Ich liege im KH und vermiss meine Kleine so

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sweetmum1989 03.11.10 - 16:08 Uhr

Ach man es ist alles so unfair. Ich hatte gestern auf einmal starke Kopfschmerzen u Sehstörungen und heute ist meine rechte Seite taub. Nun liege ich in der neurologie mit Verdacht auf Multiple Sklerose. Meine Mama hat das auch ....
Ich vermisse mein Kind so. Ich war doch noch nie weg von ihr. Also nie länger als mal ein paar Std
Und ich weiss nicht ob sie mich besuchen soll weil sie gestern schon zu Hause nur weinte als ich so da lag. sie hat nur Mama gerufen u hatte echt Angst das habe ich gesehen.
Ich könnte nur noch heulen. ich will doch für mein Kind da sein .
Ich bin doch erst 21 u alleinerziehend. sie hat doch niemanden ausser mir.
Ich vermisse sie so.
Morgen bekomm ich nervenwasser abgenommen u diese ganzen Untersuchungen u ich weiss nicht mal wie ich die nacht rum kriegen soll...
Sorry aber ich musste mich mal ausheulen.
Lg Sweetmum

Beitrag von sweethardstyle 03.11.10 - 16:12 Uhr

Ich hatte mein Sohn meistens mit Im Krankenhaus dabei. Uns wurde immer ein Einzelzimmer gegeben und er hatte ein extra Bett. Wenn ich zur Untersuchung musste, hat einer aus meiner Familie auf ihn aufgepasst.
Vielleicht ist das bei dir auch möglich!?

Gute Besserung

Beitrag von sweetmum1989 03.11.10 - 16:19 Uhr

Sie ist ja bei meiner Mama sehr gut aufgehoben u ich denke ihre gewohnte Umgebung ist für sie schöner als ein KH.
Zudem kann ich ja kaum aufstehen ...
Ich hab nur solche Angst dass sich meine Ängste bestätigen ...
Ich möchte doch für mein Kind da sein

Beitrag von gedankenspiel 03.11.10 - 17:17 Uhr

Hallo,

ich glaube, dass wäre eher kontraproduktiv!

Gerade bei Verdacht auf MS werden viele Untersuchungen gemacht (teils auch zeitaufwändig), bei denen ein Kind definitiv NICHT dabei sein kann - und wer achtet in der Zeit auf sie? Die Schwestern??

Außerdem stresst das noch zusätzlich: Schauen, dass das Kind isst, schläft, bespaßt wird.

Wenn also sowieso jemand da sein müsste, um diese Aufgaben zu übernehmen, wäre es für alle Beteiligten besser, wenn es im bekannten Umfeld (in diesem Fall bei der Oma) statt fände.

LG,
Andrea

Beitrag von celestine84 03.11.10 - 17:08 Uhr

Hallo #winke

Mensch das tut mir wirklich leid für dich, muss aber nix bedeuten!
2007 hatte ich die selben Symptome:

-Sehstörungen
-taube linke Seite
-eingeschränkte Reflexe
-Kopfschmerzen etc.

Lag dann in Bad Zwesten in der Akutklinik mit Verdacht auf MS oder Pseudotumor Cerebri.
MRT, Lumbalpunktion mit Druckmessung und diverser Tests später kam raus das alles von meiner Halswirbelsäule kommt. Habe Protusionen von c4-c7.
Wurde mit Cortison i.v. und dann in Tablettenform behandelt (warum auch immer) und durfte nach 4 Tagen heim.
So schlimm ging es mir noch nie und immer die Angst das es MS sein könnte.
Die Sehstörungen war wohl eine sog. "Retrobulbärneuritis beidseits" sehr häufig bei MS, aber wie gesagt zum Glück habe ich es nicht #schwitz

Mach dich nicht verrückt, warte erstmal die Befunde ab und dann schau weiter.
Selbst wenn MS festgestellt wird, heutzutage gibt es neue Methoden und nicht jede Form endet im Rolli!

