Wichtige Frage zur Lungenreife

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sacoma 03.11.10 - 15:17 Uhr

Hallo,

ich bin jetzt in der 25.SSW angekommen (naja fast)... Die Ärzte sind erstmal froh über die doch guten Ergebnissen. Meine rechte GBM-Arterie ist verschlossen und Meli wird nur über die linke GBM-Arterie versorgt aber das zumindest optimal.

Melissa ist jetzt 24 cm groß und wiegt um die 500g...
Jetzt geht es darum noch so viel Wochen wie möglich auszuhalten und ich bekomme die Lungenreifespritze. Meine Hebi meinte, die gibt es erst in der 28.SSW, ist das so oder bekommt man diese auch eher? Ich dachte die bekommt man ab der 24. SSW... Hilft diese Spritze wirklich so viel und kann unter Umständen das Leben des Babys retten, denn dazu gibt es so viele Meinungen!

Danke für eure Antworten!

Beitrag von minkabilly 03.11.10 - 15:24 Uhr

ich hab sie bei 24+2 SSW (1.Spritze) und 24+3 SSW (2.Spritze) bekommen und meine Tochter mußte dann bei 24+4 SSW geholt werden, da die Versorgung gleich Null war; sie war 26 cm und wog 340 g....und ist nun schon 4 Monate

Beitrag von sterni84 03.11.10 - 15:36 Uhr

Hallo!

Ich hab die Lungenreifespritze irgendwo bei 26+ bekommen.

Ich habe insgesamt 3 Spritzen bekommen. 2 im Abstand von 24 Stunden und eine unmittelbar vor dem Kaiserschnitt.

Ich hatte auch ein beidseitiges notching und meine Motte war unterversorgt. Sie wurde bei 31+0 SSW mit 1220 g und 38 cm geholt.

Ich drück dir die Daumen, dass Du noch viele unbeschwerte und schwangere Wochen vor dir hast.

LG Lena

Beitrag von svejuma 03.11.10 - 15:43 Uhr

Hallo,

erst mal super, dass du es soweit geschafft hast. Ich habe die Lungenreife bei 24+1 und bei 24+2 bekommen, also die gibt es nicht erst in der 27.
Bei uns hat die Lungenreife geholfen.
Sie verhindert, dass bei der Geburt die Alveolen nicht zusammenfallen, sondern den Körper mit Luft versorgen können.
Es kommt halt auch drauf an, wie reif das Baby ist. Die Lungen werden nämlich erst ab der 22/23 Woche gebildet.
Ich drücke Dir die Daumen, dass Deine Maus noch ein bisschen in Deinem Bauch bleibt!!

LG Julia und Matti

Beitrag von lilaluise 03.11.10 - 16:34 Uhr

hallo
ich hab die Lungenreifungsspritze bei 23+5 und 23+6 bekommen!Mir wurde in der KLinik gesagt dass das immer so gemacht wird...#kratz
Ich denk schon dass ein bedeutender Unterschied besteht wenn ein 'Baby diese bekommt und dann geboren wird oder wenn nicht. Ich würde an deiner Stelle noch mal nach fragen, warum sie erst so spät gegeben werden soll!
Ich hab sie übrigends noch ein 2. Mal bekommen, da war ich dann 27+5 und 27+6 dann war bei mir die Lungenreifung abgeschlossen!
Ich drück dir die daumen, dass es deine Kleine noch ganz weit schafft!
lliebe grüße Luise

Beitrag von mcdolly 03.11.10 - 16:43 Uhr

ich hab sie in der 28+5 und 28+6 bekommen
mein kleiner kam 34+6 und konnte selbständig atmen



lg daniela

Beitrag von yvschen 03.11.10 - 17:54 Uhr

hallo

ich hab sie im kh damals bei 23+3 und die zweite dann bei 23+4 gekommen.Geht also definitiv eher

lg yvonne

Beitrag von leahmaus 03.11.10 - 18:16 Uhr

Hallo Du,

Ich habe die Lungenreife "erst"in der 32+0 bekommen und bei 32+2 kam dann meine Maus und hatte keinerlei Probleme mit Atmung und Co.

Alles Gute weiterhin...

Stephie mit Lea 4J und Hanna 10Mon

Beitrag von logo 03.11.10 - 18:59 Uhr

ich bekam sie bei 24/5 und 24/6 und unsere Tochter hat bei Geburt 25/6 selber geatmet

viel glück

Beitrag von fruehchenomi 03.11.10 - 19:21 Uhr

Meine Tochter wurde auch schon in der 25. SSW stationär aufgenommen wegen Fruchtwasserverlust und bekam gleich nach Ankunft in der Klinik die erste Lungenreifespritze, am nächsten Tag glaube ich, noch eine.
Wieviele insgesamt, weiß ich gerade nicht.
Ihre kleine Tochter kam dann Ende der 29. Woche auf die Welt mit 980 g und musste nicht beatmet werden, bekam nur CPAP.
Alles Gute !
LG Moni

Beitrag von usajulie 03.11.10 - 19:22 Uhr

Also ja die gibts eher, ab 23 machts Sinn denn um den Dreh rum wird die Lunge erst gebildet.
Und jaaaa sie hilft in gaaaaanz vielen Fällen sehr.

