Sie ist so extrem empfindlich beim Anziehen...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von hanna1982 03.11.10 - 11:52 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich hab da ein Problem mit meiner 3 1/2jährige Tochter. #heul

Sie ist so extrem empfindlich beim Anziehen:-[:
Die Socken haben Nähte, die ganz schrecklich stören.
Stumpfhosen zieht sie erst gar nicht an.
Die Unterhemden kratzen.
An den Hals darf nichts dran, Rollkragenpullover oder Halstücher erst recht nicht...
Die Jacke wird auch nicht bis oben hin geschlossen.
Die Haaregummis werden sofort wieder rausgezogen.
Im Moment ist sie ständig mit ihrer Unterhose am Gange. Die kneift und stört und sie möchte am Liebesten erst keine anziehen.
Dann hat sie ständig das Gefühl, dass der Popo nicht richtig sauber ist. Ich muss mehrmals täglich nachgucken und Creme drauf machen, obwohl da nichts ist.

Das klingt vielleicht etwas komisch, aber ich bin langsam echt am Verzweifeln. Jeden Morgen dieser Kampf! #schwitz
Was kann das sein? Ist es nur eine "Phase"? Manchmal denke ich, dass es sich vielleicht um eine (Wahrnehmungs-)Störung handelt.
Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll.
Kennt das jemand? Hat jemand einen Tipp? Ich bin für jeden Vorschlag dankbar!#blume
Hanna mit Mäuschen (3 1/2) und Häschen (1)

Beitrag von engelchen28 03.11.10 - 11:58 Uhr

hallo hanna!
wie ist es denn, wenn sie sich alleine anzieht - also alles selber macht, soweit sie es kann? vielleicht machst du es in ihren augen auch nur "nicht richtig"? hast du das mal probiert?
wenn sich das problem länger hält würde ich es einfach mal beim kinderarzt ansprechen, kann ja nicht schaden.
lg
julia

Beitrag von nadeschka 03.11.10 - 12:25 Uhr

Naja, bei meiner Tochter - minimal älter - kommt es auch schonmal vor, dass sie drei Tage hintereinander von mir verlangt, die Schildchen aus dem jeweiligen T-Shrit zu schneiden, weil sie kratzen und sie hatte auch schon ein paar Tage, wo dauernd angeblich irgendwas in der Hose oder in der Socke kitzelte, so dass sie die speziellen Socken dann auch partout nicht tragen wollte. Aber es war eigentlich noch im Rahmen und vielleicht piekst ja ab und zu wirklich irgendwas.

Ob das bei euch schon eine "Störung" ist bei euch, naja, das muss nicht unbedingt sein. Manchmal steigern die Kinder sich halt in so ein Verhaltensmuster hinein. Am Besten du gehst da möglichst entspannt mit um. Seit wann hat sie das Problem denn überhaupt schon?

Beitrag von emilia72 03.11.10 - 14:35 Uhr

Hi Hanna,

ich hab auch so ein Exemplar - allerdings einen Jungen. Er wird bald 3 und er war schon immer so. Und ich ebenfalls. Wenn ihn an der Kleidung was stört, hat es zu 99 % immer einen guten Grund. Ich selbst schneide auch immer Zettel ab und hasse Socken, die die Naht schön über die Zehen haben. Ich kann meinen Kleinen also immer gut verstehen. Und oft kratzen Kleidungsstücke wirklich.

Wir machens inzwischen so, dass er sich seine Kleider immer selbst aussucht. Schuhe passen alle super, die sucht er sich im Schuhgeschäft immer selbst aus, seit er sich auch nur irgendwie ausdrücken konnte (ENG oder Baby bedeuteten schon immer, dass es irgendwie zwickt oder zu klein ist). Mützen muss er sich auch immer selbst aussuchen und - da er auch keine Jacken bis oben zumachen mag, haben wir diese HAD, die sind so weich, da juckt und kratzt nichts.

Strumpfhosen habe ich auch gehasst - und mag auch bis heute nicht diese eklig juckenden Perlonstrumpfhosen oder -Strümpfe. Wenns nicht gerade 20 Grad minus hat, kommst du auch mit guten Thermohosen aus. Oder versuche es mal mit Leggins - vielleicht hilfts, wenn die Füße nicht mit drinstecken.

Unterwäsche ist übrigens wirklich oft super unbequem. Gerade, wenn ein Größenwechsel ansteht, zwicken die zu kleinen oder die zu großen Unterhosen rutschen ständig in die "Ritze". Unterhemden gibt es auch ganz unterschiedliche Materialien, die einen sind ganz weich und die anderen haben eklige Nähte innen.

Kann mir vorstellen, wenn man selbst recht unempfindlich ist, dass man das kaum verstehen kann. Da ich da aber selbst superempfindlich bin, kann ich immer mitempfinden. Denke, das legt sich nicht. Dieses Empfinden hat man eben. Du kannst nur damit umgehen lernen.

Wünsche dir viel Geduld.

Christina