der liebe Toilettengang

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kalinka33 03.11.10 - 11:26 Uhr

Hallo ihr lieben#winke,

heute morgen war es mal wieder so weit. Ich mußte mal groß und es ging nicht. Mehr als 1 1/1 Std. war ich auf der Toilette. Fix und fertig danach#schwitz. So was von harter Stuhlgang das ich nur noch heulen konnte weil es so weh tat#heul. Dabei konnte ich die letzte Zeit sehr gut jeden Tag auf die Toilette gehen.
Und dann als sich der Bauch nur noch zusammen zog bekam ich Panik das die Fruchtblase platzen könnte#zitter

Habt ihr vielleicht ein paar Tips für mich? Ich möchte so was nicht nochmal erleben. Der blanke Horror.

Liebe Grüße Steffi

Beitrag von aubergine 03.11.10 - 11:29 Uhr

hmmm also ich hab nicht mit verstopfung zu tun da ich viel "abführende" sachen esse wie viel trauben, viel kiwi und ab und an mal sauerkraut.....versuche es mal damit und noch orangensaft.....aslo das hilft bei mir.....ist immer schön ausgewogen....

Beitrag von widowwadman 03.11.10 - 11:29 Uhr

Doerrpflaumen und Milchzucker sollen helfen.

Beitrag von mrsbiesley 03.11.10 - 11:31 Uhr

Juhu

Viel trinken.... Vielleicht auch mal ordentlich naturtüben Apfelsaft.. Hilft bei mir ganz gut... Ansonsten besorg dir Milchzucker.

Kann auch nicht schaden... Aber brauchst dir keine Sorgen machen.. Is recht normal

Liebe Grüße

Carmen mit Julien und Urmel inside (31.SSW)

Beitrag von kleinerkruemmel 03.11.10 - 11:32 Uhr

Hallo

also wenns schon so heftig ist dann würde ich mit Microklist (kleiner Einlauf aus der Apo) nachhelfen aber nur wenn so wie bei dir dann wirklich an dem Tag akut ist und du dich quälst.Obwohl die nicht schlimm sind kann man jeder Zeit benutzen.

Ansonsten kannst du nur Dinge Essen die sich auf deine Verdauung auswirken, um dem vorzubeugen.

lg Mona

Beitrag von star-gazer 03.11.10 - 11:32 Uhr

Müsli mit Milch und Dörrpflaumen ist gut.
Trinkst Du auch genug?? Versuch mindestens 2 Liter Tee, Wasser, Saftschorlezu trinken, das hilft beim Aufweichen und ist auch sonst wichtig für Dich, das Kleine und genügend Fruchtwasser #winke

Beitrag von frog79 03.11.10 - 11:34 Uhr

Hallo liebe Steffi,

ich hatte am Wochenende ein ähnliches Vergnügen, nur nicht so lang. Viel trinken und evtl. mal ne Weile morgens einen Joghi mit Leinsamen essen und natürlich dann erst recht viel Trinken, ist ja eh wichtig. Wegen der Fruchtblase brauchst Du Dir keine Gedanken machen. Habe ich noch nie gehört, das das ein Problem war bzw. ist.

Eins kann ich Dir jedenfalls sagen, wenn das schon übel war, dann kannst Du Dir ungefähr vorstellen wie die Geburt wird, also vom Schmerz her, nur eben noch viel, viel doller und trotzdem schön.

Ich freu mich ehrlich gesagt schon drauf, also die Freude überwiegt den Schmerz schon jetzt bei mir. Wenn ich mich mit einer Freundin unterhalte, kann ich ihre Ängste bzgl. Schmerzen nicht nachempfinden. Ich bin einfach nur gespannt auf dieses neue Erlebnis und stelle mir direkt den Moment vor in dem unsere kleine Maus das Licht der Welt erblickt und in meine Arme darf:-D.

Alles gute Dir und auf das Du keinen weiteren üblen Toigang hast.

LG, frog79

Beitrag von kalinka33 03.11.10 - 11:35 Uhr

Vielen Dank ihr lieben,

die vielen gesunden Sachen und auch viel Trinken mache ich schon jeden Tag. Deswegen war es auch bis jetzt nie so das Thema. Und schon gar nicht so. Ich kann nicht mehr sitzen seit heut morgen #rofl

Aber ich werde noch ein paar Tips von euch ausprobieren.
Vielen vielen Dank #blume

Liebe Grüße Steffi

Beitrag von sternel27 03.11.10 - 11:38 Uhr

#winke APFELSAFT #winke

Beitrag von nenita-25 03.11.10 - 12:12 Uhr

Hallo Steffi,

kleiner Tipp bei uns in der Altenpflege handhaben wir das so bevor die Leute einen Einlauf bekommen lassen wie sie erstmal morgens vor dem Frühstück einen ganzen Becher Buttermilch trinken, meistens hat sich das Problem dann bis mittags von alleine behoben...

Ausserdem solltest Du natürlich darauf achten das Du genug trinkst, Bewegung ist auch immer förderlich, solltest DU trotzdem länger damit zu kämpfen haben, frage bei deinem Gyn nach es gibt sogn, Stuhlweichmacher die das abführen erleichtern, bifiteral oder Lactulose sind meines wissens nach beide in der ss erlaubt, sollten aber vom Gyn verordnet werden.

alles liebe

nenita

Beitrag von kalinka33 03.11.10 - 12:21 Uhr

Ja vielen Dank!!

Ich hoffe nicht, das ich öfters damit zu kämpfen hab. Dann habe ich keinen Popo mehr #rofl

Liebe Grüße Steffi

Beitrag von krompi 03.11.10 - 12:20 Uhr

Hallo!

Ich hab mal einen etwas anderen Tipp!
Meine Hebamme aus dem GVK schwört darauf, dass man sich auf der Toilette mit dem ganzen Oberkörper nach rechts drehen soll, das entkrampft irgendwie den Darm. Dann ne Weile so verharren!

Ich fand das erst recht wunderlich, aber bei mir funktionierts tatsächlich!
Und im Prinzip is es ja egal, ob das reine Kopfsache ist, hauptsache es funktioniert :-)

LG

Krompi

Beitrag von ebi0815 04.11.10 - 23:36 Uhr

Einlauf! Tut nicht weh und ist kaum unbequemer als Fiebermessen.
LG
Ebi