Ich hatte einen Blasensprung bei 25+1 und mir wurde die erste Sprite sofort gegeben. Leider war 2 Std. später klar dass vom Kleinen das Herzchen mit den Wehen absackt und er wurde sofort geholt. in 2 Stunden hat die Spritze natürlich nicht geholfen.Er wog 850g und war 33cm lang.

Er wurde laaange voll beatmet (10 Wochen+ 2 Tage CPAPund und von da an die nächsten 7 Monate Sauerstoff über die Nasenbrille, auch daheim) seine Lunge ist doll krank, er wurde nach 7 TAgen in eine spezalKlinik für Lungenschäden gebracht. Aber wir habens in den Griff bekommen und seit März geht alles super ohne Sauerstoff, er muss halt inhalieren aber sonst nichts. Öfter krank als andere Babies ist er auch nicht.

Im Kh war eine kleine Maus, viel kleiner als er und nur 600g. Sie hatte Lungenreife bekommen vor ein paar Wochen und sie konnte schon nach wenigen Tagen alleine atmen und hat den Sauerstoff nur so in den Inku bekommen.

Also es gibt schon dolle Unterschiede finde ich.

Ich würd sie mir schon bei den kleinsten Beschwerden so schnell wie möglich geben lassen ohne lange nachzudenken.

Ich wünsch dir noch eine lange Schwangerschaft, auch wenn die bettruhe und alles sehr nervig ist, aber es lohnt sich, ich wünschte ich hätte noch besser aufgepasst.
Ganz liebe Grüßchen
Julie




Aber

Beitrag von anna031977 03.11.10 - 19:29 Uhr

Die Lungenreifespritze ist ein Kortisonpräparat, dass dabei hilft, dass die Alveolen nicht zusammen fallen, sondern Sauerstoff aufnehmen können.
Das Präparat baut sich aber auch im Baby innerhalb von 24 Std nach der Geburt ab, aber da kann man ja dann beatmen...

Das Kortison baut dein Körper innerhalb einer Woche ab, so dass es dann wirkungslos ist, wenn dein Baby eine Woche oder länger nach Gabe der Spritze kommt. Deshalb gibt man sie häufig wenn sich eine unmittelbare Frühgeburt abzeichnet.

Wenn man dann doch noch viel länger aushält kann man die Spritzen nochmal verabreichen, aber auch da erschöpft sich der Wirkstoff wieder nach einer Woche.

Frag doch die Ärzte!

Alles Gute!

Und halt lange durch, denn ein Allheilmittel ist die Spritze nicht, sie kann nur eine kleine Hilfe sein...

Beitrag von yvschen 03.11.10 - 20:05 Uhr

hallo

das kann eigentlich net sein das sie nach 1 woche wirkungslos wird, denn meine mädels aben die in der 24 ssw bekommen und geboren wurden sie dann 5 wochen später.Und die hat super geholfen.Denn meine mädels brauchten nur 2 und 5 tage cpap-Mussten also nicht beatmet werden.Hätten sie keine lungenreife bekommen hätten sie bestimmt beatmet werden müssen.
Und hier im forum liest man oft davon.

lg yvonne

Beitrag von anna031977 04.11.10 - 09:54 Uhr

Deine Mädels waren von alleine schon so weit!

Manche atmen auch in der 25. Woche zunächst alleine. Andere werden in der 36. Woche noch vollbeatmet.

Erkundige Dich halt mal bei deinem nächsten FA Besuch nach der Lungenreifespritze, da wird man dir dasselbe sagen.

Ist ja egal Hauptsache gesund!

lg

Beitrag von muckel82 03.11.10 - 19:49 Uhr

Hallo

ich habe die LR damals vor guten 6 1/2 Jahren in 23SSW, 25SSW und noch mal 27 oder SSW, da ich immer wieder mit leichten Wehen, kurzen GB Hals und anderen Wehwehchen zu kämpfen hatte.

Ich würde sie mir immer wieder geben lassen

Mein Sohn und ich haben es aber noch bis 35+0SSW und er hatte überhaupt keine Schwierigkeiten mit der Atmung

lg Nina

Beitrag von imi72 03.11.10 - 21:24 Uhr

Hallo!

Ich habe die Lungenreife bei 28 und 28+1 bekommen; meine Tochter wurde einen Tag später geholt. Ihr hat die Lungenreife sehr geholfen, sie konnte sofort alleine atmen und brauchte später nur eine Atemhilfe.

Mit ihr im Zimmer lagen in den nächsten Wochen insgesamt 4 Extremfrühchen, 2 mit Lungenreife, denen es beiden den Umständen entsprechend gut ging, und 2, bei denen es nicht mehr für die Lungenreife gereicht hat. Diese beiden Frühchen hatten z.T. größere Probleme mit der Lunge und mußten beatmet werden.

LG
Imi

Beitrag von kampfkruemmel 04.11.10 - 09:21 Uhr

Bei meinem ersten Sohn habe ich sie in der 27SSW bekommen und in der 28SSW kam er dann brauchte nur CPAP für 2 Tage und dann ging es alleine
Bei meinem zweiten Sohn bekam ist sie in der 25SSW und in der 27SSW kam er dann er musste intubiert werden hatte CPAP und 9Wo lange Sauerstoff über die Nase und wir haben eine BPD.
Es kan so oder so gehen
Julia