Tandem Stillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von patientinxy 03.11.10 - 10:42 Uhr

Hallo,
unser Sohn wurde am 07.07.09 geboren und wir erwarten im Dezember wieder Nachwuchs. Kilian wird innerhalb von 24 Stunden noch 3 mal gestillt: vorm Mittagsschlaf, abends und morgens. Das Stillen klappt gut und ich sehe auch nicht, dass Kilian das Stillen bald aufgeben möchte. Und so kurz vor der Geburts des Babys möchte ich ihn jetzt auch nicht zwanghaft abstillen.
Wer hat denn Erfahrungen mit Tandem stillen? Wie läuft das am Anfang mit dem Kolostrum? Wie ist das mit dem Stillen vom Großen, wenn ich im Kreissaal bzw. im KH bin?
Ihr könnt gerne auch über VK schreiben.
Liebe Grüße,
Sabrina 32.+5 SSW

Beitrag von lilly7686 03.11.10 - 11:36 Uhr

Hallo!

Ich habe zwar keine direkte Erfahrung mit dem Tandemstillen, aber eine Bekannte von mir ;-)

Und hier gibts noch eine Userin, die auch mehrmals Tandem-Gestillt hat, die wird dir aber sicher noch antworten :-D

Die Milch stellt sich immer aufs jüngste Baby ein.
Alleridings, besagte Bekannte, erzählte mir, dass ihre Große immer an einer Seite trank, und der Kleine immer an der anderen Seite. Im Halbschlaf hat die Große dann man die "falsch" Seite erwischt und meinte, das schmecke "grauslich" ;-)

Ich schätze mal, dass du während der Wehen nicht wirklich zum Stillen kommen wirst... Aber dein Großer wird das sicher verstehen!

So, mehr kann ich dir nicht sagen, aber wie gesagt, diese Userin meldet sich sicher noch ;-)

Beitrag von woelkchen1 03.11.10 - 12:49 Uhr

Ich stille nicht Tandem, hab meine Maus in der SS abgestillt!

Die Dame, die über mir gemeint ist, ist: anarchie, stillt das 3. Mal Tandem! Ich denke, sie kann dir alle Fragen genau beantworten!

Alles Gute!

Beitrag von lucaundhartmut 03.11.10 - 13:46 Uhr

Hi Sabrina,


es kann zu frühzeitigen Wehen kommen, wenn man in der Schwangerschaft weiterhin Brusternährende ist.
Kläre dies bitte unbedingt mit Deiner Gynäkologin oder mit Deiner Hebamme ab. #herzlich
Es MUSS nicht zwangsweise zu frühzeitigen Wehen kommen, doch einige Frauen neigen halt dazu. Daher rate ich Dir, Dich fachgerecht und typbezogen beraten zu lassen.

Manche Brustkinder entwöhnen sich während der Schwangerschaft ihrer Mütter oder kurz nach der Geburt der Geschwisterkinder selbst von der Brust, weil sich der Geschmack der Milch ändert.

Wenn das Baby da ist, musst Du unbedingt immer erst dem Baby Deine Brüste anbieten, oder es wenigstens so handhaben, dass an einer Brust das Baby saugt und an der anderen das Kleinkind.

Im Kreissaal wirst Du andere Sorgen haben, als, ob, wann und wie Du Dein Kleinkind per Brust füttern kannst. #herzlich
Deinem Kleinkind kannst Du Deine Brust wieder anbieten, wenn es sich das erste Mal im Krankenhaus besucht, und sich Dein Baby satt getrunken hat.

Alles Gute!

Steffi

Beitrag von oekomami 03.11.10 - 13:49 Uhr

Du wirst immer besser.

Erkundige dich erstmal richtig über die Themen bevor du antwortest

Beitrag von lilly7686 03.11.10 - 14:51 Uhr

Du hast ja sooooo viel Ahnung!

Was hast du mir kürzlich vorgeworfen? "Mangelnde Brusternährungerfahrung"?

Weißt du, man sollte immer erst "vor der eigenen Türe kehren" ;-)

Beitrag von littlelight 03.11.10 - 15:27 Uhr

Wo hat "es" das geschrieben? *neugierigbin*

Beitrag von lilly7686 03.11.10 - 15:39 Uhr

Ach, das ist schon ne Weile her.
Jemand hatte was gefragt wegen Abstillen glaub ich. Und ich hab halt etwas "unkorrekt" geantwortet. Also schon stilltechnisch korrekt, aber ich hab geschrieben "verurteilen würde ich die TE nur dann, hätte sie gar nicht erst versucht, zu stillen; war einfach nicht okay, dass ich das so geschrieben hab. Aber unser Flaschengeist meinte dann halt, wie ich sowas schreiben könne, da ich ja selbst meine Große angeblich nicht "brusternährt" hätte. Ich hab ihr geantwortet, dass ich sehr wohl abgepumpt hätte, sie aber wegen Frühgeburt (13 Wochen zu früh) nicht saugen konnte, und daher nach 4 Wochen keine Milch mehr da war.
Der Flaschen-Geist meinte daraufhin, ich solle aufhören, Tipps zu geben, wenn ich selbst eben "mangelnde Brusternährungserfahrung" hätte.

