Umfrage: Wann bringt ihr eure kleinen in den Kindi??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von vian08 03.11.10 - 08:52 Uhr

Morgen ihr lieben..

Mein kleiner Mann geht seit anfang Oktober in der Kindi. Er ist ein sehr aktives Kind, und kann sich nicht sehr lange mit etwas beschäftigen. Er liebt es dort zu gehen, die Erzieherin hat aber nach die erste Woche gemeint, die Eingewöhnung sei zu schnell gewesen, und ich sollte ihn nur von 9 Uhr bis 11.30 hinbringen. Ok, habe ich es ein paar wochen getan. Habe mich dann beschwert und bringe ihn seit eine Woche zwischen 8.30/9 bis 12.30. Sie hatte nachhier gesagt, dass die Kollegin zur Weinlese(?) musste, deswegen war es sehr praktisch gewesen, dass wir ihn nur so kurz bringen konnten!! :-[

Da er aber schon um 6 aufsteht, dachte ich Heute, ich bringe ihn früher hin. Wir waren um kurz vor 8 da. Die Erzieherin saß gemütlich und hat geplaudert...hat dann so einen Gesicht gezogen! :-[ Und hat den laut gefragt, ob ich ihn doch bitte nicht erst später als 8.30 bringen würde? Er sei erst 2 und #bla und sie ist alleine (ich konnte 1 weiteres Kind sehen!), sie müsste dann nur hinter ihm rennen. Ich war erst paff und sagte, sie könnte mich nicht vorschreiben, wann ich mein Kind bringe oder nicht, und wir dürfen ihn ab 7.30 hinbringen!
Ich habe mich aber in der MOment soo als einen Rabenmutter gefühlt. Dann bin ich einfach gegangen, weil ich vor Wut so gezittert habe #schmoll
Meine Nachbarin hat Gestern schon gesagt, sie würde sich beim Rathaus beschwerden. Ich wollte es aber nicht, bis Heute!!:-[

Oder sehe ich das falsch?? Ich kenne das anders von Dänemark, da gehen die Kindern den ganzen Tag dort....Wann bring ihr eure Kinder in den Kindi??

lg

Beitrag von galeia 03.11.10 - 08:57 Uhr

Meine Tochter ist jeden Tag um 7 Uhr im Kindergarten - seit dem sie 1,5 Jahre alt ist. Muss so sein, da ich berufstätig bin. Die normale Bringzeit ist zwischen 7.30 Uhr und 9 Uhr, dann sollten alle da sein. Während dieser Zeit sind bei uns im Kindergarten alle Kinder immer herzlich willkommen, da wird einem nicht vorgeschrieben, wann man das Kind zu bringen hat.

FG H. #klee (von der dänischen Grenze...)

Beitrag von flammerie07 03.11.10 - 09:00 Uhr

mein sohnemann ist ab 8.00 bei der TaMu. verlässt hier gg 7.30 uhr das haus mit seinem papa.

du brauchst dich nicht als rabenmutter zu fühlen...meine güte, ich kenne kinder, die ab 6 uhr in der früh in der betreuung sind....

euer Kindergarten ist befremdlich...hast ja schon so ne sache (im club) erzählt...

lg
flammerie 07

Beitrag von ane72 03.11.10 - 09:15 Uhr

hallo
meiner geht seit er 13 monate alt ist, von 9-17 uhr zur tm.
dort sind aber auch 2 kinder die ab dem alter zeitweise schon um kurz nach 5 gebracht werden(je nach schicht).
was sollen die eltern machen wenn sie so früh zur arbeit müssen?
mach dich nicht verrückt.
du bezahlst ja auch die zeit.oder?
lg ane

Beitrag von vian08 03.11.10 - 09:33 Uhr

Ja genau, ich habe es ja letzte Woche dort erwähnt. Ich habe ihr dann meine Meinung ganz klar ausgedrück! Dachte ich!
Und dann sagt sie Heute wieder sowas! Er stört sie ja beim Kaffe trinken und plaudern...#aerger

Beitrag von criseldis2006 03.11.10 - 09:06 Uhr

Hallo,

Laura (4) und Helena (1,5) gehen in die gleiche Einrichtung. Laura in die Tagesstätte und Helena in die Krippe.

