Frage an allergische Schwangeren ! Sehr wichtig !

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ajnat1980 03.11.10 - 10:15 Uhr

Habe gerade von meinem Lungenarzt Bescheid bekommen, dass ich meine Allergietabletten sofort absetzen muss (hab ich zum Glück bereits, nach dem 1. pos. Test) Aerius 5mg-sind was stärker
Und er hat auch keine Alternative, weil Antihistamin darf man als SS nicht nehmen....
Leider aber unter einer allerischen "Hautsache".
Ohne Medis werde ich #kratz#kratz#kratz+#heul+:-[

Kennt einer von euch eine homöopathische Alternative, dagegen wäre nix einzuwenden?!
Ist klar, dass das nicht sooo stark ist wie meine Tabl. aber wenigstens, ich kratze mich nicht blutig....

Danke für Antworten.... #winke

Beitrag von ann75 03.11.10 - 10:17 Uhr

Ceterizin darf man in der Schwangerschaft doch nehmen (siehe empryotox.de).
LG Anne

Beitrag von ajnat1980 03.11.10 - 10:18 Uhr

Das hab ich auch, (ist zwar schwächer) aber lt. Lungenarzt, soll ich das nicht nehmen, #kratz

Beitrag von ann75 03.11.10 - 13:45 Uhr

Stöbere mal bei embryotox oder lass dich da persönlich beraten. Wie auf der Seite schon steht, sind viele Ärzte und Apotheker, schon aus versicherungsrechtl. Gründen sehr vorsichtig bei Schwangeren, weil es einfach zu wenig Studien gibt. Dafür gibt es aber extra diese spezielle Beratung, die einfach viele Daten und Belege sammeln, um Schwangeren eine größere Zahl an Behandlungsmöglichkeiten zu eröffnen. Embryotox sei daher immer verlässlicher, als die Aussagen von niedergelassenen Ärzten. Meine Fä hat extra recherchiert für mich und mir dann auch noch das Okay für Ceterizin gegeben! Es ist schließlich auch wichtig, dass es dir gut geht, du gut Luft kriegst etc. und das muss man mit Risisken fürs Baby, die oft noch nicht mal erwiesen sind, gut abwägen!
LG Anne

Beitrag von fienchen99 03.11.10 - 10:22 Uhr

ja ceterizin habe ich auch in meiner ersten ss genommen weil ich unter starkem heuschnupfen leide.und eigentlich für den bedarfsfall dann auch ein asthmaspray benötige doch in der ss brauchte ich wirklich nur ceterezin und konnte trotzdem die pferde versorgen ohne auch nur einen hauch von der allergie zu merken.

auch in meiner jetztigen ss ist vieles anders. jetzt ist es schwerer für mich die pferde zu versogen weil es direkt auf meine augen geht die dann blühen trotz ceterezin. dafür kann ich aber möhren roh essen und auch äpfel ohne die symptome der allergie zu merken.

ich würde dir ceterzin empfehlen und wenn es nur zum ausprobieren ist, denn in der ss verhält sich dein körper eh anders als ohne ss-hormone.

alles gute

Beitrag von marsupilami2010 03.11.10 - 10:19 Uhr

Du darfst auch in der Schwangerschaft einiges nehmen.
Hier mal eine Infoseite: http://www.embryotox.de/allergie.html
Dein Arzt kann bei Embryotox auch Anfragen zu Therapiealternativen stellen. Du findest dort für die Arzneimittel die komplette Studienlage bzw. Alternativempfehlungen. Gleiches gilt für Therapien bei ausgewählten Erkrankungen.
Auch Homöopathie oder pflanzliche Arzneimittel sind nicht immer ohne und sollte erst nach Rücksprache genutzt werden.

Beitrag von dresdnerin86 03.11.10 - 10:26 Uhr

auf das was bei embryotox steht gebe ich garnichts. Da steht zum Beispiel das man eine Hyposensibilisierungstherapie in der Schwangerschaft ruhig fortsetzen kann. Meine Ärztin erklärte mir das sehr plausibel anders und die Therapie wurde unterbrochen.
Also nicht alles glaube was jemand ins Internet geschrieben hat...

