Frage zu Mönchspfeffer - Östrogendominanz/Progesteronschwäche

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von alva5 03.11.10 - 10:33 Uhr

Muss man den Möpf den ganzen Zyklus über einnehmen oder könnte es auch etwas bringen damit jetzt am Ende des Zyklus erst zu beginnen? Ich habe irgendwie mittlerweile ein bisschen das Gefühl, dass es sich bei mir eher um eine Östrogendominanz und eine Progesteronmangel handeln könnte. Habe festgestellt dass ich zig der Symptome der beiden Listen habe...

http://www.kinderwunschhilfe.de/index.php?id=166http://www.kinderwunschhilfe.de/index.php?id=165

Würde es jetzt noch etwas helfen mit Möpf anzufangen?
Oder was kann man sonst tun? Diesen Zyklus einfach abhaken? #schmoll
Mein ZB ist in der VK.

LG, alva

Beitrag von shiningstar 03.11.10 - 10:39 Uhr

Auf Verdacht würde ich gar nichts nehmen, schon gar nicht ohne Rücksprache mit Deinem Arzt! Lass doch mal einen Hormoncheck machen, da werden auch der Östrogen- und Progesteronwert bestimmt. Und dann solltest Du falls es sich bestätigt Progesteronkapseln nehmen und kein Möpf.

Beitrag von alva5 03.11.10 - 10:43 Uhr

hm, vielen Dank. dann ist es allerdings zu spät um diesen Zyklus evtl. etwas zu erhalten. hätte ich mich wohl früher kümmern sollen... :-(

Werde wohl mal versuchen einen Arzttermin zu bekommen. Hoffe das wird noch was dieses Jahr...

LG, alva

Beitrag von mandel84 03.11.10 - 13:54 Uhr

Hey,

ich habe eine Östrogenschwäche ca. ab dem 20 ZT und muss entsprechend Tabletten dagegen nehmen. Lass dich untersuchen.

Viel GLück
Mandel