BV wegen Bluthochdruck

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jenni1981 03.11.10 - 09:45 Uhr

Hallo,

wollte mal Fragen wer von euch ein Beschäftigungsverbot wegen Bluthochdruck bekommen hat.

Ich bin in der 17. SSW und habe seit Anfang an Übelkeit, Sodbrennen und Schmerzen. Nun habe ich seit einigen Wochen immer einen Blutdruck von ca. 150/90 und noch Kopfschmerzen und Schwindel. Die Ärztin hat mich jetzt wieder für 2 Wochen krank geschrieben. Hatte mit meinem Chef gesprochen und er meinte, dass ich mir ein BV geben lassen soll, damit er meinen Platz besetzen kann, damit unsere Kunden einen Ansprechpartner haben. Nun weiß ich nicht was ich machen soll. Werd erstmal die zwei Wochen abwarten aber dann muss ja was passieren. War gesamt während der Schwangerschaft dann 5 Wochen krank. Glaube aber auch nicht, dass ich ein BV von der FÄ bekomme.

Viele Grüße

Jenni

Beitrag von kikra02 03.11.10 - 09:51 Uhr

Ich weiß nicht, ob du dir viel Hoffnungen auf ein BV machen kannst! #gruebel
BV gibt es normalerweise, wenn Gefahr für Gesundheit / Leben von Mutter und / oder Kind besteht, wenn du deinem Job weiter nachgehst.
D.h. wenn Du z.B. vorzeit. Wehen hast und eine Frühgeburt droht, weil du eben nen besonders stressigen Job hast, viel stehen musst. Oder du hast mit gefährlichen Substanzen zu tun und solche Dinge.

Bei den Krankheitssymptome, die Du hast, sind möglicherweise auch nicht ungefährlich, aber sie treten eben nicht aufgrund deines Jobs auf.

Wird wohl eher auf weitere Krankschreibung rauslaufen.

LG und alles Gute!#klee

Beitrag von lani13 03.11.10 - 09:51 Uhr

Die Chefs machen es sich manchmal echt leicht #gruebel

Meiner sagte auch: Lass dir mal ein BV geben von der Ärztin.

Tat sie nicht. Ich arbeite mit geistig und körperlich behinderten Menschen die auch sehr aggressiv sind.
Hatte Blutungen, vorzeitige Wehen in der 22. Woche, GMH verkürzt und und und.... Sie gab mir keins...
Ab der 30. Woche war mein MuMu sogar schon auf #schock
Naja, ich kugel noch rum, war aber seit Ende Juni nur krank geschrieben, bin ins Krankengeld gerutscht und seit Oktober nun im MuSchu :-D

Dein Chef kann dir das nämlich auch geben, wenn er meint das sei für euch besser...
Sprich einfach mit beiden...

Alles Gute #klee

LG Nina mit Maximilian Elias ET - 16 Tage #verliebt

Beitrag von kikra02 03.11.10 - 09:59 Uhr

Hi Nina!

In deinem Fall versteh ich es aber definitiv nicht, dass du kein BV bekommen hast. Das sind ja eben genau die gründe, die ich in meiner Antwort eben geschrieben habe, wann es ein BV gibt. So hatte es mir meine Gyn erklärt. Bin Kinderkrankenschwester und arbeite auf Intensiv, mich hat es halt auch betroffen.

Sind ja auch nicht gerade unerhebliche finanzielle Einbußen, di man hat ,wenn man nur KG und kein Gehaltbekommt wie beim BV.

Beitrag von lani13 03.11.10 - 10:30 Uhr

Ja ich weiß... Ich hab meine Gyn auch nicht verstanden... Aber Sie wollte das so...
Sie meinte halt der AG müsste mich sonst auf ne andere Gruppe versetzen, denn sie könne mit der Diagnose kein BV ausstellen, da ich ja wirklich "krank" war und sonst ja machen könnte was ich will...
Hab mich dann damit abgefunden und das sehr geschickt mit Urlaub geregelt, so dass ich nur 14 tage Krankengeld hatte ;-)

Jetzt ist mir das egal :-)
Aber vorher war ich auch sehr verärgert #aerger

Beitrag von ida-calotta 03.11.10 - 10:35 Uhr

HAllo!

Ich hatte in meiner ersten SS ab ca. der 9. Woche Bluthochdruck mit Kopfschmerzen, ab der 15. Woche noch Wassereinlagerungen. Ich habe kein BV bekommen (auch nicht wegen fehlendem Ringelrötelnschutz). Hab damals beim KiA gearbeitet.

LG Ida

Beitrag von daisy-muc 03.11.10 - 11:33 Uhr

Hallo,

eine Bekannte (angestellte Rechtsanwältin) hat auch wegen Bluthochdruck ein BV bekommen, in der 20. Woche glaub ich.
Kommt immer auf den Gyn drauf an, aber im Prinzip kann dir jeder Arzt, auch Hausarzt, ein BV ausstellen.

Musst du selbst entscheiden, ob du dich um ein BV kümmern willst oder nicht.
Dein Chef kann dir das ja nicht vorschreiben, für ihn hat es aber natürlich viele Vorteile...

Also, ein BV kannst du wegen Bluthochdrucks bekommen, bleibt halt die Frage, wie es dir damit geht.. Bluthochdruck ist ja kein Spass, im schlechtesten Fall kann es dich und vor Allem dein Kind massiv gefährden, ich wäre da im Zweifel lieber vorsichtig. Und da man mit BV keinerlei finanzielle Einbußen hat... Würd ich mir an deiner Stelle überlegen.

Viele Grüsse
Daisy