Warum so schwer ein KiTa Platz zu bekommen.

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von selen27 03.11.10 - 17:58 Uhr

Ah menno. Ich bin am ende meiner Kräfte. kann die nächte nicht schlafen, weil ich für die beiden (2 Jahr 8 Monate und 8 Monate) keinen Platz finde.
Immer heißt es " sieht schlecht aus" Bei uns im Dorf sind nun mal nur 3 Kita's, die mir zum 100'ten mal schon gesagt haben, das kein Platz vor Sommeranfang geben wird. Habe 2 seiten lange Liste gemacht mit Adressen. In 10 KiTa's ist sie schon angemeldet und auf den rest habe ich kein Lust mehr. Wenn man immer wieder das gleiche gesagt bekommt, ist irgendwann auch die Lust vorbei! Ich leide echt unter Antreibslosigkeit undmir fällt der Dach auf dem dem Kopf. Mein mann ist betriebsbedingt gekündigt und ist den ganzen tag schlecht gelaunt und wir haben nur große probleme mit der großen (Eifersucht, Trotzphase und nur noch Wutanfälle)
Ist es nur in Hessen so mit den Kita's? Wie ist es bei euch?

Selen

Beitrag von tragemama 03.11.10 - 18:08 Uhr

Hast Du keine Chance, einen Platz bei einer Tagesmutter oder wenigstens einer betreuten Spielgruppe zu kriegen? Im schlimmsten Fall würde ich eine Babysitterin suchen, die täglich zwei oder drei Stunden mit den Lütten rausgeht.

Ich habe Kathrin innerhalb einer Woche untergebracht, wir leben in Bayern (auch auf dem Dorf).

Andrea

Beitrag von tauchmaus01 03.11.10 - 18:15 Uhr

Hallo,

also, wenn Du unter Antriebslosigkeit leidest, Dein Mann nun zwangsweise daheim ist....dann geh DU doch arbeiten.
Die Probleme mit Eifersucht, Trotzphase und Wutanfällen sind nun mal Alltag mit kleinen Kindern und das sollte man als Eltern schon schaffen damit zurecht zu kommen.
Bei uns sind Kitaplätze auch erst ab 3 Jahre. Vorher geht es nur in der Krippe und da bekommt man kaum Plätze.

Vielleicht klappt es ja so bei Euch und Dein Mann kann sich auf die Rolle des verantwortungsvollen Hausmanns vorrübergehen einstellen.

Dann habt ihr genug Zeit vielleicht eine Tagesmutter zu finden und Dein Mann macht sich dann wieder entspannt auf Arbeitssuche.

Mona

Beitrag von maylu28 03.11.10 - 18:34 Uhr

Hallo,

also bei uns in München ist es auch grausam....ich hab auch schon 15 Kindergarten angemeldet und bestimmt 20 Krippen....und nur bei den Krippen hab ich ein gutes Gefühl, weil der Große halt noch in diese Krippe geht und ich echt extrem früh angemeldet habe...

Mein Großer muss Sept. 11 in den Kindergarten, da er nicht mehr in der Krippe bleiben kann und mein Bauchzwerg, braucht dann ab Sept. 11 einen Krippenplatz.

Aber Kindergärten bin ich auch am Bangen...da wird nicht nach Warteliste sondern rein nach Nase entschieden...Man ich muss nächstes Jahr Oktober / November wieder arbeiten, dass wird mir noch so manche schlaflose Nacht machen...
Ich werde mich sonst noch ans Jugendamt wenden...mal sehen was sie sagen..

Ach Mann, es wird einem echt schwer gemacht, wieder arbeiten zu gehen....bin so genervt von der Politik...

Liebe Grüße,
Maylu

Beitrag von bluebelle 03.11.10 - 18:55 Uhr

Da kann ich euch nur Recht geben, es wird einen schwer gemacht im Bezug auf die Kinderbetreuung. Hab meine Tochter bereits letztes Jahr im Dezember bei der Kitaverwaltung der Stadt angemeldet...Plätze wären erst 2011 wieder frei..soll mich an die freien Träger wenden. Gesagt getan und immer wieder der selbe Satz "sieht schlecht aus"
Die Dame von der Stadt meinte soll mich im laufe des Jahres mal melden, da eine Kita saniert wird, was ich natürlich getan habe. So gehe am 15.11 wieder arbeiten und am 18.11 erfahre ich ob ich einen Platz bekomme. Sonst muss ich zum Jugendamt...da ich in meinen Bundesland als Arbeitsnehmer einen Anspruch auf Kita hab.

