Versuche derzeit alles, damit sie sich dreht von indischer Brücke über Taschenlampe bis hin zum Moxen. Leider bisher ohne Erfolg. :-( Hab auch so ein blödes Gefühl, dass es nix mehr wird!

Kann aber auch sein, dass sich dein Kind ständig dreht und es nur eine Momentaufnahme war. Rede mal mit deiner Hebamme, was man so alles tun kann und mach einen Termin im KKH zur Geburtsbesprechung aus.



LG
Hasi (34.SSW)

Beitrag von holly38 03.11.10 - 08:37 Uhr

bin jetzt in der 31.ssw und auch noch querlage. mein fa meinte letze woche, das sei kein problm, noch reichlich zeit zum drehen. manchmal, so sagt er, drehen sich die babys wirklich erst auf den letzten drücker. ist natürlich auch eine frage dessen wie groß es ist. generell sollte man sich aber nicht zuviele sorgen machen, da es heute auch möglichkeiten des drehens von außen gibt. soll wohl recht sanft sein. also.... nase in den wind und ohren schön steif halten... wird schon. ;-)
lg holly

Beitrag von blackcat9 03.11.10 - 08:40 Uhr

Hallo.

Hatte meine FÄ gefragt, als ich in der 29. Woche war, wie es mit dem Drehen aussieht. Man sollte erst ab der 34. Woche etwas dagegen machen. Da gibt es dann die Möglichkeit, dass man Akkupunktur einsetzt, mit der Taschenlampe den Weg zeigt, diese eine Übung mit der Indischen Brücke macht und auch von außen dreht (wovon sie mir jedoch abgeraten hat ganz allgemein).

Das Baby kann sich noch drehen. Und mit ein paar Übungen stehen die Chancen auch gar nicht so schlecht. Frag doch mal Deinen FA.

Hatte mich auch schon etwas heiß gemacht. Ich war nun letzte Woche bei meiner FÄ zum 3. Screening und siehe da: Mausi hat sich gedreht und liegt mit dem Kopf nach unten. Mein Sohn hatte diese Position schon sehr frühzeitig eingenommen.

LG
Franzi mit Colin (2), Bauchmaus (31+2) und den Stiefkids Niklas (1) und Justin (5)

Beitrag von erstes-huhn 03.11.10 - 08:53 Uhr

Meine Tochter hat sich auch noch ständig gedeht.

Ich war mir sicher: sie kann sich drehen und wenn sie gebohren werden will, dann dreht sie sich auch mit den Kopf nach unten.

So war es auch: In der 42 SSW mußte ich jeden Tag zur Kontrolle ins KH und mal lag sie so, mal so und dann kam der Tag, da sagte die Ärztin, sie liegt richtig rum. Jetzt kann es los gehen.
Und: ich brauchte vom KH garnicht mehr nach Hause. 2,5h nach der ersten !!! Wehe war meine Tochter gesund und munter auf der Welt, spontan geboren ohne irgendwelche Mittel.

Schwer war es für mich meine Meinung durchzusetzen.
In 5 Krankenhäusern wollte man mir einen Kaiserschnitt machen, sofort.

Ich habe echt gaaanz viel Nerven und Vertrauen in mich selbst gebraucht, um dann zu gehen und mir das Krankenhaus zu suchen, das mit mir auf die Wehen warten konnte. Und bereit war, dann einen Kaiserschnitt zu machen, wenn es nötig gewesen wäre.

Die meisten Ärzte haben versucht mir Angst zu machen: Denken sie daran, was passiert, wenn ihre Fruchtblase platzt und die Nabelschnur ausfällt, dann ist ihr Kind nicht mehr versorgt.
Aber: Ich war mir ganz sicher, dass ich keinen vorzeitigen Blasensprung haben werde.

Alles Liebe für DEINEN Weg

Beitrag von laura-8 03.11.10 - 08:58 Uhr

Hallo,

das wird schon. Mich selbst hat die Hebamme damals noch unter den Geburtswehen gedreht, da war meine Mutter in der 42. SSW. Und genau das beruhigt mich immer, wenn die damals sowas konnten, dann heute erst recht.

Lg

Beitrag von sahvas 03.11.10 - 10:03 Uhr

hallo,

meine kleine lag schon in startposition 33ssw und 14 tage später in der 35ssw hatte sie sich wieder rausgekugelt und liegt jetzt wie ein halbmond im bauch.
meine hebamme sagte, sie kann sich noch drehen wie sie mag und wird sich schon wieder richtig legen wenn es zu eng wird.
ich denke einfach noch einwenig geduld, ist ja noch ein bißchen zeit.

liebe grüße und viel erfolg