Katze als Freigänger "umpolen"?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von tschanna01 03.11.10 - 19:39 Uhr

Hallo,

ich habe eine 7jährige Kätzin die bis jetzt nur im Haus gelebt hat,ausser die paar mal die sie in den Hof geflüchtet ist;-)
Nun haben wir das Problem,dass sie unseren Kleine ( 9 Mon) gar nicht mag und versucht zu kratzen und ihn auch anfaucht....weggeben wollen wir sie nicht,geht es noch sie als Freigänger zu erziehen?!?!

Für Tipps bin ich sehr dankbar!!

LG Jana

Beitrag von d4rk_elf 03.11.10 - 20:42 Uhr

Hi,

naja lass sie doch einfach raus. ;-)
Katzen sind ja nicht von Natur aus Wohnungskatzen, sondern wir machen sie dazu. Sie wird es sicher toll finden raus zu dürfen.
Vll nimmst Du sie die ersten paar Male mit raus und bleibst bei ihr. Un nimmst sie dann wieder mit rein. So habe ich das bei unserem Kater gemacht. Nach ein paar mal hab ich ihn dann alleine in den Garten gelassen. Und er hat so nach und nach sein Gebiet erweitert.

LG
d4rk_elf

Beitrag von lichtchen67 04.11.10 - 08:54 Uhr

und was ist Dein Ziel? dass die 7 jährige Katze, die bisher Hauskatze war völlig selbständig und alleine draußen lebt?

Das geht sicher nicht. Klar kannst Du ihr Freigang gewähren, lass einfach die Türe offen und die Katze die Welt entdecken. Lass aber die Tür offen, so dass sie bei Gefahr auch wieder in die Wohnung zurück kann, das ist grad am Anfang wichtig.

ich vermute aber, dass sie eine Katze bleiben wird, die lieber drinnen als draußen ist. Vielleicht wird sie aber ausgeglichener dem Baby gegenüber durch den Freigang.

Lichtchen

Beitrag von fantaghiro83 04.11.10 - 12:39 Uhr

Ich denke, dass ist eine gute Idee. Als ich vor einem Jahr von einer Wohnung ins Haus umgezogen bin, habe ich bis nach dem Winter gewartet und bin mit ihr die erste Woche an der Leine im Garten spazieren gegangen.
Dann nach einer Woche ohne Leine alles läuft super.
Ich lass ihn morgens raus und spätestens um 18 Uhr kommt er wieder rein. Er ist viel ausgeglichener und isst jetzt wie ein Scheunendrescher.
Ich verstehe nur nicht, warum ihr die Katze erst jetzt raus lässt, wenn doch die Möglichkeit dar war.

lg