Hilfe!Mein Kind ist 2 Jahre und 6 Monate und spricht nicht.

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von konstantin16 03.11.10 - 09:36 Uhr

Hallo!
Gut dann mal los, schreibe gleich mal alles klein, da geht es schneller, grins. Mein kleine jetzt 2 Jahre und 6 Monate und alles was er reden kann ist ball, wasser, baby und naja das was eigentlich. Alles andere mit lauten (tieregereische mach er nach, für Auto-Brm-Brm und so weiter), er sagt auch papa und mama nicht. Haben bereits hortest und EEG gemacht ist alles in ordnung, wir machen logopedie, mutter-kind turnen(liegt 6 monate in grobmatorik zurück), Spillgrupe, frühförderung, heilpädagogik. Zu hause lesen und gucken wir bucher , puseln, farben, formen und so weiter, aber es kommt leider nichts. Vielleicht kann mir wer einen Tip geben,bin für alles offen und für jeden Tip dankbar.
Natalie

Beitrag von biene21083 03.11.10 - 10:18 Uhr

Hallo,

so wie es sich liest, könnt ihr nicht mehr machen. Find ich gut, dass er schon Logopädie bekommt. Du schreibst, dass er grobmotorisch auch etwas langsamer ist? Das hängt alles mit dem sprechen zusammen.

Meine Kleine hat auch erst richtig mit 2,5 Jahren begonnen zu reden. Vorher konnte sie nur 60 Wörter, die meisten nur nachgesprochen.

Jetzt ist sie 3 1/2 und es hat sich gewaltig was getan. Sie ist muskelschwach und das prägt eben auch bei ihr auf die Sprache aus.
Sie spricht sehr undeutlich, und das ist das einzige was bei ihr sprachlich nur noch auffällig ist. Ja und das sie auch mal mit Fremden reden sollte ;)

Wart ihr auch schon im SPZ gewesen? Versteht er denn alles?
Geht er in den KiGa oder kommt er bald? Auch dass wird sich positiv auf die Sprache auswirken.

Lg Maja

Beitrag von miriamama 03.11.10 - 10:23 Uhr

HI!!

Nen Tipp hab ich leider auch nicht für dich, aber macht euch doch nciht so verrückt!

Meine Tochter ist jetzt 2 Jahre und 3 Monate und spricht auch so gut wie garnicht!

Wirklich deutlich aussprechen kann sie: Mama, Papa, Omi, Emma, Hallo und das wars. Alles andere ist nur zusammen gepuzzelt. Katze ist zb Kahki, Tschüß ist ein Giiiii

Aber was soll ich denn auch groß machen? Sie sit sonst echt gut dabei und entwickelt sich toll, feinmotorisch und grobmotorishc ist sie voll dabei, wächst und gedeiht...also alles schick, sie redet hat nur noch nicht...

Ich bleibe erstmal noch ruhig. Wir haben im Januar wieder enen Termin beim KiA, zur Nachuntersuchung, aber ich denke mal, dass selbst wenn sie dann nicht spricht, ich nix machen lassen werde.

Der KiA meinte zu mir, dass es eigentlich nur wichtig ist, dass das Kind einen großen passiven Wortschatz hat. Sprich, sie alles versteht und auf Anweisung reagiert und auch handelt. Das tut sie..

Also, abwarten und ruhig bleiben!

LG! Miriam

Beitrag von sunflower.1976 03.11.10 - 11:00 Uhr

Hallo!

Du machst ja schon sehr viel und noch mehr geht eigentlich nicht!
Ist denn eine Ursache für die Problematik festgestellt worden? Ich geh mal davon aus, dass Deine Tochter viel untersucht wurden ist, Tests gemacht wurden usw. denn sonst würde sie die diversen Therapien ja gar nicht bekommen.

Ganz wichtig aus meiner Sicht (durch die Erfahrungen mit meinem großen Sohn und seiner Sprachentwicklungsverzögerung) ist, nicht nur die Defizite zu sehen. Also nicht das, was das Kind nicht kann, sondern daran anzusetzen, was das Kind gut kann bzw. gerne macht. Mach Dir z.B. keinen Stress mit Farben und Formen! Das ist doch erstmal gar nicht so wichtig. Lass Dein Kind ganz viel am Alltag teilhaben, beziehe es z.B. beim putzen, kochen o.ä. mit ein. Benenne alles, was Du tust, Gegenstände, die Du benutzt usw.
Wichtig ist, dass Dein Kind neugierig auf die Welt ist und die Möglichkeit bekommt, ganz viele Erfahrungen zu machen. Wenn ein Kind ein "Problem" hat (wie unser Sohn mit der Sprache= fokussiert sich schnell der ganze Alltag darauf. Mit jedem Spiel, mit jeder Tätigkeit will man das Kind fördern, seine Defizite verringern usw. Dabei vergisst man ganz schnell den Spaß beim Spiel.

Korrigiere Dein Kind z.B. auch nicht direkt, im Sinne von "Das heißt nicht ... sondern ...!" Nutze ein falsch ausgesprochenes Wort einfach in Deinem nächsten Satz.

LG Silvia