LG,
Gwen 11 SSW

Beitrag von marsupilami2010 03.11.10 - 11:30 Uhr

Also Embryotx ist keine Datenbank von irgendwem sondern ein Angebot des Pharmakovigilanz- und Beratungszentrums für Embryonaltoxikologie in Berlin. Das ist ein öffentlich gefördertes, unabhängiges Institut. Dort werden die Ergebnisse verschiedener Studien zusammengefasst und darauf hingewiesen, welche Risikoabschätzung sich dadurch ergeben hat. Die Meinungen verschiedener Ärzte differieren oft hinsichtlich der möglichen Therapien. Deshalb wird ja auch immer emofohlen, sich konkret mit dem behandelnden Arzt zu besprechen. Schließlich kann eine Datenbank keine individuellen Gegebenheiten Berücksichtigen

Beitrag von kikra02 03.11.10 - 10:19 Uhr

Habe Cetirizin genommen wg. Allergie.

Sprich darüber am besten mit deinem FA, der weiß am besten Bescheid. Alle anderen Ärzte bekommen immer gleich das große Grausen, wenn sie schwanger hören. Die trauen sich gar nix mehr, weil sie zu wenig Erfahrung damit haben.

Beitrag von ck78 03.11.10 - 10:20 Uhr

wäre genz gut zu wissen, wogegen du die medis nimmst... hab ne üble sonnenallergie die sich ganz böse und juckend äussert und hab den sommer auch ganz gut ohne chem.med. rum bekommen...

man kann im internet aloevera saft bestellen, als konzentrat, da gibts welchen zum einnehmen und zum einreiben..der is bisschen teuer aber hilft ganz gut ( n bekannter hat es seinem sohn 28!!!!!!!! gegeben und bei dem hat sogar das Bettnässen aufgehört)
müsste man probieren....

hmm sonst... geh doch mal zu nem heilpraktiker u frag da nach, die haben da doch ganz gute erfahrungen.

liebe grüße

natalie&elias 37 ssw#verliebt

Beitrag von ajnat1980 03.11.10 - 10:21 Uhr

Danke für eure Antworten
Ich werde mich nochmal über Cetirizin erkundigen.
Vielleicht wäre das ne Alternative, besser als gar nix....
Danke euch nochmal....
#liebdrueck

Beitrag von star-gazer 03.11.10 - 10:24 Uhr

Hallo!
Zu Deiner Frage nach Homöopathie ... vielleicht gibt es Globuli dafür/dagegen?
Ich glaub zwar auch nicht so richtig dran, aber irgendwie helfen mir die gegen Magenschmerzen z.B. immer sehr gut (vor der SS; jetzt hab ich nix mehr #huepf).
Hab auch mal eine Doku darüber gesehen, wo eine Mutter das für ihren Kleinen gegen Neurodermitis verwendet hat und das ganze hat besser geholfen, als die Schulmedizin .. einen Versuch ist´s Wert ... frag doch mal in der Apotheke #winke

Beitrag von ea73 03.11.10 - 10:24 Uhr

Hallo,

Du kannst Dir auch Cortisonspritzen geben lassen - sprich mal mit einem guten Allergologen.

VG, Andrea

Beitrag von ajnat1980 03.11.10 - 10:26 Uhr

Das hab ich auch gehört.
Ich werde mich das mal überlegen, mit Cetirizin...
1000 Dank dir

Beitrag von hustinetenmaus24 03.11.10 - 10:31 Uhr

hallo,

das problem kenne ich, ich habe meine medikamente schon kurz zuvor abgesetzt bevor ich schwanger geworden bin. dachte es wird die hölle werden - aber durch die hormonumstellung in der schwangerschaft hatte ich keinerlei anzeichen meiner allergie - und normalerweise kann ich ohne tabletten nicht einmal das haus verlassen. also warte mal ab ob du sie überhaupt brauchst, meine allergie ist verschwunden *freu*
drücke dir die daumen das es bei dir auch so ist

lg nicole