Meine Weihnachtsgeschenke dieses Jahr

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von nightwitch 03.11.10 - 10:49 Uhr

Hallo,

im alljährlich Geschenkewahn werde ich immer häufiger so: #schock#nanana angeschaut, weil wir kaum was für unsere Beiden zu Weihnachten gekauft haben.

Unsere Geschenkeliste sieht dieses Jahr so aus:

Nikolaus: jeweils ein Essgeschirr (einmal Winnie Pooh und einmal Disney Princess)

Weihnachten (die Geschenke von den Großeltern bzw Urgroßeltern schon dabei):
jeweils ein kleines Spieleset für die MegaBlocks (alles andere ist bislang uninteressant, aber da wird gebaut, gespielt, umgeworfen usw), einen "gemeinsamen" Megablockstisch, jeweils Bettwäsche und die Große bekommt ein gebrauchtes Laufrad und die Kleine ein gebrauchtes Dreirad (beides sieht noch aus wie neu).

Zusätzlich bekommen sie höchstens noch was von den Paten. Aber die kaufen auch zum Glück nur wirklich das, was wir ihnen sagen und generell kein Spielzeug.

Letztes Jahr hatten wir einen regelrechten Geschenkewahn! Da wurde das 20. Puzzle (wäre nicht so schlimm, wenn es nicht schon 3x vorhanden gewesen wäre #gruebel) geschenkt, riesen Spielewelten für Kinder ab 5 (keine Frage, war lieb gemeint, aber meine Beiden waren zu dem Zeitpunkt mal grad erst 2 und etwas über ein halbes Jahr alt) die Verwandten haben sich regelrecht selbst übertroffen und die meisten Geschenke haben sie eh erst im Laufe der nächsten Wochen bekommen, weil es viel zu viel war.

Daher haben wir jetzt gesagt: Jeder schenkt nur EIN Teil pro Kind oder eben etwas, was sie gemeinsam spielen können.

Ich bin der Meinung, es ist schon viel zu viel, aber alle anderen würden am liebsten noch mehr kaufen. Hab ihnen schon angedroht, dass alle weiteren (Spielzeug)geschenke spätestens zwischen Weihnachten und Neujahr bei Ebay landen oder rigoros zurück gebracht werden.

Wenn sie meinen, es wäre zu wenig, dann sollen sie lieber Geld schenken. Im Sommer steht eine neue Kinderzimmerrenovierung ins Haus.

Was meint ihr? Oder anders: schenkt ihr auch soviel, noch weniger (so wie ich eigentlich geplant hatte) oder sogar noch mehr?


Gruß
Sandra

Beitrag von grinsekatze85 03.11.10 - 11:08 Uhr

Hallo!

Ich finde ein Laufrad und Dreirad doch super und egal ob gebraucht oder nicht. Wir haben auch nur ein gebrauchtes Laufrad, was er zum Geb. letztes Jahr bekam!! Und fertig!!! Wenn ich bedenke wie oft das Rad hingefallen ist oder umfällt, da braucht man kein neues!!

Das gleiche Problem haben wir aber auch unser Sohn ist ein #nikolausi Kind und wird jetzt 3 Jahre alt, die 2 Jahre zuvor wurde er regelrecht überschüttet, dieses Jahr haben wir es wenigstens geschafft, das alle nachfragen was wir brauchen oder mit was er gerne spielt das war ja schonmal ein Erfolg.#pro

Aber auch wir als Eltern möchten gerne unserem Sohn was schenken und so gibt es dieses Jahr von der Verwandtschaft von jedem NUR ein Teil, z.B. Spiel, Puzzle, Teil für die Holzeisenbahn und etwas Geld für sein Sparschwein!!!

Am 2. Geburstag hatten wir ihm nichts gekauft ausser halt das Laufrad, als hätte ich es geahnt!! Wir hatten Abends hier einen 2 Jährigen Jungen sitzen, der den ganzen Tag nichts #mampf hat und nur am #heul war, weil er einfach total Überfordert war und da hab ich mir geschworen:
NIE WIEDER!!! Passiert uns sowas!!

Bin mal gespannt wie das wird dieses Jahr, ob sich wirklich jeder dran hält!!
Wir haben für ihn 1 Teil zum #paket und 3 Holzteile zu #niko und das reicht auch!!

LG
Nadine

Beitrag von litalia 03.11.10 - 11:28 Uhr

find ich gut.

laufrad und dreirad ist immer gut :-) und ob gebraucht oder nicht spielt keine rolle.

wenn sie gern mit megablocks spielen ist das doch auch ein schönes geschenk.

ich finde es nicht wenig.

