an die hausgeburtmamas..dringent8

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von annaninaveronika 03.11.10 - 19:17 Uhr

hallo, wie ich euch schon erwähnt habe plane ich eine hausgeburt...


gestern hatte ich den blasensprung gegen 18uhr seitdem und auch vorher unregelmässige und teilweise regelmässige (im 10min abstand) wehen...
hab die nacht kaum geschlafen...

gerade wieder ganz seltene (schmerzhafte) unregelmässige wehen

ich verliere denganzen tag über fruchtwasser jedesmal schubweise


es geht irgendwie nicht vorran...

ich bin spazieren gegangen trinke himbeertee bade schon die ganze zeit heiss hüpfe auf dem gymball
und hab mir einen einlauf verpasst, nichts hilft...

ich bin erschöpft und langsam krieg ich nen moralischen (hab heute morgen schonmal ne träne vergossen)

meine hebamme war da und meinte ich hätte 3cm mumuöffnung und soll weiter warten es wäre wohl ein hoher blasensprung und die wehen würden sich von alleine einstellen...

aber nach 48stunden nach blasensprung würde man das baby doch holen müssen...

was würdet ihr an meiner stelle tun?

baby bewegt sich weiterhin gut!

irgendwie hab ich angst fühle mich etwas unwohl müde und die schmerzen machen mich auch alle...

lg nina

Beitrag von carinchen89 03.11.10 - 19:47 Uhr

Hallo,

hmmm..... eigentlich bräuchtest du ja ein antibiotikum wegen der infetionsgefahr....
ich glaube, wenn du unbedingt zuhause entbinden möchtest, würde ich morgen früh ( oder evtl heute nacht zum KH) fahren und mir ein antibiotikum geben lassen.

Dann würde ich nochmal mit der Hebamme sprechen, was du sonst noch tun kannst.. .(evtl. Wehencocktail?)
Sonst geh mal heiß baden, treppen steigen, spatzieren (wie es deine Kräfte noch zulassen.)
Es gibt auch Brustwarzenstimmulaton (um wehen auszulösen) ich weiss aber nicht genau, wie es funktioniert.

ich hoffe, es lässt nicht mehr allzulange auf sich warten.

vll magst du mir ja bald schreiben, wie es ausgegangen ist?

Ich wünsche dir alles gute und viel kraft ür die geburt :)


glg carinchen mit #baby Liam (5 Monate)

Beitrag von nisivogel2604 03.11.10 - 19:50 Uhr

Hallo Nina,

wie ist dein Streptokokken B Abstrich? negativ? Dann hast du ab Blasensprung mindestens 24 Stunden Zeit um in die Klinik zu gehen.

Ist das Fruchtwasser klar? Hast du unwohlsei? Fieber?

Kann deine Hebi nichts homöopathisches machen?

Momentan würde ich ein heißes Bad nehmen (so wie du es mit dem Kreislauf verträgst) und vor allem nochmal versuchen zu schlafen.

Ich drück dir die Daumen

Denise (auch Hausgeburtsmama)

Beitrag von anyca 03.11.10 - 20:04 Uhr

In meinem GVK hieß es, 24 h nach Blasensprung müsse man das Baby holen ... sind 48 h nicht wirklich etwas lang? Zumal wenn sich jetzt noch nicht wirklich was tut?

Alles Gute jedenfalls!

Beitrag von turbokristel 03.11.10 - 22:24 Uhr

Also mein Sohn kam erst 56 Stunden nach dem Blasensprung. Ich bekam aber die ganze Zeit Antibiotika...

Beitrag von qrupa 04.11.10 - 08:34 Uhr

Hallo

diese 24 Stunden Regel ist mal wieder eine sehr deutsche Erfindung (in anderen Ländern wird bis zu 3 Tage egwartet bevor man überhaupt irgendwas weiter tut und die haben erstaunlicherweise auch nihct mehr Komplikationen deswegen als wir). Und solange man zu hause ist und nicht ständig jemand am Mumu rumfummelt ist das Infektionsrisiko auch nicht wirklich hoch.

LG
qrupa

Beitrag von matsel 04.11.10 - 10:18 Uhr

hallo,
auf welche länder beziehst du dich?
mit deiser einleiterei der geburten war auch ein wichtiger grund für mich zu hause zu gebären. ich wollte nicht das mir jemand im geburtsverlauf oder sonstwo drinne rumfummelt.
lg

Beitrag von qrupa 04.11.10 - 10:23 Uhr

Hallo

also ich meine Schweden oder (Norwegen? auf jeden Fall Skandinavien) warten bis zu 3 Tage bis nach Blasensprung überhaupt nur ein Einleitungsversuch unternommen wird (natürlich immer vorausgesetzt Mutter und baby geht es gut)

Beitrag von matsel 04.11.10 - 10:47 Uhr

danke dir.
lg

Beitrag von nirtak79 03.11.10 - 20:21 Uhr

Hallo Nina,

also ich würde zumindest zur Kontrolle ins Krankenhaus fahren. Ich hatte Mittwochs morgens einen Blasenriss, wo ich nur zwischendurch etwas Fruchtwasser verloren habe und Donnerstagsabends bin ich mit Schmerzen ins KH gefahren. Da hatte ich schon eine Infektion, die auch in das Fruchtwasser übergegangen war (die sie aber erst Freitags erkannt haben, so dass ein Not-KS gemacht werden musste). Wir können froh sein, dass wir es beide überlebt haben und es der kleinen gut geht.
Lass zumindest deine Blutwerte konrollieren, damit du weißt, ob noch alles in Ordnung ist!
Ich drücke dir die Daumen, dass alles gut läuft und es noch eine "schöne" Geburt für dich wird!

