wann raten einem die ärzte eine weile zu warten?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von kirin27 03.11.10 - 19:13 Uhr

hallo zusammen,

ich hab mir grad so meine gedanken gemacht wann einem die ärzte raten noch zu warten nach einer fg und wann sie gleich wieder grünes licht geben?
liegt das daran ob man AS hatte oder nicht oder noch an mehr gründen?

unser zwerg hat eine ziemlich große omphalozele und wir haben uns dazu entschlossen unsern zwerg nicht in einer so ungewisse zukunft voller ops, schläuvhen und eventuellen weiteren fehlbildungen zu schicken sondern gehen zu lassen!
ja ich weiß viele sagen das wäre kein grund und es könnte auch alles gut gehen...

ich hätte gerne eine kleine geburt wenn das geht, ich hoffe (vielleicht weiß jemand mehr)

morgen haben wir einen termin wie es denn nun weitergehen soll!

ich hoffe ihr findet unsere entscheidung nicht alzu böse/schlimm/unfäir...

lg

Beitrag von verzweifelte04 03.11.10 - 19:38 Uhr

hallo!

erstmal #liebdrueck - tut mir leid, aber ich kann deine entscheidung verstehen, ich wüsste nicht was ich in einer solchen situation tun würde!

also nach der AS hat mir der arzt geraten 2-3 zyklen abzuwarten - war für mich klar, denn die gebärmutter wird mit einem scharfen löffel "ausgekratzt" - bei einer fehlgeburt löst sich ja nur der teil wo die plazenta sitzt - also eine minimale wunde

nach meiner stillen geburt hatte ich 6 wochen später eine kontroll-untersuchung, soweit alles bestens und ich könnte sofort wieder schwanger werden.
..allerdings hab ich meine tage noch nicht und wir machen erst noch ein paar untersuchungen und dann sehen wir weiter wann wir es wieder probieren.

lg und alles gute
Claudia

Beitrag von ballroomy 03.11.10 - 19:51 Uhr

In welcher SSW bist Du denn?
Ich hab gerade mal bei wikipedia nachgelesen, was das überhaupt ist.
http://de.wikipedia.org/wiki/Omphalozele

Ist es wirklich so schlimm, dass Ihr einen Abbruch vorzieht?
Was haben die Ärzte denn gesagt?

LG
ballroomy mit Vincent an der Hand und Carl im Herzen

Beitrag von lieke 03.11.10 - 22:54 Uhr

Ähm....unabhängig was ich von deiner Entscheidung halte, aber mach doch erst mal einen Schritt nach dem anderen!!!

Du bist noch SCHWANGER!

Ich weiß nicht, wie weit du bist und inwieweit eure Entscheidung schon steht/abgeklärt ist. Auch kenne ich natürlich den Schweregrad der Erkrankung nicht, aber auf den ersten Blick wundert es mich, dass man deswegen einen Abbruch machen kann. (habe schon Kinder mit dieser Erkrankung gesehen).
Bei euch scheinen ja noch sehr viele Fragen offen zu sein, da nicht einmal der Abbruchs/Geburtsmodus besprochen ist. Vielleicht bekommst du ja morgen ein paar Antworten.
Beende erstmal diese SS, schau wie es dir dann geht, psychisch und physisch und besprich dich dann mit deinem FA.

Die Zeitangaben, wie lange man warten soll schwanken von Arzt zu Arzt. Körperlich ist man meist schnell wieder fit. Ich kenne es so, dass man mit AS eine Mens wartet, ohne AS braucht man nicht unbedingt warten, ausser wenn es Komplikationen gibt, was ich dir natürlich nicht wünsche. Deshalb mein Rat eins nach dem anderen anzugehen.

Alles Gute,
Lieke