Also, Kopf hoch, Brust raus und am We bist du bestimmt wieder daheim!

LG Cel (und sag bescheid was rausgekommen ist) #klee

Beitrag von gedankenspiel 03.11.10 - 17:22 Uhr

Hallo,

versuche, dich die nächsten Tage auf dich zu konzentrieren.

Deine Tochter wird von deiner Mutter gut versorgt.

Jetzt ist es wichtig, dass abgeklärt wird, wie es mit dir weiter geht.
Die Nervenwasseruntersuchung wird´s zeigen.
Sollte direkt Cortison gegeben werden, kannst du mit ca. 5 Tagen rechnen, die du noch im KH verbringen musst.
Sollte sich der Veracht MS nicht erhärten (und da drücke ich dir die Daumen) kannst du u.U. schon in 2 Tagen daheim sein.

Zeig deiner Tochter Stärke!
Du machst es nur schlimmer, wenn du sie jetzt mit runter ziehst.
Versuche, ihr die paar Tage mit Oma schmackhaft zu machen.

Alles Gute dir,

Andrea

Beitrag von miss-bennett 03.11.10 - 18:18 Uhr

Hallo!

Ich war mal im Krankenhaus und meine Kinder waren 2,5 und 14 Monate. Ich kann Dir nicht sagen, was ich schlimmer fand: dass ich sie nicht sah oder dass sie mich nach dem Besuch wieder verlassen mussten.

Verlass Dich auf Deine Mutter, sie kümmert sich bestimmt liebevoll um Deine Tochter, und versuch an Dich zu denken, damit Du schnell alles hinter Dir und eine Diagnose (damit Du mit der Therapioe anfangen kannst) hast.

#liebdrueck Miss Bennett

Beitrag von michi0512 03.11.10 - 19:18 Uhr

Hey,

mir ging es letztes Jahr März genauso - auch mit der Diagnose. Das schlimmste waren die Besuche. Dieser emotionale Stress hatte bei mir sofort einen Schub zur Folge.

Versuch einfach irgendwie abzuschalten, lass Dir ggf. was zum Schlafen geben.

alles Gute!

GlG

Beitrag von polarsternchen 03.11.10 - 21:56 Uhr

Liebe Sweetmum,

an Deiner Stelle würde ich versuchen, Dein Kind mit stationär aufnehmen zu lassen! Und was Deine Beschwerden angeht, kann ich verstehen, dass Du besorgt bist! Aber gehe bitte nicht direkt vom Schlimmsten aus! Nimmst Du evt. eine neue Pille? Es gibt eine Migräne mit Aura, man nennt sie auch Migräne accompagnee. Die Symptome, die Du beschreibst, könnten darauf schließen lassen. Oft tritt sie bei hormoneller Umstellung ein (z.B. durch Einnahme der Pille oder in der Schwangerschaft bzw. danach). Auch eine chronische Borreliose kann diese Beschwerden verursachen! Multiple Sklerose ist keine Erbkrankheit! Du wirst ganz bestimmt gesund werden! Drücke Dir ganz fest die Daumen!

Liebe Grüße und gute Besserung!

Beitrag von polarsternchen 03.11.10 - 22:04 Uhr

Oh, ich sehe gerade, Deine Tochter ist ja nicht mehr so ganz klein....da wäre es wohl wirklich besser, wenn sie bei Deiner Mutter bleibt! Besuche wären aber schon wichtig, denke ich, gerade wenn Du länger stationär bist!

Alles Gute, Du schaffst das schon :-)!

Beitrag von rmwib 03.11.10 - 22:20 Uhr

#liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck

Das Gefühl kenn ich.
Ganz schlimm, wenn man im KH ist und das Kind nicht dabei hat #schmoll
Sei tapfer, es ist nur kurz und besser so.

Ich drück Dir ganz dolle die Daumen #liebdrueck