Beitrag von jouflette 03.11.10 - 11:55 Uhr

hallo sandra,

ich finde das sehr gut!

meine tochter wird jetzt freitag 4 jahre und bekommt da schon genug geschenke.
an weihnachten soll sie den prinzessinnenkoffer von playmobil und ein paar kleinigkeiten dazu bekommen. und ja, DAS WAR'S! was soll ich ihr irgendwelche spielsachen kaufen, die dann eh nur in der ecke landen?! es kommt doch nicht auf die menge an, sondern, dass es von herzen kommt und die kids sich auch wirklich drüber freuen!
unser sohn ( 1 1/2 ) bekommt die arche noah von duplo 123 und auch hier: JA, DAS IST ALLES! ein paar kleinigkeiten vielleicht noch und gut ist. der hat eh schon soviel spielzeug welches er bei seiner schwester mitbenutzt. wozu noch unnötigen krams dazukaufen?
zu nikolaus gibt es vielleicht eine cd oder ein buch und schoki.
die verwandten bekommen geschenke ''zugewiesen'', damit nichts geschenkt wird was schon da ist oder nicht gebraucht wird. und damit kommen auch alle sehr gut klar. ansonsten gibt es eben geld für's sparbuch. na und??!!
ich finde es schockierend wieviel krams hier manche ihren kids kaufen! wie soll das denn erst werden wenn sie grösser sind? vom finanziellen mal ganz abgesehen, aber muss man den kindern wirklich alle wünsche erfüllen? ist es nicht auch schön, wenn man noch träume und wünsche hat?
ich habe früher auch nicht alles bekommen was ich mir gewünscht habe. auch hier nicht aus finanziellen gründen, sondern eben um zu lernen, dass man nicht immer alles bekommen kann.
naja, soll jeder machen wie er denkt, ich finde diese konsumgeilheit (sorry) der leute echt krank:-p

liebe grüsse
Karina

Beitrag von tina.81 03.11.10 - 12:42 Uhr

hallo,
also mein sohn (wird anfang januar 6) bekommt zu weihnachten eine hot wheels bahn (hat er sich letztes jahr schon gewünscht) und von den großeltern und paten jeweils eine cd/buch oder klamotten
zum geburtstag hat er sich einen schulranzen gewünscht (bekommt er von den omas zusammen) und von uns ein ferngesteuertes auto und eine cd
meine tochter (weihnachten 15 monate alt) bekommt von playmobil 123 die arche noah von uns und von den omas windeln bzw klamotten :-p braucht man ja schließlich auch...

Beitrag von ballroomy 03.11.10 - 14:33 Uhr

Ich sehe das auch so!

Ich denke Vincent wäre völlig überfordert, wenn ich mehr Geschenke erlauben würde.
Zum 2. Geburtstag hat er gar nicht verstanden, dass es 5 Päckchen gab. Im ersten war Lego Duplo drin, damit wurde dann direkt gespielt. Der Rest hat ihn nicht interessiert.
;-)

Beitrag von sternchen1208 03.11.10 - 13:13 Uhr

#pro#pro#pro

Hi, ja genau so ist es bei uns jeder darf bloß eine Sache schenken und die suchen wir im Vorhinein aus, damit es sinnvolle Sachen gibt.

LG Sternchen #stern

Beitrag von muckel82 03.11.10 - 15:31 Uhr

Also ich finde deine Einstellung genau richtig. Wird bei uns nicht anders sein.
Meine Schwiegereltern sind auch so grausam, schenken immer 4-7 verschieden Kleingkeiten womit die Kinder nichts anfangen können. Aber wenn wir mal was vorschlagen wird es garantiert nicht gekauft. Den Paten habe ich dieses mal gesagt das ich die Was ist Was Junior Bücher passend fände und so bekommt mein Sohn das von der Feuerwehr und meine Tochter das mit den Pferden;-) und ich finde eine Buch ist völlig ok.

Doch manche sehen das evtl. anders, kaufen immer mal zwischendurch Bücher, kleine Lego oder Playmobilpäckchen. Für die Familie reicht dann wahrscheinlich kein "schnödes Buch" aus um es als Weihnachtsgeschenk zu verschenken.

Naja, meine Kinder können sich auch noch an kleinen Geschenken erfreuen

glg Muckel

Beitrag von ephyriel 03.11.10 - 19:24 Uhr

#pro#pro#proDem ist nichts mehr hinzu zu fügen#pro#pro#pro
Bin ganz bei Dir!

Billa#winke