Mittagsschlaf in der Kita

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von babyela 03.11.10 - 15:20 Uhr

Meine Tochter 23 Monate geht seit dem 01.Sept in die Kita.Sie sollte da auch Mittagsschläfchen machen aber weil es nicht klappt und sie müde wird muss ich sie früher abholen.
Sie kennt das alleine einschlafen nicht und sie muss in den Schlaf begleitet werden aber die Erzieherinnen hätten nicht die Zeit sie in den Schlaf zu begleiten deshalb sollte ich mit ihr zu Hause trainieren damit sie alleine einschläft aber bis Heute ohne Erfolg, sie kann nicht alleine einschlafen und ich will sie nicht stundenlang schreien lassen.

Nachdem ich diese Woche nochmal mit den Erzieherinnen gesprochen habe versuchen sie seit zwei Tagen sie hinzulegen aber sie schläft nicht weil die Erzieherinnen nicht länger als 5 min.bei ihr bleiben.Heute meinte die Gruppenleiterin die Melissa hätte geschlafen wenn wir Zeit hätten und länger bei ihr geblieben wären aber das haben sie ja nicht deshalb sollte ich ab morgen versuchen nach dem Mittagessen vorbei zu kommen und sie selber hinzulegen und bei ihr zu bleiben.

Ich weiss nicht ob das eine gute idee ist, bei mir wird sie nicht ruhig liegen bleiben, dann denkt sie wahrscheinlich auch noch das ich immer da vorbei komme und sie hinlege.Was meint ihr ist das eine gute lösung?

Beitrag von jette1980 03.11.10 - 15:57 Uhr

Das ist ja nen blöder Vorschlag. Dann kannst Du sie ja auch gleich mit nach Hause nehmen. Irgendwie müssen die dort sich was einfallen lassen. Allerdings kenn ich das aus eigener Erfahrung, dass es im kiga eigentlich besser klappt, als zuhause und die Kinder sich auch ganz gut auf die neue Situation einstellen. Vielleicht sollten die im Kiga das einfach noch ein bißchen öfter ausprobieren.

Zum Glück wird bei Euch im kiga noch geschlafen. Bei uns war das anfangs nicht so. Mittlerweile ist das zum Glück anders.

Viel Glück, ich hoffe, Deiner Kleinen fällt es bald leichter im Kiga zu schlafen.

LG Jette1980

Beitrag von wombatmuc 03.11.10 - 16:33 Uhr

naja ich kann es ja verstehen

denn sie ist ja nicht die einzige die schläft im kiga

und die kinder müssen alles erst mal zum ruhig werden usw bewegt werden

da kann keiner alleine mit deiner tochter sitzen und sehen das sie einschläft

weil meist in der zeit die kinder die wach bleiben beschäftig werden dann wird sicher ein teil der erzieher auch pausen ( die gesetzlichen ) machen müssen usw

Beitrag von jono 03.11.10 - 17:16 Uhr

Hallo,

der Vorschlag der Erzieher ist o.k., denn die Zeit haben sie einfach nicht, sich ewig neben Euer Kind zu setzen und es in den Schlaf zu begleiten.

Ich staune immer wieder was einzelne Eltern hier von den Erziehern erwarten, es gibt welche, die wollen, dass ihr Kind nur mit dem Waschlappen sauber gemacht wird, andere wollen ihre Muttermilch verfüttert wissen (meine eigene füttere ich meinem Kind, aber anderer Leute Kinder mit fremder Muttermilch...na, ich weiß nicht) die einen sollen Liedchen trällern, die anderen sollen bis zum Einschlafen daneben sitzen bleiben, dem anderen muss dabei das Händchen gehalten werden und dem nächsten sollen sie dann bis zum Einschlafen über den Kopf streicheln. Am Besten sind immer die Kombis (bitte Händchen halten und dabei ein Lied singen). Wieviel Erzieher sollen denn Deiner Meinung nach Schlafwache halten?

In unserem KIGA (privat), hält jeweils eine Erzieherin Schlafwache für 5-6 Kinder, das ist aber nicht die Realität. Und, ich würde es nie erwarten, dass sie das tun, was Du erwartest.

Ergo, Du hast Deiner Tochter das angewöhnt, dann gewöhne ihr das wieder ab oder mach es selbst.

Viel Erfolg und LG
Jono

Beitrag von anyca 03.11.10 - 18:58 Uhr

Wie gehst Du denn das Trainieren zu Hause an? Sowas geht ja nicht von Null auf Hundert. Bei meiner Großen lief es so, daß ich erst mal angefangen habe, kurz rauszugehen ("ich räume eben den Tisch ab, dann komme ich wieder" etc. etc.) und manchmal war sie dann schon eingeschlafen, wenn ich wiederkam.