Frage an Kita-Mami´s

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von whiteangel1986 03.11.10 - 08:46 Uhr

Guten Morgen zusammen,

mein Kind geht jetzt seit ca. ein Jahr in die Kindergrippe. Bei uns in der Einrichtung werden Kinder ab 1 Jahr bis beendigung der Grundschule betreut in verschiedene gruppen. Der krippenbereich ist unterteilt in 2 Gruppen. Die erste von 1 jahr bis 2 jahre und der 2. bereich bis zum 3. Jahr bevor das Kind in den Kindergarten wechselt. Mein kleiner hat im August in die Größere Gruppe problemlos gewechselt und vor 2 Wochen wurde er 2 Jahre alt. Bisher gab es auch keine schwierigkeiten.

Leider wird seit Montag im Kindergartenbereich ein Zimmer komplett inkl. Boden renoviert. (betrifft überwiegend Kinder von 3-4 Jahre) Somit sind diese Kinder die meiste zeit mit im Krippenbreich untergebracht, aber bei den 2-3 jährigen wo mein Sohn mit ist. Somit sind in einem Zimmer nicht nur ca. 8 Kinder sondern deutlich mehr, was mein Kind eigendlich nicht kennt.
Mein sohn ist von ca. 8 uhr bis 17 (also ganztags) in der einrichtung.

Seit gestern ist er aber richtig komisch. Habe ihn gestern aus der Krippe abgeholt, er hat sich kurz gefreut mich zu sehen. Beim anziehen war schon der erste terror, er wollte nicht sitzten bleiben. Da dass noch öffters vorkommt, habe ich mir nichts dabei gedacht. Beim verlassen der Krippe aber hat er immernoch geweint,...Zuhause hat er auch noch geweint und rumgebockt. der abend verlief aber dann problemlos.
In der nacht war er wieder pausenlos wach. (von 0.30 uhr bis ca. 4 uhr) und um 7 uhr heute früh musste ich ihn wecken. Das gebocke ging wieder los. Wollte sich nicht anziehen lassen (was früh so gut wie NIE vorkommt), frühstück wollte er keins (kommt früh auch nie vor), ganz zögerlich in die krippe gegangen, garnicht freudig wie sonst immer.
Dann habe ich mit den erzieher gesprochen und die sagten mir, das er sich gestern auch schon so seltsam verhalten hat.

Nun überlege ich ob er evtl. krank wird (er wirkt zwar gesund, er hat nur einen leichten schnupfen. Wo ich aber weder nasentropfen benötige noch sonst irgendwelche mittelchen. Husten hat er keinen und Fieber auch nicht) und deshalb so weinerlich, bockig und anhänglich ist? Oder ob die ronovierungsarbeiten schuld haben, das es jetzt zuviel trubel in der gruppe ist? er probleme damit hat. Oder ob es wirklich einfach nur eine Phase ist?

LG WhiteAngel

Beitrag von spyro82 03.11.10 - 08:50 Uhr

Tja das ist wohl wieder so ein Fall wo alles zusammen kommt!Sicher ist es komisch und ungewohnt für ihn wenn mehrere und vor allem ältere Kinder in seiner Gruppe sind!#gruebel

Aber wahrscheinlich gehts ihm gesundheitlich auch nicht so gut!#schwitz


Glg Und Gute Besserung für die Situation!


Sandra mit Pepe,Enie & Nike

Beitrag von ea73 03.11.10 - 09:37 Uhr

Hallo,

meine hat das auch ab und zu. Allerdings hab ich keine Ahnung was der Grund dafür ist. Ich vermute es liegt daran, dass sie sich gerade nicht wohl fühl (Wachstumsschub, Zähnchen, aufkommende Krankheit). Meistens gibt sich das aber recht schnell - soll heißen, dass es bei uns nur an max. 2 Tagen hintereinander auftritt.

