Ich will nicht so oft, wie er

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von Kompromiss!? 03.11.10 - 14:25 Uhr

Hallöchen,

also bei uns ist es so, dass ich nicht annähernd so viel Sex brauche, wie mein Mann.

Leider stehen die Diskussionen zu diesem Thema schon lange Zeit immer mal wieder an bei uns.

Er kann und will nicht verstehen, dass es bei mir eben so ist und das sich daran auch nicht viel ändern wird.

Das Schlimme für mich ist, dass er ein völlig anderer Mann ist, wenn er seinen Sex hatte, als wenn nicht. Das ist zum Teil aber so extrem, dass er nach einer gewissen Sexpause entweder gar nicht mehr mit mir redet oder nur noch auf meine Fragen antwortet, sich über alles beschwert, ich ihm nichts recht machen kann usw.

Dann schlafen wir wieder miteinander (logischerweise zwinge ich mich meistens dann auch dazu, damit die Situation wieder entspannter ist) und er ist der liebste Mann.

Am nächsten Tag (nach dem Sex) kommt er dann an, küsst mich, streichelt mich und ... die Frage: wollen wir f....? Da könnte ich austicken.

Ich habe bloß echt keine Ahnung, wie man hier am besten einen Kompromiss findet/finden kann. Wir debattieren nun schon so lange über dieses Thema.

Beitrag von lichtchen67 03.11.10 - 14:35 Uhr

Nach dem Sex ist vor dem Sex #schein

Was passiert wenn Dein Mann Dich mal nicht bedrängelt? Würdest Du dann irgendwann für Dich auch Lust empfinden und Sex haben wollen oder machst Du es ausschließlich "ihm zuliebe"?

Lichtchen

Beitrag von Kompromiss!? 03.11.10 - 14:40 Uhr

Hallo Lichtchen,

hm also wenn er mich nicht bedrängen würde, würde ich sicherlich auch mal Lust haben, mit ihm zu schlafen, aber das könnte dauern ...

Meist schlafe ich wirklich nur dann mit ihm, wenn seine Laune wieder schlechter wird. Es ist ja nicht so, dass es mir dabei dann keinen Spaß macht, aber vorher Lust habe ich dann meist gar nicht.

Wenn ich getrunken habe, dann ergreife ich oft selbst die Initiative #schein

Beitrag von lichtchen67 03.11.10 - 14:48 Uhr

< Wenn ich getrunken habe, dann ergreife ich oft selbst die Initiative >

Und was ist das dann für eine Logik? Traust Du Dich nüchtern nicht geil zu sein ;-)?

Also meiner könnte auch täglich, ich nicht. Aber er weiß auch, dass es sich "lohnt" zu warten, bis ich auch will, das dauert allerdings auch keine Monate oder Wochen sondern maximal zwei bis drei Tage oder auchmal nur ne Stunde, lach, unterschiedlich.

Aber sex wenn einer nicht möchte gibts nicht, das ist für keinen von uns wirklich befriedigend.

Lichtchen

Beitrag von stormkite 03.11.10 - 14:47 Uhr

Solange es sich um die Frage: "machen wir es 2 mal oder 4 mal die Woche" handelt, kann man zu Kompromissen kommen. Solange es nur um eine Flaute von ein paar Wochen handelt, kann man vom Partner Verständnis erwarten.

Wenn euer Sex-Bedürfnis sehr unterschiedlich ist, dann gibt es gar keinen Kompromiss.

Lies mal weiter unten den Thread "Sexuelle Ehe beendet"
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=38&tid=2878806

Das sagt eigentlich alles.

Kite

Beitrag von cracker 03.11.10 - 17:00 Uhr

Hi
Ueber dieses Thema liest man sehr viel und es zeigt sich, dass es echt schwierig bis unmöglich ist, zu unterschiedliche Bedürfnisse auf einen Nenner zu kriegen.
Was wäre denn für dich ein Kompromiss?

In einer Antwort meinst du, dass du wohl schon von dir aus wieder aktiven werden würdest, wenn er nicht ständig drängeln würde. Nun, diese Aussage ist sehr dehnbar. Es ist vollkommen klar, dass man hier nicht einen fixen Zeitrahmen angeben kann, aber es ist eben schon ein Unterschied, ob deine Initiative etwa in einer Woche, einem Monat oder 6 Monaten zu erwarten wäre. Liegt dein grundlegendes Bedürfnis schlicht zu weit von demjenigen des Partners entfernt, so hilft diese Initiativ-Umkehr nichts.

In solchen Fällen muss man wohl die Karten auf den Tisch legen. Wenn ein Partner mit 1x pro Woche glücklich wäre, er aber mit einem mal pro Monat leben könnte, dann nützt alles nichts, wenn selbst dieser Monat absolut ausserhalb der Reichweite des anderen Partners liegt.
Ich wünsch euch viel Glück und drücke die Daumen.

C

Beitrag von thorsten48 09.11.10 - 10:43 Uhr

Hi,

ich glaube bei uns liegt ein ähnliches Problem vor.
Ich könnte jeden Tag und meine Frau will nur alle 4 Wochen. Deshalb hole ich mir sehr oft selbst einen runter. Das wird dein Mann sicher auch machen.

Mein Tipp: versuche doch deinen Mann mal bei der SB zu erwischen. Dann gehst du einfach zu ihm hin und hilfst ihm dabei. Wenn möglich "oben-ohne".
Deine Hose behälst du an, das sollte ein klares Zeichen für ihn sein.

Wenn du das öfters machst, wird er auch daran gefallen finden und du musst nicht immer mit ihm ficken.

Probiers aus.

Bei uns funktioniert das so.


Gruss
Thorsten