Warum ist mein Sohn so ?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ann-mary 03.11.10 - 12:01 Uhr

Hallo Mamis,

wollte mal lesen, ob es noch andere Mütter gibt, die glauben, dass sie nur am Meckern sind ?

Fühlt ihr euch auch hundselend, wenn ihr eurer Kind ständig anblafft ? Also ich selbst, habe kein gutes Gefühl. Aber mein Sohn kann einen echt auf die Palme bringen, und das schon morgens nach dem Aufstehen.

Es wird permanent laut geredet oder gerufen, durch die Wohnung gerannt, laut gespielt...und das alles gegen 06.00 Uhr !!

Da kann ich noch so bitten und betteln, dass er leise spielen/reden soll, aber irgendwie prallen meine Worte bei ihm ab, so dass mich irgendwann die Wut packt und ich ihn anschreie...:-( Ja, ich weiß, ich sollte es nicht tun, aber wie sagt man immer so schön: "Man ist ja nur Mensch und keine Maschine!"

Das Schreien hilft evtl. mir aber nicht ihm. Er hört zwar für einen Moment auf, aber im nächsten Moment setzt er sein Verhalten weiter fort. Als ob er es einfach nicht verstehen kann, was ich von ihm will.

Manchmal ertappe ich mich selbst dabei, wenn ich denke: "Boah, was bin ich froh, wenn er gleich im KiGa ist!" #schein

Am Mittagstisch ist er auch außer Rand und Band, er kann nicht mal vernünftig sitzen bleiben. Ständig hampelt er herum...#augen

Aber wenn mein lieber Sohn etwas SÜßES haben möchte, dann kann er echt ein Engel ohne B sein. #verliebt

Nein, er ist natürlich schon ein toller Sohn, wir haben auch viel Spaß miteinander, aber momentan steckt, glaube ich, ein Wurm in ihm oder ist wieder so eine Phase ?? Ich weiß es nicht ...#schwitz

Ohje, jetzt habe ich mehr geschrieben wie ich wollte. Aber trotzdem Danke fürs Lesen.

HG ann und jan, bald 3 Jahre




Beitrag von rikkiana 03.11.10 - 12:21 Uhr

Hallo!

Mir gehts wie dir!!! Mein Großer ist 4 Jahre und eigentlich ein süßer lieber Kerl - für vielleicht zusammen 2 Stunden täglich!!!
Ich bin auch ständig am Ermahnen und schimpfen obwohl ich es eigentlich nicht möchte. Aber anders komm ich nicht weiter. Erst wenn ich etwas lauter bin, dann reagiert er mal. Aber wie du schon schreibst, hält das nicht lange an! Und solche Gedanken, wie "Ich bin froh, wenn du im Kiga bist" kenn ich auch. Mir tut es selbst immer leid und gut gehts mir bei der ganzen Sache auch nicht. Ich versuche wirklich immer ruhig zu bleiben und es im normalen Ton zu klären, aber wenn nach 3,4,5,...mal sagen nichts hilft, werd ich eben auch mal laut!

Irgendwie müssen wir da durch und ich hoffe, dass es irgendwann mal besser wird...

LG Rikkiana

Beitrag von ann-mary 03.11.10 - 14:03 Uhr

Hallo Rikkiana,

wie "schön" (;-)) zu lesen, dass es dir auch nicht anders ergeht...und ich dachte schon, ich wäre die einzige Mama auf der Welt die ihren Sprößling ständig ermahnt. #schwitz

HG ann

Beitrag von jbw 03.11.10 - 12:24 Uhr

Hallo!

Ja, das kenne ich! Mein Grosser war schon frueh sehr provokant, fand es toll, mich zu reizen und fand es lustig, wenn ich geschimpft habe, hatte ich den Eindruck.

Manchmal hatte ich auch das Gefühl, 99% aller dinge, die ich zu ihm sage, sind geschimpft, aber er macht auch den lieben langen Tag nichts als Mist.

Aber so ist es einfach. Die Kids entdecken ihre Welt, suchen Grenzen, testen unser Verhalten usw. Er ist jetzt 4 3/4 und das ganze hat sic wesentlich gebessert. Dafuer ist Nr. 2 jetzt in diesem Alter, aber bei ihm verläuft das milder.

Ich kann Dir nur sagen, mach Dir keinen Kopf. Zeige und sage deinem Sohn immer wieder, dass Du ihn lieb hast. Ich bin sicher, er nimmt das Schimpfen nicht übel.

Uns allen starke Nerven, J. mit 4 #sonne

Beitrag von ann-mary 03.11.10 - 14:08 Uhr

Hallo,

ja, ersteres kann ich nur bestätigen. Als wolle mein Sohn mich extra reizen, damit ich mit ihm schimpfen muss.