VG, Andrea

Beitrag von whiteangel1986 03.11.10 - 12:32 Uhr

Zähne kann bei meinem nichtmehr sein, er hat alle Zähnchen. Aber max. 2 Tage hintereinander,..? Ich habe bis vor ca. Anfang September ein Schlafprotokoll geführt, da er nachts regelmässig nach ca. 4-5 stunden wach war und spielte. In einer lautstärke (aber in seinem bettchen). Er schreit ja nicht, er unterhält sich mit sich selber, aber wir zumindest Ich (mein schatz ist im tiefschlaf) höre jeden Laut. Wenn er wenigstens leise spielen würde, oder nur kurz laut macht wäre das auch ok. Aber ich kann förmlich die uhr danach stellen. Immer um die selbe Zeit. Ich habe ihn auch schonmal später hingelegt. Dennoch nach max. 4-5 stunden. Ist er wach. Schläft um 4 uhr nochmal ein und ich muss ihn dann für wecken. Schlechte laune vorprogrammiert. Immer wenn er so eine phase hatte, dann schlief er max 2x in der woche durch. ...

Es war zum ersten mal die phase in dem er durchschlief rund 2 monate lang. Und nun wieder das....ich hoffe wirklich das die renovierung in der kita schuld ist...:-[

Beitrag von christianeundhorst 03.11.10 - 09:46 Uhr

Hallo Du,
ich denke das liegt an den vielen Kindern und der ungewohnten Situation. Da ist dann vielö mehr Trubel und das stresst zusätzlich. Frieda verhält sich immer so Mega-bockig und knartschig wenn sie müde und ruhebedürftig ist. Kuschel extra viel mit ihm. schlaft nachts eng aneinander geschmiegt und es wird besser gehen. Durch die ungewohnte Situation braucht er mehr Nähe und Geborgenheit, denn das verunsichert auch etwas.

Alles Liebe,
Chris mit Frieda Lina 28 Monate

Beitrag von whiteangel1986 03.11.10 - 12:39 Uhr

das denke ich auch, das der trubel schuld ist. oder besser gesagt....hoffe ich es. Die renovierung dauert 2 wochen.

Bei uns schlafen???? Das machen wir leider nicht, sy. Auch wenn er die nähe wirklich braucht aber das haben wir NOCH NIE gemacht. Ok,...2 Wochen lang nach der geburt. Danach hat er nur noch in seinem bettchen geschlafen (noch bei uns im schlafzimmer). Als er 2 Monate alt war, ist er in sein zimmer umgezogen. Aus dem einfachen grund, weil wir uns gegenseitig den schlaf geraubt haben. Er schläft standartmäßig sehr unruhig und bewegt sich sehr viel nachts. Und wir (unser kind und ich) haben auch einen sehr sehr leichten schlaf. (papi schläft wie ein stein) Ich werde bei dem kleinsten laut wach. #aerger

Wir haben auch festgestellt, das er alleine etwas ruhige schläft und auch gut einschläft. Ich vermute auch eher, das er evtl. eine shclafstörung in einer gewissen schlafphase hat. Da er (fast zeitgleich) jede nacht aufwacht. Immer um die gleiche zeit. 4-5h nach dem hinlegen. Die letzten 2 Monate hat er zum ersten mal richtig durchgeschlafen und wurde selten wach. Vorher hat er höchstens 2mal in der woche richtig geschlafen. (habe schlafprotokoll geführt)....Habe eben nun jetzt angst, das alles von vorne losgeht...

Beitrag von smily1309 03.11.10 - 09:47 Uhr

Hallo,

klingt für mich nach "anstrengendem Tag". Stell dir vor den ganzen Tag Stress gehabt zu haben und wie du dich dann nach der Arbeit fühlst. Den Kleinen gehts nicht anders!!!! Wenn Ruby (geht auch ganztags in die Krippe) schon beim anziehen Theater macht, dann hatte sie einen stressigen Tag (viele neue Eindrücke, neue Kinder ....) und da hilft nur Ruhe. Wir kuscheln dann viel und lesen Bücher aber machen ncihts anstrengendes mehr. Selbst einkaufen ist an diesen Tagen zuviel...

LG Nadine

Beitrag von whiteangel1986 03.11.10 - 12:26 Uhr

Hallo, das dachte ich mir schon...Ich habe heute mit meinem AG gesprochen und werde in den kommenden 2 Wochen (wo die renovierung ist) meinen kleinen öffters mal eher abholen und weniger arbeiten. Er war zwar nicht ganz begeistert aber hat es verstanden. Großeinkäufe erledige ich aus prinzip schon NIE mit ihm zusammen. Wir gehen ab und an nach der Krippe zu fuß ein paar schritte zum aldi am spielplatz vorbei. Aber da hole ich nur kleinigkeiten. Ich hoffe wirklich das die Renovierung schuld ist

Danke für deine Antwort, LG WhiteAngel