LG, Katrin

Beitrag von annaninaveronika 03.11.10 - 20:51 Uhr

"wie ist dein Streptokokken B Abstrich? negativ? Dann hast du ab Blasensprung mindestens 24 Stunden Zeit um in die Klinik zu gehen.

Ist das Fruchtwasser klar? Hast du unwohlsei? Fieber? "

der abstrich ist negativ und das fruchtwasser klar.
kein fieber und mir gehts eigendlich ganz gut...
momentan sind die wehen wieder im 10 mintakt und doller na vielleicht gehts jetzt endlich richtig los....

lg nina

Beitrag von matsel 03.11.10 - 20:57 Uhr

hallo,
also erst mal ruhig bleiben. ich hatte auch erst einen hohen blasensprung und erst 24h später die rsten ganz leichten wehen. solange deine hebi ruhig ist, bleibe es bitte auch. infektionsgefahr besteht, erhöht sich aber enorm durchs krankenhaus. 3cm mm ist doch super, hatte ich auch wenn ich den zeitlichen rahmen zwischen uns vergleiche. du machst das super. wenn jemand zu hause mit da ist, geh mal in die wanne, ess was leckeres. deine hebi hat mit ihrer hausgeburtstätigkeit eine enorme verantwortung u wird mit sicherheit kein risiko eingehen (können). wenn es schwierigkeiten gibt, wird sie dich rechtzeitig verlegen. du stehst kurz vor der geburt, dein körper hat sich schon 3ch mm erarbeitet, nur weiter so.
lg und alles gute

Beitrag von annaninaveronika 03.11.10 - 21:08 Uhr

danke für die moralische unterstüzung...:-)

lg nina

Beitrag von matsel 03.11.10 - 21:20 Uhr

...ist doch wahr. meine erste geburt hat sich auch ziemlich hingezogen.
mo 15uhr blasensprung, di 14uhr erste leichte unregelmäßige wehen, 18uhr regelmäßige wehen alle 3-4min mm bei 3cm, ab 21 uhr wehen alle 2min, 4.27uhr geburtszeit. so ist das nun mal. und nicht wie im kh das alles in akkordzeit erledigt sein muß. wenn dirs allein nicht mehr angenehm ist ruf deine hebamme an. ...und so lange du hier schreiben kannst ist es noch zu früh dafür;-)
also, pc aus und konzentrier dich auf dich und deinen körper und komme bei dir und deinen bedürfnissen an. es wird alles gut werden und ich erwarte einen geburtsbericht in den nächsten wochen von dir.
...im übrigen sagt man ja auch, das die 3.kinder merkwürdig im geburtsverlauf seien und sich es scheinbar noch mal überlegen wollten auf die welt zu kommen.
alles gute

Beitrag von zwei-erdmaennchen 03.11.10 - 21:45 Uhr

Hi Nina,

hatte bei der Ersten auch einen Blasensprung#putz. Allerdings bin ich eine Klinik-Mama ;-) Dort wird nach acht Stunden das erste Mal Blut auf mögliche Infektionsanzeichen untersucht. Und nach spätestens 24 Stunden geben sie normalerweise vorbeugend Antibiotika.

Unsere Tochter kam nach 38 Stunden #schwitz.

Ich würde solange der Arzt oder die Hebamme kein Okay gegeben hat nicht in die Wanne gehen denn da schwirren auch jede Menge Keime drin rum. Würd einfach kein Risiko eingehen.

Liebe Grüße und alles Gute
Ina #winke

Beitrag von uvd 04.11.10 - 06:47 Uhr

wenn du kein risiko eingehen möchtest, dann darfst du auf keinen fall in eine klinik gehen, denn dort ist das infektionsrisiko am höchsten.

gegen die häuslichen keime bist du und dein kind bestens geschützt, denn du hast jede menge antikörper gegen die keime aus der gewohnten umgebung. gegen keime in fremder umgebung bist du hingegen machtlos.
nur deshalb wird in den kliniken so streng überwacht und so schnell AB gegeben.
zuhause braucht man das nicht.

Beitrag von matsel 04.11.10 - 07:20 Uhr

ich hoffe ja, das das kind zwischenzeitlich schon da ist#schein
#winke

Beitrag von minnie85 05.11.10 - 15:22 Uhr

Eh, deine Hebamme ist doch dafür zuständig, finde es etwas seltsam, dass du hier in einem Forum fragst und nicht deine Hebi.