Ich finde den Thread leider nicht mehr. Aber das wars so im Groben ;-)

Ich seh ja ein, dass das Wort "verurteilen" einfach total falsch war, und ich hab es ja auch nicht so gemeint (es steht immerhin weder mir noch anderen zu, jemanden zu verurteilen).
Aber unser Flaschen-Geist hat diesen Fehler meinerseits genutzt, um mich zu beleidigen und meine Tipps in Frage zu stellen.

Nun ja, das zeigt ja schon, wie der Hase läuft, oder?

Beitrag von littlelight 03.11.10 - 16:09 Uhr

Das mit dem Verurteilen hab ich gelesen, wusste aber nicht, dass sie noch mal geantwortet hat. Immerhin antwortet sie ja recht selten.

Beitrag von patientinxy 03.11.10 - 15:41 Uhr

Was ist denn jetzt ploetzlich los? Habe ich was verpasst?
Ich habe meiner Hebamme jetzt mal wegen der Wehenfoerderung geschrieben. Ich liege ja seit Montag im Bett, weil die Kleine schon unten fest sitzt und der Muttermund weich und offen ist. Aber den Grossen jetzt abzustillen kommt eigentlich nicht in Frage. Er ist sowieso total durch den Wind, weil wir letzte Woche erst aus den USA wieder hierher gezogen sind, mein Mann erst naechste Woche wiederkommt und die Mama nur noch im Bett liegt. Da macht er schon genug durch. Aber ich habe schon das Gefuehl, dass mein Bauch beim/nach dem Stillen oefter hart wird. ISt mir in den USA schon aufgefallen.

Beitrag von anarchie 03.11.10 - 19:06 Uhr

hallo!

Hier bin ich!;-)
Die Milchkuh vom Dienst#schein

ne, im Ernst:
Die Zusammensetzung der Milch orientiert sich hormonell bedingt immer am jüngsten Stillkind, es gibt sozusagen einen Neustart ab Geburt.
Generell gibt es keinerlei Gründe wegen einer erneuten ss abzustillen.
Die idee, dass das Stillen vorzeitige Wehen auslöst, hat sich so nicht bestätigt, es konnte keine erhöhte Frühgeburtlichkeit/Fehlgeburtsrate festgestellt werden.
Dennoch wäre ich persönlich kritisch, wenn ich zu vorzeitigen effektiven Wehen neige oder sonst vorbelastet bin.

In der ss verändert sich Menge und geschmack der Milch - die einen Kinder tangiert das NULL, andere stillen sich endgültig ab, noch andere unterbrechen um nach der Geburt dann wieder zu trinken.
Ob und wie stark die Milch zurück geht ist sehr verschieden, meisst wird es aber spürbar weniger.

Am Ende der ss kann das Stillen dann wirklich Kontraktionen auslösen, wenn Geburtsbereitschaft besteht, aber dann ist das ja auch ok .
Wenn dein Baby geboren wird, wirst du es ja zeitnah anlegen...du kannst deinen Großen immer dannach stillen lassen, wenn du willst.
darauf würde ich achten, zumindest zuerst.
das kleine hat noch viel weniger Kraft, ihm sollte die leicht fleissende erste Milch zustehen, der große kann mehr arbeiten für seine Milch.
Aber das spielt sich ein....

ich habe eines links und eines rechts gestillt, wusste aber, dass ich auch an einer Seite locker genug Milch für den Mini habe.
Wie man das später verteilt, findet sich..

Echter Vorteil:
die brüste werden nicht wund, beim Milcheinschuss ist so eine kräftige saugmaschine eine echter Segen und durch die rasch reichlich fliessende Milch wird dein mini weder massgeblich abnehmen, noch allzu gelb werden.

Wenn du fragen hast, frag gern:-)

lg

melanie mit
Max(8, 3 Jahre gestillt)
Leonie(6,5, fast 5 Jahre gestillt, davon 20 Monate mit Max)
Moritz(3, stillend, 16 Monate mit Leonie tandem gestillt)
Felix(14 Monate, stillend, tandemstillemd)

Beitrag von littlelight 03.11.10 - 19:38 Uhr

Eine Wahnsinnsleistung! Respekt!

Beitrag von geisterhexe 03.11.10 - 19:52 Uhr

Das find ich auch... Bemerkenswert!!1!!!!! Wollt ihr noch ein Kind?

Ich würde so gern noch weiter stillen, aber meine Maus stillt sich so langsam ab!! Leider!!

Alles gute!

Beitrag von anarchie 04.11.10 - 09:50 Uhr

Hallo!

Nein, wir sind jetzt durch...einerseits gut und richtig(man muss ja auch jedem Kind gerecht werden...), andererseits bin ich einafch unheimlich gerne schwanger und Mama...#schein

Aber wir sind endgültig durch.

lg

melanie