Ich bringe beide Kinder morgens um 7 Uhr hin. Da ich es sonst mit meiner Arbeit nicht hinkriegen würde.

Ich könnte sie bis 17 Uhr dalassen, gehe sie aber meistens um 16 Uhr abholen.

LG Heike

Beitrag von anira 03.11.10 - 09:08 Uhr

ich zahle von 7:30 bis 14uhr


natürlich braucht ein kind eine eingewöhnung
die ist aber dafür da im Kindergarten an zu kommen und sich von mama zu trennen
das hat er wohl schon alles gemeistert

gibt viele solcher kimder bei meinem mittleren war das auch so
abgesezt und gut ist gewesen
nur weil dein oshn kein auf den shcoss hocker oder so ist
nenene
die dame hat ihren beruf verfehlt such dir ne andere einrichtung

Beitrag von silsil 03.11.10 - 09:10 Uhr

Hallo,

ich bringe meine Tochter (3) zwischen 8.00 und 8.30 und hole sie zwischen 12.30 und 13.00 ab.

Ich kann dich verstehen, dass du deinen Sohn schon früher abgeben möchtest. Wobei ich persönlich 2 Jahre auch noch jung finde ;-) Aber es ist dein gutes Recht und ihr zahlt ja auch dafür.

Allerdings kann ich auch die andere Seite verstehen. In der Gruppe meiner Tochter sind 13 3 jährige und 5 Vorschulkinder. Von den 13 sind auch noch 5 unter 2. 2 von den Kleinen sind auch noch ausländische Kinder die kein Wort deutsch sprechen und verstehen. Anfangs waren die 2 Erzieherinnen fast überfordert. Eine ist immer hinter den beiden ausländischen Kindern hinterher, da die ständig zur Tür abhauten und auch keine Aufforderungen folgten. die anderen 11 steckten mitten in der Eingewöhnung, viele gerade ohne Windel. Da war die andere Erzieherin gut beschäftigt.
Tja die Vorschulkinder gingen unter.

Jetzt hat der KiGa reagiert und wir Eltern haben uns auch etwas einfallen lassen. Und die Erzieherin haben auch Eltern angerufen um ihre Kinder früher zu holen, wie die Kinder gar nicht mehr mitmachten, und einfach überfordert waren.

Generell würde ich sagen, bei euch fehlt die Kommunikation. Inwiefern wäre denn die Eingewöhnung zu kurz gewesen? War dein Sohn auffällig? Hat er geweint?

Ich würde mich in Ruhe mit der Erzieherin und der Leitung unterhalten, den Sachverhalt schildern und fragen wo denn das Problem liegt. Dir steht auch zu, dass du einen Tag hospitierst und dann kannst du ja beurteilen, ob sie wirklich nur am hinterherrennen ist.

lg
Silvia

Beitrag von vian08 03.11.10 - 09:30 Uhr

Er ist der einzige 2-jährige in seine Gruppe, und er versteht einigermasßen Deutsch, er ist auch der einzige "ausländer" in seiner Gruppe.

Er hat nicht geweint oder sonstwas...sie hatte nur gemeint, er ist immer aufgedreht = Überfordert. Daher meinte sie, die Eingewöhnung wäre zu kurz.

Beitrag von silsil 03.11.10 - 09:46 Uhr

Hat sie denn Beispiele genannt, wie sich das Aufgedrehte äußert?

