Pap 4 a und in der 17 ssw

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von danilotasha 03.11.10 - 17:34 Uhr

Hallo

Bin völlig verzweifelt.
Ich war heute bei meinem Frauenarzt und er sagte mir das sich mein Pap wert von 3 auf 4a verschlimmert hat(innerhalb von 3 monaten)

Jetzt hat er mir einen Termin in einer Spezialklinik in Lüneburg gemacht,schon am Freitag muss ich dort hin.

Mein Frauenarzt meinte,das man erst Gweben abnimmt und wenn es sich herausstellt das es bösartig ist,eine Konisation durchgeführt wird.
Auch in der Schwangerschaft ;( Ich bin jetzt in der 17 Ssw und habe große angst das baby zu verlieren.
und alles wird ohne betäubung gemacht..oh gott..

Im moment geht mein Leben wie ein Film an mir vorbei,
diese ständigen gedanken ,das es krebs ist machen mich verrückt

hat jemand auch so etwas erlebt und ist alles positiv verlaufen?
habt ihr das baby bekommen?
waren die schmerzen der koni auszuhalten?

ich werde noch verrückt bis freitag.....

sorry fürs #bla#bla

Tasha mit lina inside (17ssw)#herzlich

Beitrag von sandmann1234 03.11.10 - 17:44 Uhr

ich hatte einen eiterpickel am gebärmutterhals, den er nicht gesehen hat und jedes mal wenn er darüber gestriffen ist war der test positiv.

Ich war aber zu der zeit nicht ss, die untersuchungen waren nicht schlimm.

Drücke dir die Daumen

Beitrag von vio.lett 03.11.10 - 17:47 Uhr

Hallo #liebdrueck,

ich hatte auch zwei Konisationen Anfang des Jahres. Die werden mit Vollnarkose gemacht. Was dein Arzt meinte ist die Gewebeentnahme, die wird ohne Betäubung gemacht. Das spürst du aber auch nicht. Da wird mit Essig die befallene Stelle sichtbar gemacht und dann ein wenig davon entnommen... Da hat sich dein FA echt mal doof ausgedrückt, glaube ich.
Die Vollnarkose ist eine ganz kurze. Die OP dauert ca. 20 bis 30 Minuten und fast genauso kurz hält die Narkose an. Es gibt auch ein spezielles Vollnarkosemittel, das belastet dich nicht so arg und dein Baby dann auch nicht.

Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich da noch nicht schwanger war, hier tummeln sich aber ein paar, die trotz Schwangerschaft eine OP unter Vollnarkose hatten, vielleicht schreiben die ja noch etwas..

Also, die Angst vor der Koni kann ich dir definitiv nehmen, auch hinterher hat man (zumindest ich) keine Schmerzen. Musst dich nur schonen, wirst mindestens 14 Tage nach der OP krank geschrieben.

Ich wünsche dir viel Stärke!

vio

Beitrag von mamarosenrot 03.11.10 - 18:40 Uhr

Also bei mir wurde die probeentnahme mit der kipsbiopsie gemacht und ich würde es nie wieder ohne betäubung machen lassen. ivch hab schon gehört das es nicht weh tun soll aber bei mir waren es höllische shcmerzen! ich will dir keine angst machen aber ich würde nfargen ob du nicht eine örtliche betäubung haben kannst. Weil für mich war es wirklich ein trauma ich hatte solche schmerzen das ich nicht mal schreien konnte und nix ich bin nur schockartig verkrampft und mir spritzten die tränen nur so raus...dadurch aht der arzt dann irgendwann gesagt das er es unterbricht da für mich die schmerzen scheinbar zu shclimm sein...gott sei dank denn vor schock konnte ich nix sagen! Also wie gesagt will dir wirklich keine angst machen aber wenn ich mri vorstele das manche das vllt genauso empfinden wie ich möchte ich vorzeitig warnen so kanst du vllt doch nach ner betäubung fragen. Ich habe den restlichen Tag mich in mein zimmer verbarrikadiert vor mich hin geheult und blutungen hatte ich auch stark....und er hat nicht mal was netfernen könne also für den hund!!!

seit dem bin ich angespannt bei terminen beim gyn...

vllt war mein arzt auch n pfusche rdas kann ich dir nicht sagen aber frag einfach nach betäubung denn mein deutscher arzt sagte eigentlich mahct man das heutzutage fast nur noch mit örtlicher...

Viel glück erstmal!!! Ich hoffe ich ahbe dich nur informiert und dir keien ansgt gemacht.... die koni blieb mir erspart bis jetzt....aber sie soll dem kind überhaupt nicht schaden da sie nur minimal entfernen! Ich drück dir die daumen!!!

Beitrag von gingerbun 03.11.10 - 18:46 Uhr

Ganz ehrlich? Ich würde mir da eine zweite Meinung einholen ob das jetzt wirklich nötig ist.
Alles Gute Dir!!!
Britta

Beitrag von dackel05 03.11.10 - 18:47 Uhr

Wir haben in Lüneburg eine Spezialklinik? Ich drück Dir aber ganz fest die Daumen, dass alles gut geht.

LG Steffi