eine frage an die :oh je ich wachse -kenner

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von coolkittycat 03.11.10 - 11:32 Uhr

die schübe treten ja bei allen kindern ungefähr zur gleichen zeit ein. aber ist das, was die kinder neues erlernen, entdecken, verarbeiten dann auch das gleiche?
was wäre das denn beim 26 wochen schub?
danke schön

Beitrag von sunshine1176 03.11.10 - 11:38 Uhr

Beim 26-Wochen-Schub ist es die Welt der Zusammenhänge! Da lernt das Baby, dass bestimmte Dinge im Zusammenhang mit anderen Dingen stehen!

Beitrag von coolkittycat 03.11.10 - 11:49 Uhr

danke schön!

Beitrag von sunshine1176 03.11.10 - 11:50 Uhr

Sehr gerne!

Beitrag von schneckchenonline 03.11.10 - 12:55 Uhr

Hi,
ich kenne dieses Buch und ich HASSE es!

Ich finde es schrecklich, das die Entwicklung der Kleinen an so einem Buch gemessen werden#augen . Auf meine Kinder trifft das auch überhaubt nicht zu. Das passte nie. Hab das Buch in den Müll gefeuert.

Jedes Kind entwickelt sich anders. Das eine früher, das andere später. Das eine Baby kann eher greifen, das andere lernt das megaspät, dafür konnte es sehr früh robben....

Vergiß die Schübe die da beschrieben sind;-).

Hatten letzte Woche in der Pekipgruppe dieses Thema und alle waren der gleichen Meinung.
Babys werden durch das Buch in eine NORM gepresst und die Eltern machen sich immer gleich Sorgen wenn das Kleine das Beschriebene noch nicht kann.


Ich denke:
Es ist noch kein Kind zur Schule gerobbt!!!

Alle werden am Ende das gleiche können, die einen früher, die anderen später;-)

#winke
Liebe Grüße, Tanja

Beitrag von clara2006 03.11.10 - 13:02 Uhr

Hallo,

endlich jemand, der mir aus der Seele spricht! Beim ersten Kind hat mich dieses Buch wahnsinnig gemacht, obwohl meine erste in der Entwicklung ganz fix war. Der kleene Mops jetzt macht nix von dem, was er laut des Buches können müsste. Ist ja schön, dass es wohl Schübe gibt, also unruhige und ruhigere Zeiten, aber nach dem Motto:" Ihr Kind ist nun 17. Wochen alt und kann/muss jetzt mit dem Auto zum Einkaufen fahren und die Bankgeschäfte erledigen!", ist es nur grausam. Unser Kinderarzt kriegt schon immer die Krise, wenn eine Mutter kommt und erklärt, dass ihr Kind aber laut des Buches zurück ist.

Gruß

Beitrag von schneckchenonline 03.11.10 - 13:15 Uhr

Würde als KA auch kirre werden....

Ich denke, man soll auf sein Kind schauen und nicht in dieses besch.... Buch.

LG

Beitrag von viofemme 03.11.10 - 13:31 Uhr

Danke!

Ich hab's auf Anraten vieler Freundinnen gekauft - so ein Murks...
Nicht nur, dass ich meinen Sohn nirgends wiederfinde, mir ist diese ganze Schubgeschichte echt zu platt. Ich habe am Rande ein wenig Entwicklungspsychogie studiert und das Buch vereinfacht und verallgemeinert so furchtbar!
Und wenn ich hier oft lese, dass jedes ungewöhnliche Verhalten des Kindes irgendwie auf irgendeinen Schub geschoben wird, dann frage ich mich mitunter auch, ob man dadurch nicht auch das ein oder andere Problem des Kindes übersieht. Vielleicht liegt wirklich mal was gesundheitlich oder psychisch im Argen und durch die alles erklärende Schubtheorie macht man sich gar nicht erst auf die Suche nach tieferen Ursachen.

Ach ja, mein Kind hat noch nie "geschubt"...