wer hat erfahrung mit sturzgeburt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von raju03 03.11.10 - 12:05 Uhr

frage steht ja schon oben
ich habe eine schon hinter mir und wollte nun daraum fragen wie hoch das riseko ist das ich noch eine bekomme?

liebe grüsse alexa 28ssw

Beitrag von tatti20 03.11.10 - 12:11 Uhr

Also ich selbst hatte zum glück keine, aber meine Cousine letzte woche.

Sie war auf der Toilette, die Fruchtblase ist geplatzt und innerhalb von 5 minuten ist ihr Sohn gebohren. Nur ihre Mutter und Schwester waren da, weil der Krankenwagen es nicht so schnell geschaft hat. Mutter und Kind geht es aber gut.

Ob das risiko nun höher ist wieder eine Sturzgeburt zu bekommen weiß ich leider nicht.

Viel Glück

Tatjana 35 ssw

Beitrag von moeriee 03.11.10 - 12:17 Uhr

Meine Hebamme meinte gestern, dass dies ein äußerst seltenes Phänomen ist, das oft Frauen widerfährt, die ihre Schwangerschaft komplett verdrängen. Liegen denn bei dir irgendwelche Risikofaktoren vor, dass du dir diese Frage stellst? Stark verkürzter GMH, z.B.?

Beitrag von raju03 03.11.10 - 12:23 Uhr

ja mein gmh ist jetzt 3 cm
und meine leukozyten sind sehr hoch
hatte deswegen jetzt auch schon antibiotikum bekommen
und muss aussderdem wehenhemmer nehmen

Beitrag von knuddl777 03.11.10 - 12:21 Uhr

Also nach meinem Kenntnisstand, hast du eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, sowas nocheinmla zu erleben. Deshalb solltest du ab der 35.SSW immer auf Nummer sicher gehen und bei dem ersten Anzeichen "losrennen".

LG Kerstin, 37.SSW

Beitrag von butter-blume 03.11.10 - 12:29 Uhr

sehr hoch #winke

Beim 2. Mal geht´s für gewöhnlich noch schneller! Stell ich am besten darauf ein.

Also, keine "weiten" Touren mehr um ET und wenn der Papa bei der Geburt dabei sein will gilt das natürlich auch für ihn. Du wirst auch einen Babysitter brauchen, der kurzfristig einspringen kann... #klee

Butter-#blume

Beitrag von hova 03.11.10 - 13:47 Uhr

Hi,

meine dritte Geburt war eine extrem schnelle Geburt. Die erste Wehe spürte ich um 6 aber die war super leicht. Dann in langen Abständen weitere Wehen, die ich kaum gespürt habe...die Senkwehen waren schlimmer!
um 10 vor 7 kam dann auf einmal eine ganz heftige Wehe und ich dacht die hört gar nicht mehr auf....... um 7:05 war die Kleine da :-)
Die Geburt war toll....die vierte Geburt war ganz anders und hat fast den ganzen Tag gedauert!!!!!!! trotzdem sagt meine hebi, ich soll ich bei der kleinsten Wehe melden ;-)


LG Hova