Sex nach der Geburt...

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von ichschämemich 03.11.10 - 18:57 Uhr

Hallo zusammen,

mir ist die Frage etwas peinlich, deshalb schreibe ich auch in schwarz.
Ich habe vor knapp 6 Wochen entbunden und mein Mann wird so langsam ungeduldig was unser Sexleben angeht. Er würde gerne wieder welchen haben nur ich habe irgendwie ein wenig Angst.
Ich hatte einen hohen Scheidenriss und einen Dammschnitt, wurde über 1 Stunde genäht.
Meine Schamlippen tuen jetzt auch etwas weh, meine Hebi meinte das könnte auf Östrogenmangel hindeuten solle es aber auf jeden Fall bei der Nachsorge abklären.

So jetzt meine Frage, ich möchte heute Abend meine Angst endlich bewältigen und meinen Mann verführen, ich habe latexfreie Kondome besorgt, da ich eine Lateallergie habe.

So nun meine Frage, ich habe leider keine Vaseline zu Hause (war heute sogar in der Stadt und wollte welchen besorgen #klatsch), darf ich denn ausnahmsweise Babyöl nehmen?

Ich habe Angst das ich weiterhin so trocken bin wie vor der Schwangerschaft, deshalb würde ich gerne das Öl nehmen damit es besser gleiten kann.

Ich hoffe ihr könnt mir meine Farge beantworten.

#danke

LG

Beitrag von janimausi 03.11.10 - 19:32 Uhr

Also so weit wie ich weiß spricht nix gegen babyöl.
Geh heute abend aber nur so weit wie du gehen willst und tu nix deinem mann zu liebe.
die geburt liegt erst 6 wochen zurück, und dein körper vor allem mit solchen geburtsverletztungen wie du sie hattest, brauch zeit um wieder für sex bereit zu sein.

LG und alles gute Janina

Beitrag von ichschämemich 03.11.10 - 19:34 Uhr

Ja ich möchte ja auch gerne wieder, ich möchte auch endlich wieder seine Nähe spüren nur ich habe halt Angst das es sehr weh tut :-(

Aber danke für deine Antwort, dann werde ich mich gleich mal etwas aufbrezeln für meinen Mann, vielleicht darf ich nur nicht daran denken und versteift sein.

Beitrag von neoline2 03.11.10 - 19:54 Uhr

huhu,

wenn du öl oder vaseline nimmst.. kann das Kondom reissen.. sehr wahrscheinlich sogar. die werden dann meist ziemlich porös...
ob es bei den latexfreien auch so kann ich dir nicht genau sagen. Vermute aber schon ;-)
Nimm Gleitgel.. geht auch besser als öl kram...

LG neoline

Beitrag von schlumpfine2304 04.11.10 - 11:17 Uhr

hi

ich finds heftig, das dein mann nach nur 6 wochen nach einer "schlimmen" entbindung ungeduldig wird.

ich würde an deiner stelle nichts tun, was dir schmerzen verursacht. muss es eben ohne penetration gehen. ich für meinen teil hatte noch ein dreiviertel jahr nach meiner ersten entbindung schmerzen beim sex, aber im gegenteil zu dir hatte ich richtig bock auf sex und musste mich nicht zwingen!

öl oder vaseline ... nein! hier ist gleitcreme gefragt!

lg a.

ps: schämen musst du dich nicht. schämen sollte sich dein mann, das er dich trotz deiner offensichtlichen probleme auf diese weise bedrängt!

Beitrag von nele27 04.11.10 - 11:45 Uhr

SO IST ES!

Beitrag von nele27 04.11.10 - 11:43 Uhr

Ich finde es ganz schön krass, dass Dein Mann "langsam ungeduldig" wird #schock
Und Du Dich offenbar einschüchtern lässt und ihm nachgeben willst #schock

Das alles wäre für mich keine Atmosphäre, in der ich Lust auf Sex bekäme...

Statt mich zu fragen ob ich Babyöl nehmen kann, würde ich mich lieber fragen

1. ob der Mann überhaupt einen Plan hat, was Dein Körper geleistet hat?
2. er weiß, dass Du immer noch im Wochenbett bist?
3. er weiß, dass Ungeduld nicht gerade Stimmung macht #klratz
4. Du wirklich seiner Ungeduld nachgeben willst, statt Dir selbst Zeit zu geben und Lust zu machen.

Ich würde lieber mit Kuscheln und ein bisschen anfassen etc. beginnen und mich an das Sexleben wieder rantasten. Von meinem Mann würde ich erwarten, dass er die Geduld aufbringt, sich da gemeinsam mit mir anzunähern. In einigen Wochen klappt es bestimmt wieder...

Damit er schnell und unkompliziert abspritzen kann, gibts ja außerdem Pornos und die rechte Hand. Da muss frau sich nicht bereit stellen.

Ich habe das erste Mal Sex mehrere Monate nach der Geburt probiert und die bestimmt die ersten 10 Male abgebrochen wegen Schmerzen, Ziepen oder nur einem "das geht irgendwie nicht" #gruebel
Mein Mann ist sexuell sehr aktiv und einer derjenigen, die jeden Tag Lust haben. Trotzdem war er immer der erste, der gesagt hat, dann lassen wir es halt, immerhin hast Du ein Kind bekommen...
Natürlich auch, weil er wohlwollend zur Kenntnis genommen hat, dass ich wohl möchte... aber mit Druck hätte er auch das Gegenteil erreicht.
So haben wir gaaaanz langsam einiges versucht und irgendwann war es wieder gut.

LG, Nele

Beitrag von schlumpfine2304 04.11.10 - 11:51 Uhr

also meiner is linkshänder :-)

Beitrag von quasiratlos 04.11.10 - 11:47 Uhr

Kondome DARF MAN NIEEEEEE mit Vaseline oder babyöl benutzen!!!
Lies doch bitte mal die Gebrauchsanweisung.
Besser ein Gleitgel auf Wasserbasis kaufen, aber bitte auch hier auf das Ablaufdatum schauen, nach ca. 6 Monaten nachdem Öffnen sollte man ein Gleitgel auch wieder wegschmeißen!!

Was den ersten Sex nach der Geburt angeht, da kenne ich mich gar nicht aus, ich wundere mich nur, dass wenn du schon eher Angstgefühle hast, ihr es nicht einfach mit Petting oder oralem Verkehr ruhiger angehen lasst.

War dein Mann bei der Geburt eigentlich dabei?

Sonst melde dich bei youtube an und lass ihn einfach mal sehen, wie da so ein Dammschnitt gemacht wird und wie das so aussieht, entweder er behandelt dich dann mit mehr Respekt oder du kannst ihm ja auch eine Vasektomie beim Mann zeigen und ihn fragen, ob du dann genauso ungeduldig werden darfst...

Nix für ungut, ich bin auch ein Mensch, dem die Sexualität wichtig ist, und dass man auch nach einer Geburt irgendwann mal wieder möchte, kann ich ebenfalls verstehen, aber in diesem Fall und ich würd mal sagen so die ersten 6 Monate ist es an der Frau, zu entscheiden, ob und wann sie sich wieder dazu bereit fühlt, insbesondere, wenn es Verletzungen gab!