Wie gesagt, bei uns in der Gruppe gibt es auch Kinder die ab einer bestimmten Uhrzeit nicht mehr aufnahmefähig sind, völlig unkonzentriert und kaum noch händelbar. Aber diese Kinder weinen dann auch eher, bzw. sind quängelig. Man merkt einfach da ist der Ofen aus und bis 12.30 (der üblichen Abholzeit) wäre nur noch eine Quälerei.

Ist dein Sohn denn nachmittags nach dem Kindergarten auch sehr aufgedreht bzw. anders als bevor er in den KiGa kam?

Wie gesagt, ich würde ein Gespräch fordern. In Ruhe und nicht zwischen Tür und Angel. Ich würde mir auch die Leitung dazu holen. Und dann versuchen ganz sachlich (ich weiß, ist schwer, wenn es ums Kind geht) darüber sprechen. Dass du genau wissen willst inwieweit sich das Überforderte bei deinem Sohn äußert. Dass du das nicht so empfindest. Ruhig auch sagen, dass du denkst, dass dein Sohn nicht so anstrengend ist, und du ja auch für den Platz zahlst. Du den Eindruck hast, dass es deinem Sohn gut gefällt. usw.
Je nachdem wie sie reagieren, sag, dass du (vorrausgesetzt du hast Zeit) gerne mal einen oder zwei Tage hospitierst um dir selber ein Bild zu machen. (An dem Tag, aber nicht ausschließlich mit deinem Sohn spielen, eher beobachten, wie er sich verhält.)

Ich muß aber auch zugeben, sollte in dem Gespräch von Seiten des KiGa völlig abgeblockt werden, würde ich mich beim Träger beschweren und vermutlich einen anderen Platz suchen. :-)

lg
Silvia



Beitrag von vian08 03.11.10 - 12:09 Uhr

Er kommt nach Hause und ist schon müde, dann isst er und kurz danach macht er seinen Mittagsschlaf.
Sie hat es auch angeboten, dass ich dabei bleibe, aber er würde sich anders verhalten, wenn er mich sieht. Ich weiß ja, der er sehr aktiv ist, das habe ich auch geschrieben, aber ich glaube auch, dass er sich gerne mit Sachen beschäftigt, wenn auch nur kurz...
Er weint oder meckert nicht, bis er mich sieht...dann meckert er bei mir.
Sie haben nicht einen Leiter, sondern sind 3 Leiterinnen (eine jede Gruppe), und sie ist die Leiterin diese Gruppe.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 03.11.10 - 09:18 Uhr

Erstmal: Kindi?! *würg* Furchtbare Unsitte alles so zu verniedlichen, ganz ehrlich...

Zum Thema: Bei uns im KiGa beginnt der Frühdienst 7.30 Uhr, die normale Bringzeit 8.00 Uhr und bis spätestens 8.30 Uhr sollten die Kinder da sein. Ich bringe unsere Tochter meist kurz nach 8 hin.
Bei uns muss nämlich der Frühdienst angemeldet werden, eben damit genug Erzieherinnen da sind.

Aber so wie es die Erzieherin bei euch gehandhabt hat geht das natürlich gar nicht und ich würde mich ebenfalls erstmal im KiGa direkt beschweren und wenn das nicht fruchtet eine Instanz höher gehen.

LG

Beitrag von vian08 03.11.10 - 10:06 Uhr

Wie schon geschrieben, ich bringe ihn immer zwischen 8.30-9 (manchmal auch 9.15) hin.
So weit ich weiß gibt es kein Bringzeit in dem Sinne hier bei uns #kratz Regelöffnungszeit ist vom 7.35-12.35, dann kann man die Kinder hinbringen wann man es möchte. Sie frühstücken immer um 9.30, daher versuche ich ihn vor dieser Zeit hinzubringen, sonst würden sie sich nicht extra mit ihm hinsetzen, damit er sein Frühstück isst.

Beitrag von nightwitch 03.11.10 - 09:18 Uhr

Hallo,

wir haben von 7:30 Uhr bis 16:30 Uhr montags bis freitags gebucht.