Beitrag von maylu28 03.11.10 - 19:05 Uhr

Ich glaube, wir haben diesen Anspruch auch, aber wenn alle Plätze weg sind, können sie nichts machen, so hab ich es verstanden, Anspruch nur wenn Plätze frei sind....Außerdem können die einem hier in München eine Platz anbieten, der ganz im Süden liegt und wir wohnen im Norden (so ca. 30 km einfach)
Damit reden sie sich dann raus....man hätte ja eine Platz angeboten bekommen...äh...ich bin glaube ich im falschen Film...

Mal sehen wie es wird... ich bekomme erst im Frühjahr bescheid, ob es irgendwo geklappt hat...oder viel später...

Ich drück Dir die Daumen.....man was für ein System...

LG Maylu

Beitrag von pretty-mama 03.11.10 - 21:11 Uhr


Hallo,

wow, da hatte ich ja echt Glück. Bin auch aus München und habe meine Tochter in 5 Krippen angemeldet und 3 Zusagen bekommen.

Habe eben auch gehört, dass es so schwer ist einen Platz zubekommen. Daher hatte ich mich schon an den Gedanken gewöhnt, noch ein weiteres Jahr zu Hause zu bleiben.

Sind seit gestern bei der Eingewöhnung!

lg und euch viel Glück

Tanja

Beitrag von maylu28 03.11.10 - 21:20 Uhr

Hallo Tanja,

ja ich dachte auch, dass es schwierig werden wird eine Krippenplatz zu bekommen, aber da kann man wenigstens etwas machen, ich hab jetzt meine zweiten in den Krippen angemeldet, da war ich in der 7. SSW und echt früh dran....bei meinem 1. Sohn hatte ich nur Glück..Ich hab ihn angemeldet, da war es schon auf der Welt und es sind 2 Mütter abgesprungen und die Krippe liegt nicht günstig, aber mit Auto geht es gut...

Aber jetzt wird es echt dramatisch mit den Kindergartenplätzen und das finde ich schockierend....weil da kann man nicht früher anmelden...da geht es erst ab Oktober und dann für den nächsten September und wie dann ausgewählt wird, will ich eigentlich garnicht wissen....
Bescheid bekomme ich jetzt eh erst im Frühjahr oder Sommer, nach ich bin ja mal gespannt....

Blöd, wenn man zwei Plätze braucht....man braucht doppeltes Glück..

Vielleicht ist es bei Euch im Osten von München etwas besser....

Bei meinem 1. Sohn hab ich 25 Krippen angemeldet für November 08 und hab nur 1 Zusage bekommen und die im September...

LG Maylu

Beitrag von pretty-mama 03.11.10 - 22:36 Uhr


Hallo,

kannst Du dann nicht in der Krippe von Deinem Großen einen "Geschwisterbonus" bekommen? Oder ist das nur bei den Städtischen Einrichtungen so? Sara ist in einer Koop-Einrichtung. Sie rutscht dann einfach in zwei Jahren in die Kiga-Gruppe. Hatte sie auch erst im 09/2009 angemeldet, weil wir noch nicht wussten wo wir hin ziehen. Naja, da hatte ich einfach Glück#huepf!

Wahnsinn, da ist der Zwerg noch nicht mal da und Du musst schon nach einer Betreuung suchen... komisches System hier#kratz

Ich wünsche Dir erstmal alles Gute für Entbindung!!!

lg

Beitrag von maylu28 03.11.10 - 22:45 Uhr

Ja, um vom "Geschwisterbonus" zu profitieren, müssten beide aber überlappend 3 Monate in die gleiche Einrichtung gehen.....und meiner Großer muss Ende August 11 raus und der neue Bauchzwerg kommt erst im September oder Oktober rein...daher keine Überschneidung und daher kein Geschwisterbonus...aber die Krippenleitung hat mir schon sehr große Hoffnungen gemacht, dass das trotzdem klappt.. ein bisschen hab die das ja auch in der Hand und ich bin im Elternbeirat und engagiere mich sehr...

..aber eigentlich finde ich solches Vitamin-B-Gehabe so daneben. Aber was solls, wie gesagt mehr Sorgen mache ich mir wegen des Kindergartenplatzes..

Von einer KOOP kann ich nur träumen, ich hab jetzt 6 Koops angemeldet und in allen haben sie mir gesagt, dass es schlecht aussieht, sowohl für den Krippenplatz als auch für den Kindergartenplatz....

Wär natürlich klasse ich könnte beide in die selbe Einrichtung schicken, aber wie gesagt, ich glaube nicht, dass das realistisch ist..


