Dauerreizhusten-kennt Ihr das auch?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schokoholic 03.11.10 - 09:19 Uhr

Hi,

mein Sohn hustet schon wieder seit 3 Tagen durch-also er hustet alle 2-3 Minuten den ganzen Tag durch-das hat er immer wieder mal-mal mit ,mal ohne Infekt, so einen Dauerreizhusten.
Wir waren auch schon beim Lungenfacharzt-der meinte nur überempfindliches Bronchialsystem und hat Pulmicort zum Inhalieren verschrieben im Bedarfsfall-aber das machen wir jetzt seit 1,5 Tagen und es hilft noch nix...
Sonst gehts ihm gut-kein Fieber, nur ne Rotznase...
Normal hat oft Monapax geholfen,aber diesmal bringt auch nichts,Hausmittelchen auch nicht.

Wer kennt das auch?
Was macht Ihr dagegen?

Danke und lg,Schoko

Beitrag von rabe2 03.11.10 - 09:26 Uhr

Hallo,

ist er dabei denn auch kurzatmig? Wenn nicht, würde ich das Inhalieren mit Pulmicort sein lassen! Meine Tochter neigt auch zu Reizhusten und bekommt von mir einen Reizhustenstiller, vorallem für die Nacht.

Liebe Grüße
Stephanie

Beitrag von winterengel2010 03.11.10 - 09:29 Uhr

Hallo,

das haben wir auch seiddem unsere Große in den Kindergarten geht.
Wir haben bislang immer Capval-Saft verschrieben bekommen, aber der hat letztendlich auch nicht mehr geholfen.

Jetzt haben wir einen Tipp von einem anderen Kinderarzt bekommen.
Inhalieren mit Kochsalz.

Haben uns dann vom KiA ein Inhaliergerät verschreiben lassen und eben die Kochsalzlösung und was soll ich sagen - Nach 2x inhalieren wurde es besser.
Nach insgesamt 4 Tagen, morgens und abends inhalieren, wars weg und kam bislang nicht wieder.

LG Bianca

Beitrag von bensu1 03.11.10 - 09:32 Uhr

hallo,

bei uns hilft:
- weleda hustensaft
- ein feuchtes handtuch mit 3-5 tropfen gutem lavendelöl (aus der apotheke) beträufeln
- kühle und feuchte luft (gut eingepackt einen regenspaziergang machen)
- hühnersuppe
- generell eher warme mahlzeiten essen

wenn gar nichts mehr nützt, zum kinderarzt.

lg und gute besserung!
karin

Beitrag von cherry76 03.11.10 - 09:43 Uhr

Huhu,

Pulmicort zum Inhalieren braucht oft Wochen bis es wirkt. Wir hatten das gleiche Drama letztes Jahr, daraufhin Budiair bekommen.

Gute Besserung

Beitrag von pebble19 03.11.10 - 09:45 Uhr

Das Problem haben wir auch seit 3 Jahren.
zwischenzeitlich ist es so schlimm, dass meine Kleine kaum einschlafen kann und dann Nachts immer wieder vom Husten wach wird.

Tagsüber geht es Ihr eigentlich gut. Sie hustet zwar, aber es schein Sie nicht so zu stören.

Das Inhalieren mit Kochsalz kann ich auch nur empfehlen.
Und ansonsten gebe ich einen Hustensaft auf Zwiebeln und Honig.
Schmeckt super und man kann Ihn mehrmals am Tag geben, wenn der Hustenreiz zu stark wird.

Wir haben nun eine Kur beantragt und diese auch sofort genehmigt bekommen. Fahren für 4 Wochen an die Nordsee. Ich hoffe das hilft dann auch mal längerfristig.

LG,
Pebble19

Beitrag von schokoholic 03.11.10 - 10:12 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten- kurzatmig ist er nicht,ihm macht es auch nicht wirklich viel aus.
Heute Nacht habe ich Capval gegeben-hat null gebracht-gar nichts #schmoll
Ich hoffe,das es bald vorbei geht-es zehrt so an den Nerven,dieses non-stop-Husten -nur im Tiefschlaf,so 2-3 Stunden hustet er nicht.
Werde es mit Kochsalz versuchen-aber es ist schon immer ein Krampf mit dem Cortison-er hat keine Lust und atmet auch zu schnell aus und ein ,damits schneller rum geht :-p
Lg,Schoko

Beitrag von zahnweh 03.11.10 - 10:33 Uhr

Hallo,

hustet er draußen auch so arg?

Bei mir ist es so, dass ich im Winter IN den Räumen oft Probleme habe. Zu trockene Luft u.a. durch die Heizung.

Nasse Lappen/Handtücher aufhängen und auf die Luftfeuchtigkeit im Raum achten, hilft oft schon.
Viel Wasser trinken. Immer wieder in kleinen Schlucken, damit der Mund feucht bleibt.
Von Rauch weg bleiben. Nicht nur Zigaretten, auch Räuchermännchen oder Duftkerzen oder anderen ätherischen Sachen. Da geht bei mir dann gar nichts mehr. Dann hilft nur noch raus und einige Minuten an der frischen Luft verweilen bis es besser wird.

Beitrag von schokoholic 03.11.10 - 10:37 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort-draußen ist es etwas besser,aber nach einiger Zeit hustet er sich auch dort ein.
Es ist furchtbar.Mit den nassen Handtüchern,das mache ich schon-bringt auch wenig.
Letztens im Urlaub an der Ostsee,hat er sogar OHNE Infekt dort angefangen zu husten...
Ich weiß es echt nicht!
LG!

Beitrag von laurasonne 03.11.10 - 12:39 Uhr

Hallo!
Laura hatte das auch, waren dann beim Kinderarzt, Allergietest wurde
gemacht, hat eine Hausstaubmilbenallergie..
Vielleicht hat dein Sohn auch eine Allergie?
Wir haben Hilfe bei unserem Homöopathen gefunden, viell wäre das ja
auch noch eine Option für euch.. Sehe es immer wieder etwas kritisch, wenn auf mögliche Spatzen mit Kanonen geschossen wird.

Liebe Grüße
Lydia