Normalerweise kommen wir aber erst kurz nach 8 Uhr im Kindergarten an und ich hole Leandra gegen 16 Uhr ab.

Heute waren wir schon um 7:50 Uhr im Kindergarten, weil Leandra eine halbe Stunde eher wach wurde.

Die Erzieherinnen freuen sich immer richtig auf die Kinder. Bislang habe ich wirklich noch keinen Grund zum meckern (naja, ausser bei der einen Kindergärtnerin, die is immer ein wenig komisch zu den Eltern, aber die Kinder lieben sie, also kann sie so schlimm nicht sein ;-) ).

Es ist ein katholischer Kindergarten mit 4 Gruppen mit jeweils 15-20 Kindern und jeweils 3 Erzieherinnen.

Gruß
Sandra

Beitrag von wirsindvier 03.11.10 - 09:26 Uhr

Hallo

was ist den das für ein Kindergarten bitte? #schock

Wir gehen gegen 7:30 / 7:40 von zu Hause weg und die 2 sind dann kurz vor 8h in der Krippe.
Abgeholt werden sie dann von mir um 15:30h.

Geht nicht anders, da ich auch arbeite.
Aber selbst wenn ich sie früher bringen müsste, wäre es kein Problem, da der Kindergarten ab 6h geöffnet hat.

lg

Beitrag von h-m 03.11.10 - 09:29 Uhr

Ich habe meine Tochter gegen 7:50 Uhr hingebracht, da ich ab 8:00 Uhr arbeiten musste (praktischerweise schräg gegenüber). Meine Tochter ging ab dem Alter von 14 Monaten in die Kita. Ich wurde nie aufgefordert, sie später zu bringen/früher abzuholen.

Ich würde mich an übergeordneter Stelle beschweren.

Beitrag von sanfi76 03.11.10 - 09:38 Uhr

Bei uns kann man die Kinder ab 7.30 Uhr bringen. Wenn ich arbeiten gehe sind wir kurz nach halb acht im Kindergarten und oft unter den Ersten.

Die Erzieherin begrüßt auch um diese Uhrzeit meinen Sohn freundlich und gut gelaunt. Die ersten Kinder dürfen dann der Erzieherinn noch in der Küche "mithelfen" wenn der Wagen mit Getraenken vorbereitet wird.

Ich habe noch NIE gehört das man sein Kind doch bitter spaeter bringen möge, unabhaengig davonl wie alt das Kind ist.

LG Sandra

Beitrag von thea21 03.11.10 - 09:45 Uhr

Ich würde Sie, bei solch einer Aktion, fragen wofür sie bezahlt wird.

Sophia geht täglich von 6.30 - 15.30 in die Kita...Denn ich muss von 7 bis 15 Uhr arbeiten

Und Sophia ist morgens meist das 7. Kind um diese Zeit.

Beitrag von pocahonti 03.11.10 - 09:58 Uhr

Hm, ich denke auch, dass es bei euch einfach Missverständnisse gibt / gab.

Wegen der Weinlese: Die Kollegin hatte wahrscheinlich Urlaub (ist ja auch ihr Recht) und somit ist es einfacher, wenn neue Kinder kürzer bleiben, da es ansonsten alleine sehr schwierig werden kann (ist auch für die Kinder nicht gut, da man wenig Zeit hat, ...).

Ich finde generell (bin selbst Erzieherin), dass eine langsame "kurze" Eingewöhnung wichtig ist, meist kommt es bei den Kindern erst später "heraus", wenn die Eingewöhnung zu schnell ging (dass sie auf einmal nicht mehr gehen möchten).
Das hat nichts mit "Faulheit" der Erzieherinnen zu tun, sondern damit, dass ein so junges Kind wirklich schnell mit der ganzen Situation überfordert ist (so viele andere, fremde Kinder, fremde Erzieherinnen, viele neue Regeln, abschwachende Konzentration, Müdigkeit, ...).

