Hypnobirthing

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von perladd 03.11.10 - 15:04 Uhr

Hat jemand schon erfahrungen damit gemacht?

Meine freundin rief mich heute an (sie ist 10 wochen weiter als ich) und meinte, dass ihre hebamme super erfahrungen damit gemacht hat. Eine patientin hat eine problemlose, ziemlich schmerzfreie und schnelle geburt hinter sich gebracht (war das dritte kind, beide vorher waren schwere geburten).

Der kurs soll 350 euro kosten. So in etwa wie der GVK, den wir aber dann weg lassen.

Was haltet ihr davon, von dieser methode?

Perla mit #schrei inside 17 ssw

Beitrag von lady79marmelade 03.11.10 - 15:07 Uhr

Der GVK kostet nix - wird von der KK bezahlt.

Ich halte nix von solchen Kursen. Nur Geldmacherei. Dass beim 3. Kind die Geburt schneller geht, ist ja grundsätzlich kein Geheimnis. Schmerzfrei ist eine Geburt NIE. Jeder empfindet Schmerz anders.

Spar Dir das Geld und kauf lieber was schönes fürs Baby oder mach die geburtsvorbereitende Akupunktur. Die kostet nicht mal annähernd so viel!

Beitrag von kosmee 03.11.10 - 15:10 Uhr

Hi!

Bevor ich schwanger geworden bin, habe ich immer schon gesagt "das mach ich auf jeden Fall!".

Na ja, nun bin ich in der 21. SSW und war bis jetzt nicht da... und werde es auch nicht mehr machen.

Hat sich irgendwie nicht ergeben. Und da ich Yoga mache, glaube ich, dass ich das damit auch gut hinbekomme (atmen und entspannen).

Aber wieso den GVK dann nicht machen?

Beim Hypnob. lernst du doch "nur", die Wehen in ein positives Gefühl zu "verpacken". Jetzt etwas salopp ausgedrückt;-)

Ich würde den GVK trotzdem machen.

Berichte mal, wie HB so ist! Vielleicht mach ich das dann doch beim 2. Kind:-p

LG Kosmee

Beitrag von perladd 03.11.10 - 15:15 Uhr

Naja ich hab irgendwie keine lust auf den GVK, ausserdem zahlen den die meisten privaten KK nicht.

Mal sehen ob ich es mache, denn mein krankenhaus bietet solche geburten jedenfalls auch an und ich werde mich dort nochmal genau erkundigen.

Beitrag von kosmee 03.11.10 - 15:21 Uhr

Was? Die zahlen das nicht??? *tztztz*

Kriege zwar auch erst mein 1. Kind, aber auf den GVK sollte man m.E. nicht verzichten.

Ich persönlich hätte Angst, dass ich dann bei der Geburt nicht weiß, was ich machen soll #rofl

na ja, viel spaß beim GVK oder HB oder bei beidem ;-)

Beitrag von seikon 03.11.10 - 15:19 Uhr

Ich habe mich mit dem Buch vorbereitet. Der Kurs sollte 500 Euro kosten und mein Partner hätte wohl nicht mit gemacht. Zumal das beim zweiten Kind eh schwer gewesen wäre, da ich wohl einen ziemlichen Weg hätte fahren müssen.
Ich finde es ist nicht nur Geldschneiderei (also das Buch für 15 Euro sollte man auf jeden Fall lesen). Es werden nämlich viele Dinge erklärt, wie der Schmerz überhaupt entsteht und wie sich die Geburt geschichtlich verändert hat.
Mit diesem Wissen kann man viel besser entspannen. Ich hatte fast gar keine Schmerzen und die Geburt ging ziemlich schnell. Ich kann es uneingeschränkt empfehlen.
Also das Buch lohnt auf jeden Fall und kann ausreichend sein. Je nachdem wie sehr man loslassen kann braucht man keinen Kurs.

Beitrag von kosmee 03.11.10 - 15:22 Uhr

Oh, nun bin ich neugierig:

Welches Buch ist das denn genau? Wenn schon mal jmd sowas empfiehlt...

Beitrag von seikon 03.11.10 - 15:35 Uhr

Dieses Buch hier von M. Morgan

http://www.amazon.de/HypnoBirthing-nat%C3%BCrliche-sicheren-sanften-leichten/dp/3938396202/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1288794721&sr=8-1

Also wie gesagt, der Kurs war mir persönlich auch zu teuer. Aber es geht eben nicht nur darum, die Wehen in ein positives Gefühl zu verpacken.

Der Grundgedanke ist der, dass "Wehen" gar nicht weh tun. Denn die Gebärmutter ist ein Muskel. Und wenn du z.B. den Arm beugst, oder etwas hoch hebst, dann tut das ja im Normalfall auch nicht weh.
Nur wenn man einen Muskelkrampf hat treten Schmerzen auf.
Frauen erwarten nur, dass Wehen weh tun, weil das in der Geschichte (grad durch die Kirche) so manifestiert wurde. Und weil man ja drauf wartet, dass es weh tut atmet man nicht richtig. Das führt zu einer Unterversorgung mit Sauerstoff und das wiederum zu mehr Schmerzen, weil der Muskel nicht richtig arbeiten kann.
Das ist alles sehr gut in dem Buch erklärt.

