Frage zu Fußball-verrücktem Kind :-)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bosima2209 03.11.10 - 13:18 Uhr

Hallo,

ich habe mal eine Frage. Mein Sohn ist fast 6 Jahre alt und spielt seit über einem Jahr im Verein Fußball.

Er ist so gut, dass er vor Kurzem schon in die F-Jugend aufsteigen konnte, in die man eigentlich erst kommt, wenn man in der Schule ist (er ist 2005 geboren und hätte eigentlich erst aufsteigen können, wenn er schon 2003 oder maximal 2004 geboren wäre.).

Jetzt haben mir unabhängig 3 Trainer und 2 Spieler aus diesem Verein gesagt, dass mein Sohn so gut wäre. O-Ton: "Er ist ein richtiges Talent. Der muss gefördert werden... Da kann was draus werden."
Gestern hat er sogar seinen Trainer ausgetrickst und war schneller als er.

Jetzt meine Frage:
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie seid ihr damit umgegangen? Was gibt es für weiter Fördermöglichkeiten in diesem Bereich?

Ich muss dazu sagen, dass mein Sohn Fußball spielt seit er laufen kann. Er macht den ganzen Tag kaum was anderes und für ihn ist es der Himmel auf Erden und er hat immer Lust dazu. Egal bei welchem Wetter.

Ich hatte ihn eigentlich im Verein angemeldet, weil er sich immer recht schwer tut mit fremden Kindern oder Menschen allgemein und ich dachte, dass er das dort etwas ablegen kann. Dass daraus so etwas wird, damit hab ich gar nicht gerechnet.

Beitrag von daviecooper 03.11.10 - 13:43 Uhr

Hallo!

Sprich doch mal den Trainer an, wie er sich Fördermöglichkeiten vorstellt.

Vielleicht gibt es in euer Nähe einen erfolgreicheren Verein, der Kinder in dem Alter schon leistungsorientierter trainiert.

Oder es gibt Vereine, die mit Bundesligavereinen kooperieren, so dass besonders gute Spieler schon früh zu "großen Clubs" wechseln können.

Ich weiß nicht genau, ab welchem Alter es Auswahlmannschaften gibt, also z.B. eine Kreis- oder Landesauswahlmannschaft.

Solche Maßnahmen sind sicher mit viel Einsatz, Engagement und Zeitaufwand verbunden. Da musst du mit deinem Sohn entscheiden, ob ihr das könnt und wollt.

LG

daviecooper (groooooßer Fußballfan;-))

Beitrag von denila 03.11.10 - 15:42 Uhr

Noch würde ich gar nichts tun. Lass deinen Sohn regelmäßig spielen und warte noch ab. In dem Alter schon leistungsorientiert finde ich nicht so sinnvoll. Die meisten Profivereine fangen da auch erst mit einer U9 an. Wenn sich dein Sohn weiter so gut entwickeln sollte, dann kann der Trainer ja mal dafür sorgen, dass ein Talenscout kommt von einem größeren Verein bei euch in der nähe.

Mein Nweffe ist jetzt 10 und trainiert in der U11 eines Bundesligavereins. Die haben dreimal die Woche Training und die werden ganz schön rangenommen. Noch macht es ihm zwar spaß, aber so langsam fängt die Schule an darunter zu leiden.

Beitrag von bosima2209 04.11.10 - 10:01 Uhr

Ach das geht wohl, dass ein Talentscout dann auf Anfrage kommt?

Wir haben hier auch einmal im Jahr einen vom real-Markt gesponserten Fußball-Cup. Dort kann dann mitmachen wer mag aber erst ab 8 oder 9 Jahre glaub ich. Dort ist dann auch immer ein Talentscout dabei und in diesem Jahr war dann ein Mädchen die Beste und wurde ausgewählt in einem höheren Verein mitzuspielen.

Naja, da hat mein Sohn ja noch ne Weile Zeit, aber ich wollte mich mal anfangen mit dem Thema auseinander zu setzen, weil ich nämlich bis vor einem Jahr überhaupt keinen bezug zu Fußball hatte :-)

Mir graut auch ein bißchen davor, wenn er wirklich so gut ist, dass er für einen großen Verein ausgewählt wird dort zu trainieren, dass er dann wohl die ganze Woche weg ist auf Internat oder so, weil bei uns hier in der Nähe nichts ist mit großen Vereinen. Alles ein Stück weit weg.