LG Maylu

Beitrag von tokee21 03.11.10 - 18:47 Uhr

Wir sind quasi Nachbarn- nur das wir schon zu Bad Homburg gehören. Hier ist die Situation genauso blöd: Finnja wird im Februar 3. Da einen Platz zu bekommen- unmöglich. Und selbst für Herbst 2011 sieht es mau aus mit Essensplätzen. :-[ Wann soll denn mein Kind da hingehen: mit 4,5 ?!?! Ich klapper nun auch die umliegenden Gemeinden ab, was dann für uns Bus fahren hiesse, da ich kein Auto habe.
Ansonsten kann ich meinen Arbeitsplatz auch vergessen, denn sie Tagesmütter sind auch belegt (zumindest im Moment, kann sich ja ändern)

Der Job wär nicht mal sooo schlimm, wir würden nicht verhungern, aber meine Kleine hätte soooo gerne mehr Gesellschaft Gleichaltriger, die ich ihr in dem Maß nicht bieten kann. #schmoll Sie geht zwar zum Turnen, in den Spielkreis und in den Musikgarten, aber das ist halt nicht das Gleiche wie ein Kindergarten...

Ich drücke uns die Daumen, dass sich doch noch was auftut!

LG Iris

Beitrag von sandra091285 03.11.10 - 19:12 Uhr

wir wohnen in einer relativ großen Stadt mit 75000 Einwohnern. Hier gibt es ganze 110 KRIPPENPLÄTZE, und die sind wirklich nur für Erwerbstätige. Wir haben einen Platz bekommen gleich mit der Ansage, dass ich und mein Mann innerhalb von 6 Wochen einen Arbeitsvertrag vorweisen müssen, sonst ist der Platz wieder weg. Bei uns muss man die Kinder direkt nach der Geburt in der KiTa anmelden, sonst hat man überhaupt keine Chance, da minimum 2-3 Jahre Wartezeit herrscht. Insgesamt gibt es hier 14 KiTas, aber der Bedarf ist deutlich höher als das Angebot...

Wenn dein Mann zu Hause ist, dann geh du doch arbeiten! Vielleicht gibt es ja sogar einen Betriebskindergarten???


LG,Sandra

Beitrag von shorty23 03.11.10 - 19:34 Uhr

Hallo Selen,

bei uns sah es ähnlich aus und auch alle Freunde haben so was berichtet, am Ende hatten wir aber alle Plätze, denn die meisten melden ihre Kinder in 10 Krippen an, dann hat eben jede 100 Anmeldungen, aber nachher sagen auch 90 ab und man bekommt dann doch noch einen Platz!! Allerdings war es auch bei uns allen so, dass beide berufstätig sind.

Ich würde an deiner Stelle mal bei Tagesmüttern nachfragen, für die Große geht ja auch schon ein Kindergarten, ist im Sommer ja dann 3 oder? Und für den Kleinen vielleicht eine Spielgruppe oder einen Babysitter, der mal für ein paar Stunden die Woche kommt.

LG und alles Gute

Beitrag von jukoo 03.11.10 - 19:45 Uhr

He,
bei uns siehts auch schlecht aus mit Krippenplätzen und das obwohl ich in den neuen BL wohne und es ja immer heißt hier sei es nicht so schwierig Kitaplätze zu bekommen.
Ich habe mein Kind in der Krippe angemeldet da war ich grad mal in der 22. SSW! Und selbst so musste ich bis zum Ende bangen obs klappt. TaMu hätte wohl nicht so eng ausgesehen aber das kam für mich nicht in Frage.

Zudem ist es bei uns auch so, dass man nur einen Krippenplatz bekommt wenn beide Elternteile berufstätig sind.

Wenn dein Kind drei wird hast du doch gesetzlich Anspruch auf einen KiGa Platz! Bringt es denn nichts wenn du mal diesbezüglich mit den Jugendamt sprichst oder wer bei euch für die Vergabe der Kitaplätze zuständig ist?? Vielleicht lässt sich ja darüber noch was regeln.

LG Jule

Beitrag von kaktus0 03.11.10 - 21:00 Uhr

Du wohnst doch im Ring! Das ist kein Dorf!!!!!!!!!!

Ich kann nur sagen, immer wieder anrufen, immer wieder nachfragen. Haben auch einen Platz bekommen und ich weiß, durch eine Freundin die uach im Ring wohnt, dass es ziemlich easy war dort einen Platz zu bekommen für ihr 2 jähriges Kind!

Beitrag von kaktus0 03.11.10 - 21:02 Uhr

Achso unter 21201 kannst Du anrufen, dich mit der Kindergartenbörse verbinden lassen, die können Dir helfen!

Beitrag von schokaholik 03.11.10 - 21:17 Uhr

Hallo Selen27,

da kann ich mich ja echt freuen. Wir wohnen in Bayern, kleinere Stadt und ich habe einen sogenannten Notfallplatz bekommen. Von heute auf morgen hatte ich einen Platz für meinen Sohn.

Glücklich sind wir darüber, dass kann mir wahrscheinlich jeder nachvollziehen.

Ich wünsche dir auf jeden Fall noch alles Gute bei der suche.

LG
Anita