Dann muss natürlich geklärt sein, von wann bis wann ihr "gebucht" habt und ob Frühdienst angemeldet werden muss (geht meistens bis 8:00 Uhr)?
Sonst würden nämlich alle Eltern ihre Kinder bringen, wann sie wollen und mal wären alle Kinder vor 08:00 Uhr da (mit wenig Erzieherinnen) und mal würden die Erzieherinnen um diese Uhrzeit alleine dasitzen (mal überzogen gesagt).

Außerdem sollte man bei der Eingewöhnung immer die Zeiten mit den Erziehern ausmachen, wenn du also ausgemacht hast, dass du deinen Sohn erst ab 08:30 Uhr bringst, dann solltest du das dann auch machen.

Ich würde dir also raten, einfach mal mit der Erzieherin zu sprechen, wie denn die weitere Eingewöhnungszeit weitergehen soll bzw. wann sie meint, dass die Eingewöhnungszeit abgeschlossen ist.

LG,
Silke

Beitrag von vian08 03.11.10 - 10:17 Uhr

Sie haben uns gar nicht von eine Frühdienst erzählt. Also habe ich davon nicht gewusst, wenn es so wäre? Auch wenn es bis 8 uhr wäre, dann dürfte ich doch meinen Kind ab 8 hinbringe. Wir waren 5-10 min vor 8 dort, und da war nur 1 weiteres Kind.

Wir haben nichts ausgemacht, wann ich ihn hinbringe. Aber da die andere Erzieherin erst um 8.30 kommt, gehen wir auch um diese Zeit hin, damit es für denen einfacher ist, wenn sie zu zweit sind.

Beitrag von katjafloh 03.11.10 - 10:05 Uhr

Meine Tochter geht 4,5 STd. in den KiGa. Von 7.30 Uhr bis 12 Uhr.
Zur Eingewöhnung, dauerte ungefähr 4 Wochen, habe ich sie am Anfang auch erst 9 Uhr gebracht, damit die Zeit erstmal nicht so lange war.

Aber die Erzieherin weiß doch, von wann bis wann Dein Sohn kommt. Steht doch im Vertrag und Du bezahlst diese sTd. ja auch voll.
Würde ihr ganz klar sagen, daß Dein Sohn jetzt von dann bis dann kommt und gut ist. Dann muß sie sich darauf einstellen. Wenn Du in der Zeit arbeiten müsstest, könntest Du ihn ja auch nicht später bringen.

LG Katja

Beitrag von juleslorchen 03.11.10 - 10:09 Uhr

Hi!

Die Frage ist ja nicht, wann andere mit völlig anderen Umständen und aus völlig verschiedenen Regionen ihre Kinder bringen, sondern, was ihr dort im Kindergarten bezahlt. Also wieviele Stunden.

Und dann ist es wichtig, welche Struktur der Kiga hat, also wann es für alle losgeht und wann der Kiga schließt. Wichtig ist es sicherlich, dass du deinen Kleinen jeden Tag zur selben Zeit bringst.

Na klar gibt es auch in Deutschland Kindergärten, die von 7-19 Uhr aufhaben und ich kenne auch Kinder, die von 7 - 19 Uhr dort bleiben. Aber das ist ja für dich nicht relevant, wenn du nur 5 Stunden o.ä. bezahlst.

Wenn du alleerdings von 8 - 14 Uhr z.B. bezahlst hast du natürlich auch ein gutes Recht ihn um 8 Uhr zu bringen. Da sprechen die Fakten ja für dich.


Red noch mal mit denen, das ist bestimmt alles ein Missverständnis.

Liebe Grüße!
J.

Beitrag von ratpanat75 03.11.10 - 10:26 Uhr

Hallo,

wie sind denn eure Buchungszeiten?
Wenn du ihn innerhalb der Buchungszeit bringst, dann kann sie dir doch nichts sagen #kratz.

