Bewerbung - Vorstellungsgespräch - wie weiter, was würdet Ihr machen?!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von cashmere0815 03.11.10 - 21:42 Uhr

Hallo,
bräuchte mal Euren Rat...bin einfach unsicher. #zitter
Also, ich habe mich auf einen Minijob beworben. Die Stelle passt haargenau zu meinen Qualifikationen, davon abgesehen bin ich im Thema bestens drin, bin dort auch bekannt. Der Anruf bzgl. Vorstellungsgespräch lief so ab, daß die Chefin es super eilig hatte mit mir ein Vorstellungsgespräch zu führen. Ich habe es noch 3 Tage nach hinten verschoben, da ich keine Zeit hatte. Beim Gespräch war die Chefin und sozusagen der Stellvertreter anwesend. Der übliche Gesprächsverlauf lief halt ab und ich hatte bei der Chefin eher den Eindruck, das sie mir meine Kenntnisse nicht richtig abkauft. Das hat sie zwar nicht gesagt, aber irgendwie ist sie immer auf ein Thema rumgeritten. Der Stellvertreter hat mehrfach betont, das ich das ja alles könne und er sich da keinen Kopf macht. Ich habe alle nötigen Qualifikationen. Wir drehten uns irgendwie immer im Kreis. Dann wurde besprochen, das ich einen Tag einfach mal vorbei kommen soll und der Kollegin, die aufhört, über die Schulter gucken soll. Fand ich auch alles o.k. soweit. Bis die Chefin meinte, es wären halt noch einige Bewerber und es kann durchaus noch 3-4 Wochen dauern, bis sie sich für jemanden entscheiden. Das fand ich schon sehr komisch, erst ist das Gespräch so super dringend und dann noch soooo lange auf die Ab-oder Zusage warten! #augen
Wir sind dann noch zu dem zukünftigen Arbeitsplatz gegangen und meiner "Vorgängerin" wurde dann von beiden mitgeteilt, dass ich mit ihr einen Tag vereinbaren soll, wo sie mir einfach mal einige Dinge zeigen soll. Und dann kam die Chefin auf ein anderes Thema zu sprechen, wo selbst meine "Vorgängerin" meinte, dass ich das doch alles bereits wisse etc. Wie gesagt, ich bin dort bekannt. Irgendwie kam mir das alles ziemlich suspekt vor. Beim Abschied meinte die Chefin dann zu mir, dass sie sich bei mir meldet. Und der Stellvertreter war ziemlich freundlich und hat mir sogar am Arm gepackt. Das ist ja eigentlich eine ziemlich ungewöhnliche Geste, aber war nett gemeint. Ich empfand es sehr persönlich.
Nun bin ich total verunsichert. Ich habe bei der Chefin ein ungutes Gefühl, auch wenn sie nett und höflich gewesen ist. Aber ich hatte den Eindruck, dass der Stellvertreter, meine "Vorgängerin" und ich sie von mir überzeugen müssen. Nun habe ich noch nicht angerufen wegen einen Tag "Probearbeiten", aber ich bin auch unsicher, ob ich das überhaupt machen soll. Ich meine, das kann ein Test sein, andererseits gesehen, vielleicht sagt sie das ja zu jedem Bewerber. Hatte schon überlegt dort anzurufen und zu sagen, wenn ich in der engeren Auswahl bin, können sie sich bei mir melden, ich bin gerne bereit einen Tag der Vorgängerin über die Schulter zu schauen. Aber grundsätzlich nur so nicht.
Was würdet Ihr machen?
Gruß
cashmere0815

Beitrag von kathrin19 03.11.10 - 21:57 Uhr

Hallo

Die Chefin will dich vielleicht nur testen ob du wirklich interesse hast an den Job! Das machen viele!
Mach den Tag das du die andere über die schulter guckst!
Das amt hat mir mal gesagt wenn Probearbeit ist soll mann es auf den amt melden. Damit du versichert bist! Bekommst du ALG2 oder sowas?

Beitrag von cashmere0815 03.11.10 - 22:24 Uhr

Nein, ich bekomme kein Alg2.
Habe auch schon einen anderen Minijob. Aber dort muß ich mehr arbeiten für weniger Geld. Und glücklich bin ich dort nicht.
Der "neue" Job wäre ideal, aber die Chefin hat mich total verunsichert.

Beitrag von kathrin19 03.11.10 - 22:36 Uhr

Dann mach die Probearbeit und zeige dich von deiner besten seite und zeig ihr das du alles drauf hat was sie verlangt!

Beitrag von myimmortal1977 04.11.10 - 00:04 Uhr

Entweder lagst Du der Frau persönlich nicht, gibt es auch oder sie wollte Dich nur testen. Es ist nichts ungewöhnliches, das Vorgesetzte einen in Bewerbungsgesprächen versuchen zu verunsichern, einfach um zu testen, wie stabil und sachlich Du bleiben kannst.

Dazu gehören auch Themen wie, einem Bewerber Fragen zu stellen, von denen von vorn herein klar ist, das der Bewerber sie nicht beantworten kann. Das kann, unvorbereitet, auch echt unangenehm und irritierend werden.

Hör einfach auf Dein Gefühl und bohre wegen dem Probetag nach, zeugt nur von Interesse.

LG Janette

Beitrag von manavgat 04.11.10 - 09:34 Uhr

Sie will Dich nicht haben, weil Du zu gut bist. Sie hat Angst um ihren eigenen Arsch und hält sich unliebsame Konkurrenz vom Hals.

Strategisch nicht unbedingt falsch, für Dich blöd.

Wenn Du die Stelle nimmst, wird sich schnell die Frage stellen: Du oder sie? Wenn Du nicht in der Lage bist dieses Spiel bis zum bitteren Ende zu spielen, dann lass die Finger davon.

Gruß

Manavgat