eingeleitete Geburt wirklich so schlimm?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von moonflower1980 03.11.10 - 11:34 Uhr

Hallo!

Ich bin heute den 5. Tag drüber. Am Montag soll eingeleitet werden.

Jetzt höre ich von allen Seiten "Oh nein, Du Arme, das ist sooooo schlimm und viel schmerzhafter und dauert länger".

Ist das wirklich so? Kriege langsam Bammel :-(

Danke für eure Antworten!!!

Beitrag von sunnylux 03.11.10 - 11:39 Uhr

Hallo

Also meine erste Tochter kam von alleine und es ging um 8 uhr morgens los und abends um 18:50 war sie da

Meine zweite Tochter wurde eingeleitet und ich bekam am 03.09 um 8:00 eine Pille damit der Mumu weich wird und hatte ab dann auch richtige wehen aber unsere Maus kam erst am 05.05 um 17:50

Ich fand das eine eingeleitete Geburt mehr weh tat als die spontan Geburt aber ich fand jetzt nicht dass es viel viel schlimmer war als normal.

Es dauerte halt länger und ich war erschöpft aber im grossen und ganzen ist es nicht soooooo schlimm als wenn dein Krümel normal kommt.

Das hängt dann aber wahrscheinlich von jedem anders ab.

LG
Sandy

Beitrag von briensche 03.11.10 - 11:39 Uhr

hey du,

jetzt mach dich mal nicht verrückt und lass es einfach auf dich zukommen.

Bei mir wurde damals bei Et + 13 auch eingeleitet, und was soll ich sagen: von der ersten Wehe bis der Kleine da war, vergingen gerade mal 2 (!) Std. Also länger dauert es nicht unbedingt.
Ob es wirklich schmerzhafter ist kann ich aus eigener Erfahrung nicht sagen. War ja meine erste Geburt und somit habe ich keinen Vergleich.

Kopf hoch, versuch es positiv zu betrachten.. bald hast deinen Schatz im Arm und danach ist eh alles vergessen und egal. #liebdrueck

Lg,
Sabrina mit Dominik (18 Mon.) und #ei (17+6)

Beitrag von danibern 03.11.10 - 11:41 Uhr

Hallo,

mach Dir keine Gedanken. Ich hatte am 21.10. meine Einleitung.

Das einzige was bei mir nervig war, das nichts vorwärts ging. Wir haben mit Tabletten angefangen und über zwei Tage genommen, es hat sich nichts getan, dann haben wir für 1 1/2 Tage mit Gel weitergemacht und auch da ist gar nichts passiert. Ich hatte keine Schmerzen oder so, mir ging es "nur" an die Nerven, weil einfach nichts passierte. Und dann fingen wir am Sonntag, 24.10. um 17 Uhr mit dem Wehentropf an und ich hatte innerhalb sehr kurzer Zeit ziemlich Wehen, die aber auch was bewirkten, um 19:30 Uhr war der MM bei 3 cm und schon zwei Stunden später war er komplett offen und letztlich war unser Kleiner um 22:51 Uhr auf der Welt. Ich ließ mir eine PDA legen und ich kann nur sagen, dass mir das sehr geholfen, alles in allem war es eine superschöne Geburt und ich hatte auch immer so Panik vor der Einleitung. Aber so würde ich das sogar nochmal machen :-) Echt super!

LG

Dani mit Leon

Beitrag von cama1511 03.11.10 - 11:53 Uhr

Hallo,

bei mir wurde bei beiden Kindern mit Gel eingeleitet, hab dir mal kurz die Daten:

Lea 35+1 2150gr. / 50cm groß
1. Gel um 8.30 gelegt
2. Gel um 16 Uhr gelegt
Wehenbeginn 16.40 Uhr
23.22 Uhr war sie da

Alexander 37+3 4340gr. / 53cm groß
1. Gel um 9.30 Uhr
Wehenbeginn 16.20 Uhr
20.05 Uhr war er bei uns im Arm

Ich fand die Wehen sehr schmerzhaft, habe aber beide Geburten ohne Schmerzmittel und PDA ausgehalten :-D

Ich drück dir die Daumen, dass es bei dir auch so schnell geht #pro#pro

LG
Caro

Beitrag von ina175 03.11.10 - 12:22 Uhr

Oh man, immer diese Panikmacherrei #augen Genau das gleiche würdest du hören, wenn du sagst: ich bekomme einen KS.

Jede Frau empfindet Schmerzen anders damit geht es los. Ich selbst wurde bei 36+3 eingeleitet mit Tabletten. Ich fand diese Zeit am blödesten. Alle 2 Stunden CTG, alle 4 eine Tablette. Aber es gibt ja noch andere Möglichkeiten einzuleiten.

Bei mir ging dann die Geburt bei 36+5 erst los als mir die Vorblase aufgemacht wurde.

Ich hab keine Schmerzmittel haben wollen auch nicht als bei 7 cm der Wehentropf dazu kam. Wie du siehst, es ist zu schaffen ;-)

Alles Gute für die Geburt.

LG, Ina