LG

Beitrag von vian08 03.11.10 - 11:10 Uhr

Wir zahlen für 7.35-12.35.
In der erste Woche, als wir dort gingen, habe ich ihn anfangs wenig gebracht, und dann schnell gesteigert, weil er gern dort war. Ende der Woche war er vom kurz nach 9 bis 12/12.30. Dienstag darauffolgende Woche hat sie mir gesagt, das wäre zu schnell gegangen #kratz. Ihr Grunde: Er ist sehr aktiv, in der Gruppe haben sie nicht so viele Spiele für seinen Alter, da sie immer ältere Kindern gehabt hätten. Eine Erzieherin musste immer auf ihm aufpassen, und die anderen werden vernachlässigt usw. Ok, dachte ich, ich wollte auch meinen kleinen nicht überfordern, auch wenn ihr Gründe nicht ganz richtig waren. (nachher hat sie gesagt, ihr Kollegin musste früher gehen wegen der Weinlese).
Also habe ich zugestimmt, und habe ihn 2 wochen nur vom 9-11.30 hingebracht. Das war aber wenig, er war gereizt wenn ich ihn früher abholte, und wollte nicht mit.
Also redete ich letzte woche wieder mit ihr, und sie hat gemeint, die andere 2-jährigen in der andere Gruppe kommen auch nur vom 9-11.30. Wir wurden ein bissl laut.#wolke Sie hat mir vorgeworfen, dass ich ihn sehr schnell dort alleine ließ (sie sagten mir, ich könnte gehen, weil alles so gut klappte. Da wir eh auf der anderen Straßenseite wohnen, könnte ich sehr schnell wieder kommen).
Mir war das egal, was andere machen, und sie sollten bitte ihren Job machen! Ich habe dann alles aufgelistet, was ich für falsch hielt. Dass sie ihm z.B. auch in der Buggy setzen, wenn sie Stuhlkreis haben. Das wollte sie aber nicht ändern, weil sonst würde er nicht sitzen bleiben. :-(

Einmal mussten wir ihn schon um 11 abholen, weil ein Kind Geburtstag hatte, und sie meinte, wenn er dabei wäre, könnten sie sich nicht ums Geburtstagskind konzentrieren.
Ich dachte eigentlich, wir hatten es hinter uns, ich würde ihn dann bringen, wann wir wollen und ihn ab ganz wie die anderen Kinder.

Aber jetzt, wo ich mein Schreiben selber lese, dann denke ich #klatsch

Ich war schon auf der suche nach ein anderen Kiga hier in der Nähe, aber mein Mann meinte, es ist nicht unsere Schuld, dass diese Gruppe soo doof ist.
Wir sollten fragen, ob er nicht in der andere Gruppe kommt, wo auch andere 2-jährige drin sind. Die Erzieherin hat aber schon gesagt, dass sie doch nicht alle 2-jährige in eine Gruppe sammeln könnten.
Da sie eine der Leiterinnen ist, müssen wir mit der Zuständige im Rathaus reden. Ich werde Heute eine Beschwerde schreiben, und hoffe dadurch, dass wir in eine andere Gruppe kommen. Aber meistens will ich, dass er irgendwo anders Platz kriegt. :-(

lg

Beitrag von ratpanat75 03.11.10 - 11:58 Uhr

Ganz ehrlich, dieser Kiga scheint miserabel organisiert zu sein.
Sie können doch nicht eine Betreuungszeit anbieten, die sie dann später nicht einhalten wollen.
Ich würde auf den von ihnen unterschriebenen Vertrag verweisen.

"Einmal mussten wir ihn schon um 11 abholen, weil ein Kind Geburtstag hatte, und sie meinte, wenn er dabei wäre, könnten sie sich nicht ums Geburtstagskind konzentrieren."
#klatsch

LG

  • 1
  • 2