Hallo...Luis und Ben (30.ssw)

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sibbi 03.11.10 - 09:16 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wollte mich mal bei Euch vorstellen und hoffe auf Aufnahme in Eurem Forum.
Meine Zwillinge Luis (1400g) und Ben (1100g) kamen am 24.9.2010 in der 30ssw per Sectio auf die Welt. Das Ganze habe ich als sehr traumatisch erlebt, schließlich wollte ich sie ja noch in meinem Bauch behalten. Und dann wurde mir von den Ärzten gesagt, dass der kleine Ben nicht mehr gut versorgt wird...und als seine Herztöne immer wieder abfielen ging alles ganz schnell.
Ich habe nur noch geweint...alle Glückwünsche nach der "Entbindung" konnte ich gar nicht begreifen, ich fühlte mich schließlich noch gar nicht als Mama, und glücklich war ich auch nicht!!!

Inzwischen hat sich das glücklicherweise geändert:
die beiden sind zwar noch auf der Kinderintensiv, aber ich kann sie schon selbst versorgen und so fühlt man sich immer mehr als Mama. Die Sorgen nehmen allerdings kein Ende:
bei Ben wurde eine Seitenventrikelvergrößerung festgestellt, die aufgrund einer Hirnblutung entstanden ist. Momentan hat er keine motorischen Auffälligkeiten und ich hoffe dass er sich weiter so gut entwickelt...

Vielleicht hat ja jemand von Euch ähnliches erlebt...ich würde mich über einen Erfahrungsaustausch und Tipps für meine Situation sehr freuen

Liebe Grüße
Sibbi mit zwei Kampfkrümeln

Beitrag von nikitara 03.11.10 - 09:25 Uhr

Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt der beiden :-)

meine Tochter kam genau am gleichen Tag wie deine beiden nur vor 6 Jahren in der 30 SSW mit 1430 g auf die Welt.

Nach 5 Wochen durften wir sie mit 2200 g nach Hause holen.

Ich drück dir ganz fest die Daumen das es nur noch aufwärts geht :-)

Lg
Michi

Beitrag von deta13 03.11.10 - 09:39 Uhr

Hallo, herzlich willkommen und herzlichen Glückwunsch! ;-)

Bei uns war es ähnlich:
Ellen und Vivien wurden in der 28. SSW geholt. Ellens Versorgung war schlecht (zuerst Reverse-Flow, am Tag der Geburt Zero-Flow) und auch bei ihr gingen die Herztöne runter ... KS. Sie wogen 916 g und 1060 g. Dank Lungenreife brauchten wir keine Beatmung. Beide lagen 9 Wochen im KH bis sie nach Hause durften.

Vivien hat nach einer Meningitis (noch im KH) eine Seitenventrikelerweiterung entwickelt. Gottseidank ist der "hydrocephalus internus" nicht shuntbedürftig.

Meine Mädels sind mittlerweile 4 Jahre alt. Während Ellen völlig zeitgerecht entwickelt ist, hat Vivi leichte motorische Defizite, die sie aber mit einem sehr pfiffigen Köpfchen wett macht. ;-)

Ich wünsch euch alles Gute und hoffe, dass sich deine Jungs ohne Komplikationen gut entwickeln und du sie bald nach Hause mitnehmen kannst.

LG
Andrea mit Ellen & Vivien (*06/06, SSW 27+6)

www.ellen-vivien.de

Beitrag von svejuma 03.11.10 - 10:08 Uhr

Huhu,

herzlichen Glückwunsch zu den Zwillies.

Mein Sohn hatte auch Hirnblutungen, allerdings beidseitig und er hat einen Shunt bekommen. Bisher ist er unauffällig und er ist schon 14 Monate (ich weiß, dass ist noch klein, ich bin aber stolz auf jede Minute!*g*). Er ist ein bisschen entwicklungsverzögert, macht aber nix.... er ist super drauf .....
Wenn dir eine Frage einfällt, schreib mich an...

Liebe Grüsse
Julia und Matti
#winke

Beitrag von jacqueline81 03.11.10 - 12:27 Uhr

Liebe Sibbi,,

ersteinmal alle gute zur Geburt deiner Zwillinge. Ich kann deine Gefühle total nachempfinden. Mir geht/ ging es ähnlich. Meine Zwillinge kamen am 01.09. auch per Sectio in der 32+0 SSW zur Welt. Trotz Lungenreife hatten sie etwas Probleme mit der Atmung. Bei Marissa (1930g) ging es sogar soweit das sie intubiert werden musste. Vanessa (1750g) kam mit einem CPAP aus. Sie erholten sich aber sehr schnell und brauchten am 5. Tag keine Unterstützung bei der Atmung mehr. Nach einer Woche kamen sie auch auf die normale Frühgeborenenstation. Sie entwickelten sich sehr gut und hatten auch keine Hirnblutung, keine konnte damit rechnen welchen Verlauf es noch nehmen würde. Zumindest bei Marissa. Nach 4 Wochen sollten/ wurden sie entlassen, aber vorher wurde noch festgestellt das Marissa eine Ventrikelerweiterung hat. Alle waren Überrascht, da sie aber nicht auffällig ist konnten wir sie mit nach Hause nehmen und müssen reg. zur kontrollen.

Ich hoffe ich konnte dir Hoffnungen machen und drücke dir alle Daumen das deine Süßen bald bei euch zu hause sein können.

LG
Jacqueline mit Lana 3,5 Jahre + Marissa und Vanessa 9 Wochen

Beitrag von binchen-tara 03.11.10 - 14:15 Uhr

auch von mir alles gute!

joshua wurde mit 1140g in der 31+1ssw geboren und wir durften 6wochen später mit 1800g heim gehen...

lg sabine

Beitrag von sibbi 03.11.10 - 16:32 Uhr

Danke für all Eure lieben Antworten...ich werde Euch auf dem Laufenden halten, wie es mit meinen zwei Kampfkrümeln weitergeht!!!

Liebe Grüße Sibbi

Beitrag von anatoli 03.11.10 - 21:28 Uhr

Hallo Sibbi,
unsere beiden kamen 31+O zur Welt (blasenriss und Infektion) Sie waren bei der Geburt 1500 und 1174 gr schwer. die beiden haben alles super gemeistert. Am 2ten Tag durfte gekuschelt werden. bis auf eine Infektion bei Kyra die aber nicht dramatisch war, lief alles super. Heute sind sie fit und fidel und unterscheiden sich nicht mehr von anderen Gleichaltrigen. Wir drücken euch ganz doll die Daumen.
LG
anatoli