Die Geburt unseres Sohnes, anders als geplant.

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von juletuk 03.11.10 - 19:07 Uhr

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich wochenlang hier immer gelesen habe, kann ich nun selber berichten.

Da der eigentliche Termin der 21.10 gewesen war, musste ich am Sonntag, den 24.10 zur Kontrolle ins Krankenhaus.
die Hebamme untersuchte mich und sagte mir, dass sich der Kleine so bald nicht aufmachen würde, da Gebärmutterhals noch nicht verstrichen und Muttermund gerade mal Fingerdurchlässig.

Okay 2 Stunden später, gegen 20.30 Uhr, bekam ich Wehen, erst alle 20 Minuten, dann alle 15, Montag Morgen um 9 waren wir dann bei alle 10 Minuten, nachdem ich dann auch noch den sogenannten Schleimpropf verlor, fuhren mein Mann und ich nochmal ins Krankenhaus.

Nach dem CTG und der Untersuchung, entschied man, dass ich stationär aufgenommen werde, also lief ich den Tag über im Krankenhaus umher und beschäftigte mich mit meinen Wehen.

um 20.30 Uhr war ich mal wieder im Kreissaal zur Untersuchung, die Hebamme fragte mich, ob ich ne PDA wollte und dann nen Wehentropf, damit wir mal vorwärts kamen, mir war es recht, da ich mitlerweile doch schon genervt war, dass die Wehen nichts bewirkten.

Also zogen mein Mann und ich in den Kreissaal ein, ich verabschiedete mich auf Station, mit den Worten:" Bis zum Frühstück bin ich wieder da und dann mit Kind."

Die PDA wurde gesetzt und es ist echt ne Erleichterung, leider konnte der Wehentropf nur sehr gering dosiert werden, da unser Sohn bei einer höheren Dosierung jedesmal mit absinkenden Herztönen reagierte.

Also kamen wir wieder nur langsam voran.

Nach weiteren 10 Stunden, Dienstag morgen 26.10 circa 7.00 Uhr, war der Muttermund endlich geöffnet und ich völlig geschafft, da ich ja seit Sonntag morgen wach war.

Leider ging es auch jetzt nicht weiter, da Leonard mit dem Kopf nicht ins Becken rutschte, irgendwie lag er doof, also noch ein bisschen warten.

Die Ärztin, die mich morgens um 8 untersuchte, gab uns wenig Hoffnung, dass unser Sohn doch noch spontan auf die Welt kommt, um halb neun hab ich führ den Kaiserschnitt unterschrieben und um 8.58 Uhr war unser Sohn dann da und ich völlig erschöpft. Er war 58 cm lang, 3720 gramm schwer und hatte einen KU von 35 cm.

Uns geht es soweit wieder gut und die Narbe verheilt super.

alles Liebe

Jule

Beitrag von bine01081986 04.11.10 - 11:49 Uhr

ganz schön großer Bursche :-p
Glückwunsch dazu!!!
Alles Gute für euch und eine schöne Kennenlernzeit!! #klee