Also wer den Kurs scheut, dem kann ich auf jedenfall empfehlen sich mit dem Buch vorzubereiten.

Beitrag von kosmee 03.11.10 - 15:46 Uhr

Danke für die Empfehlung!!!

Steht nun auf meinem Weihnachtswunschzettel;-)

Beitrag von chrissytiane 03.11.10 - 16:04 Uhr

Hey,

habe gerade die Diskussion durchgelesen und mich dann bei Amazon in das Buch vertieft. Da du dich anscheinend schon etwas näher mit dem Thema befasst hast, wollt eich dich mal fragen: Hat das irgendetwas mit Hypnose zu tun? Mir stößt die Begrifflichkeit "HYPNO"-birthing etwas auf...
Was ist die Philosophie dahinter? Geht es wirklich nur um das Begreifen des Naturzustandes einer Geburt oder soll geübt werden, wie man sich in einen anderen Bewusstseinszustand versetzen kann?

Enschuldige die Frage, falls sie dir völlig bescheuert vorkommt.. #schein

Liebe Grüße, Chrissy

Beitrag von bluetomato 03.11.10 - 20:22 Uhr

Hallo

Hypno heisst es, weil im Buch verschiedene Übungen zur Selbsthypnose, oder eben Tiefenentspannung angegeben sind.
Die eine Seite ist die (theoretische) Philosophie dahinter, die andere, die praktische, durch gezieltes Atmen in einen möglichst entspannten Zustand zu kommen, so Kraft zu sparen und sich eben nicht zu verkrampfen.
Beides gehört aber zusammen.

LG
Blue

Beitrag von yippih 03.11.10 - 15:50 Uhr

Hi!

Das klingt sehr plausibel.
Ich habe schon zwei Geburten hinter mir und beides waren sehr angenehme Geburten, insbesondere die zweite, weil ich da schon etwas zeitiger losgefahren bin ;-)
Die Wehen ware bis auf die letzten 1,5 Stunden ein "Spaziergang". Und der Rest war auch gut zu ertragen. Anscheinend habe ich mit der Atmung/Entspannung irgendetwas von Natur aus richtig gemacht ;-)
Allerdings hatte ich auch keine Angst vor den Geburten #freu

Mal schauen wie es dieses Mal wird, werde im Kopf behalten, was Du da eben erklärt hast bzgl. des Muskelanspannens vs. -krampfens #freu

#blume danke

Katrin (37. SSW)

Beitrag von lali01 03.11.10 - 16:55 Uhr

Also ich hab auch das Buch (mit Entspannungs CD) gelesen und mich so auf die 2. Geburt vorbereitet. Mir hat es sehr geholfen positiv und gelassen in die Geburt zu gehen da meine erste Geburt der Horror war (Saugglocke usw. da ich durch die Angst sehr verkrampft war). Bei der 2. Geburt habe ich die Wehen viel besser ausgehalten - es war echt eine Traumgeburt. Schmerzen wegzaubern kann diese Methode sicher nicht aber sie kann einen lehren die Geburtsschmerzen entspannter zu sehen was sicher auch das Schmerzempfinden vermindern kann. Also ich würde den Kurs um dieses Geld nicht machen - kann aber das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen!

Beitrag von karbolmaeuschen 04.11.10 - 22:07 Uhr

Ja, ich habe es bei meiner Tochter angewendet.

Bei meinem Sohn hatte ich 14,5 Std. Wehen, und echte Schmerzen!
Bei meiner Tochter hatte ich einen starken Druck nach unten und beim Durchtritt des Kopfes ein Brennen. Von der ersten Wehe bis sie da war vergingen keine 2,5 Std. Vom Blasensprung bis zur Geburt gerade mal 6 Minuten.

Dank HypnoBirthing.

LG Silke

Beitrag von pepples123 20.01.11 - 15:39 Uhr

Hallo Perla!

Ich habe bei der 2. Geburt eine nahezu schmerzlose HypnoBirthing Geburt erleben dürfen und habe dann daraufhin die Hypnose-Ausbildung in Deutschland und die Hypnobirthing-Ausbildung in der Schweiz gemacht.

Außerdem mache ich auch auf Wunsch Geburtsbegleitung und ich habe auch schon schmerzfreie Geburten begleiten dürfen - also kann ich dir versichern, dass das tatsächlich möglich ist :-)

Hier bei urbia habe ich einen Club:
http://www.urbia.de/club/Nat%FCrliche+Geburt+%2D+sanft+und+schmerzreduziert
Und hier meine HP: http://reine-geburt.de/
Würde mich freuen, dich dort wieder zu treffen.

Alles Liebe für dich und dein Baby #verliebt
Steffi