Sie erbricht seit 1 Woche immer mal wieder. Was tun? Laut KiA alles ok

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schmusimaus81 03.11.10 - 14:25 Uhr

Hallo,

meine Tochter (16 Monate) hat seit letztem Mittwoch immer mal wieder erbrochen. Meistens 1x am Tag richtig heftig direkt nach dem Essen oder Trinken und sonst würgt sie ein bisschen Schleim hoch. Außer von Freitag bis Sonntag wars etwas ruhiger. Sonntag und Montag hatte sie dazu noch Fieber. Sie ist auch erkältet. Wenn sie niest, kommt ganz viel Schleim aus der Nase. Gestern war ich deswegen schon bei der Kinderärztin, aber sie meinte, das läge wohl alles an der Erkältung. Wäre wohl kein typischer Magen-Darm-Infekt.

Jetzt weiß ich nicht, ob es wirklich NUR am Schleim von der Erkältung liegt oder ob vielleicht ihr Magen gereizt ist durch das ständige Erbrechen. Vorhin hat sie mich beim Einkaufen von oben bis unten vollgek.... War das peinlich, aber was will man machen? Jetzt ist natürlich auch Mittwoch nachmittag und die Kinderärztin ist nicht da. Aber warum sollte sie mir heute auch etwas anderes sagen als gestern.

Bin gerade etwas ratlos. Vor allem auch was das Essen und Trinken angeht. Sie hat noch keinen Flüssigkeitsmangel. Sieht noch "normal" aus. Das hat auch die Ärztin gestern gesagt. Ich soll ihr auch keine Schonkost geben, die sie dann eventuell auch noch verweigert, sondern das, was sie gerade essen bzw. trinken möchte. Kleine Kinder würden wohl merken was sie vertragen und was nicht. Aber wenn das alles dann wieder raus kommt???

Jetzt sitze ich nun da und überlege, was ich mit ihr machen könnte. Sie ist halt quenglig und möchte nur auf meinen Arm. Und ich möchte ihr doch irgendwie helfen. Ob das wirklich NUR an der Erkältung liegen soll???

LG
Antje

Beitrag von nadeschka 03.11.10 - 15:06 Uhr

Viele Tips hab ich nicht, aber ich würde versuchen, sie immer nur kleine Häppchen essen zu lassen. Du sagst ja, es kommt meistens direkt nach den Mahlzeiten, also wenn der Bauch richtig voll ist.

Da würde ich sie lieber öfter am Tag was Kleines knabbern lassen und keine richtig große Mahlzeit geben.

Kann auch sein, dass durch kräftiges Husten, der Würgereiz mit ausgelöst wird und ich glaube, da ist die Chance, zu erbrechen auch größer, wenn der Bauch richtig voll ist. Vielleicht hilft's. Gute Besserung!

Beitrag von maschm2579 03.11.10 - 19:43 Uhr

Hallo Antje,

ein Magen Darm Infekt kann durchaus 10 Tage dauern. Ich würde Schonkost halten und sie ein paar Tage mal Reizarm ernähren.

Einkaufen würde ich nicht unbedingt mit Ihr, ist ja trotzdem ansteckend...

Der Sohn meiner Tochter hatte 14 Tage richtig übel Magen Darm aber war auch nie am austrockne und ein Fall fürs KH. Er hat super getrunken, und ansonsten alles ausgebrochen. Nach 14 Tagen fing sie mit normalen Essen an, nach 2 Tagen kam der herbe Rückschlag für 7 Tage und dann war vorbei.
Die war echt bedient und fix und alle...

Gute Besserung für die Maus
lg Maren

Ps: meien tochter übergibt sich wenn sie viel viel Schleim im Rachen hat. Nasentropfen, und 3x täglich Sinupret würde ich geben. Evlt Zwiebelsaft 3x am Tag