Wenn dein Sohn sich mit über 4 Jahren schon etwas gebessert hat, machst du mir ja richtig Hoffnung, dass es auch besser wird mit meinem Sohn. *puh* :-)

HG ann

Beitrag von franzisch 03.11.10 - 13:41 Uhr

Hallo Ann,

ich kann dich so gut verstehen. Und vorweg es ist völlig normal nicht immer die Nerven zu behalten. Ich denke es ist auch ganz gut das Kinder sehen das Eltern auch nur Menschen sind und weinen, wütend sind etc.

Nun zu deinem Sohn, ich kenne diese Verhaltensmuster nur zu gut. Ich denke das kommt erstens vom Kindergarten denn da müssen sich die Kinder nun einmal Gehör verschaffen. Ich löse das Problem meist so das ich meinen Sohn darauf aufmerksam mache das wir nicht im Kindergarten sind und somit "Zuhauselautstärke" haben.

Hilft das nicht versuche ich meist gleiches mit gleichem zu vergelten. Ich spreche dann auch laut, nicht anschreien oder sonstiges einfach alle Sachen auch lauter machen. Und was soll ich dir sagen spätestens an dem Punkt stört sich mein Sohn dran und sagt er mag es nicht wenn ich so laut bin...;-)

Ich hoffe es hilft dir etwas weiter...

Kopf hoch und Viele Grüße

Franzisch mit Jonas 4 Jahre und Manuel 1 Jahr

Beitrag von ann-mary 03.11.10 - 14:21 Uhr

Hi,

ja, dass er nicht im Kindergarten ist, sage ich ihm auch oft, aber da finde ich kein Gehör und wenn doch, dann nur für seeeehr kurze Zeit.

Letzteres werde ich mal austesten, bin aber schon jetzt davon überzeugt, dass er das wohl noch toll findet. Aber ich werde sehen.

LG ann

Beitrag von franzisch 03.11.10 - 14:25 Uhr

versuch es mal hilft manchmal Wunder hätte ich auch nicht gedacht...

Er rennt oft schreiend, hüpfend etc. durchs Haus...wenn ich das dann allerdings in überzogener Form mache findet er das doof - ist wohl einfach der Reiz weg denke ich. Du schreibst ja das du denkst das er dich austesten bzw. ausreizen will...machst du einach mit ist doch der Reiz weg vielleicht hilfts. :-D

LG

Beitrag von franzisch 03.11.10 - 14:28 Uhr

Achso, und auch wenn ich dir den Mut nehme...die Schrei - Phase vergeht zwar #schein(ich denke aus dem Gröbsten sind wir auch raus) aaaber die nächste Phase so ca. mit 4 Jahren ist die ich diskutiere mit dir bis zum Umfallen über jede Kleinigkeit...und die fand ich persönlich fast noch schlimmer #zitter

LG

Beitrag von ann-mary 03.11.10 - 14:35 Uhr

Supi, na da kommen ja noch schöne Zeiten auf mich zu.

Momentan ist es ja so, dass er alles, aber auch alles wissen will. Manchesmal fragt er mich Dinge, die er m.E. schon längst weiß.

Wie z.B. fahren wir am Haus unserer Bekannten vorbei und er fragt immer dann, wenn wir gerade vorbeigefahren sind, wo sie denn wohnen würde. *grrrrr*

HG ann

Beitrag von franzisch 03.11.10 - 18:07 Uhr

Ja, daran kann ich mich auch noch erinnern...unsere Nachbarn wurden so ziemlich jeden Tag gefragt "wo wohnt ihr denn"?
Oder bei meiner Schwester : "Kennst du die schon lange?"#kratz

Und dieses ganze Warum, was, wieso...bei uns half immer gaaaanz ausführliches und komplexes Antworten! So blieben weitere Fragen eigentlich fast immer aus. :-D

Viel Glück


Beitrag von nadja172 03.11.10 - 16:46 Uhr

Hallo

du bist nicht allein ;-)

Freu mich auch zu lesen, dass es noch anderen so geht.

Wenn meine Tochter so laut ist versuche ich es auch mit "laut sein" zu bekämpfen. Sie mag laute Geräte überhaupt nicht. So fange ich dann an zu fönen oder saugen usw. Alles was Krach macht. Bei uns hilfts. Sie hält sich dann die Ohren zu und meint Mama mach das aus. Dann erklär ich ihr kurz das sie genauso laut ist nur eben mit ihren Spielsachen oder ihrem wunderbaren Organ von Stimme. Meist hilfts aber auch nicht immer ;-)

LG