weiß nicht, was richtig ist

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nuckelspucker 04.11.10 - 09:31 Uhr

huhu,

mein großer (5) hat mitte september einen schwimmkurs begonnen. es hat ihm spaß gemacht, nur vor dem springen hatte er riesige angst, also hab ich gesagt, er soll das springen sein lassen. es gehört zwar zum seepferdchen dazu, aber das ist mir nicht wichtig, er soll "nur" schwimmen lernen und nicht irgendeinem abzeichen hinterherrennen.

als der kurs zuende war, konnte er noch nicht ohne schwimmhilfe schwimmen. also hab ich gefragt, ob im nächsten kurs noch ein platz frei wäre. wir hatten glück und niclas wollte auch weiter hingehen.

dann war er eine woche sehr krank und als wir dann wieder zum kurs gehen wollten, machte er ein riesen theater. nur mit überreden ging er in die schwimmhalle. kaum im wasser, hatte er aber großen spaß und auch hinterher strahlte er mich an und war stolz auf sich.

leider äußert er ständig, er möchte nicht mehr zum kurs gehen. er kann mir aber nicht sagen, wovor er angst hat oder was der grund dafür ist. wir stecken mitten im kurs, vom geld mal abgesehen, was ich in den wind schießen würde. ich weiß nicht, ob ich die zwei verbleibenden wochen noch durchziehen soll oder lieber nicht.

wenn er einmal da ist, hat er spaß. er hat immer noch eine schwimmhilfe. ich hatte gehofft, dass er bald ohne schwimmen kann und das erfolgserlebnis ihm guttun würde. die bademeister trauen sich nicht, ihm die schwimmhilfe wegzunehmen, weil er dann vielleicht wieder theater macht.

wenn ich nun nachgebe und den kurs vorzeitig beende, hat er doch sicher angst vorm schwimmen, wenn wir es irgendwann wieder angehen wollen.

außerdem merkt er so, dass er nur bocken muss und ich nachgebe. vielleicht will er dann auch nicht mehr in den KIGA...

er tut mir leid, wenn er vor jeder stunde so fertig ist, aber im kurs hat er spaß und jedesmal ist er hinterher stolz auf sich.

was würdet ihr tun?

lieben dank

claudia + niclas (5) + lucas (1)

Beitrag von schnuffinchen 04.11.10 - 09:52 Uhr

Ich würde das jetzt durchziehen.

Wenn er so kurz davor ist, selbst zu schwimmen, kannst Du jetzt nicht lockerlassen. Schafft er es dann alleine, ist es ja auch ein tolles Erfolgserlebnis.

Gibst Du jetzt nach, festigt sich die "Angst" vorm Wasser vielleicht. Und dass es ihm eigentlich Spass macht, siehst Du ja nach dem Unterricht.

Beitrag von nuckelspucker 04.11.10 - 09:55 Uhr

huhu,

ja ich möchte es eigentlich auch durchziehen. aber wenn er dann weinend in der umkleide sitzt und mich fragt, warum ich ihn da hinein zwinge, dann könnt ich selbst losheulen.

ich sag ihm so oft, wie toll er das macht. vielleicht hat er auch angst, weil er weiß, dass die schwimmhilfe nun bald weg kommt...

ach menno, zuhause kann er der coolste und frechste junge der welt sein und bei sowas verzweifelt er. :-(

lg claudia

Beitrag von manavgat 04.11.10 - 10:39 Uhr

wenn ich nun nachgebe und den kurs vorzeitig beende, hat er doch sicher angst vorm schwimmen, wenn wir es irgendwann wieder angehen wollen.


Das Problem ist, dass du damit Hobby-Hopping anfängst und immer wieder das Problem haben wirst.

er wollte den Kurs, er macht ihn zu Ende und dann kann er entscheiden, ob er weiter schwimmen will oder was anderes machen.

Das wäre mein Weg.

Gruß

Manavgat

Beitrag von zahnweh 04.11.10 - 11:17 Uhr

Hallo,

wenn er IM Wasser dann wirklich Spaß hat, würde ich es durchziehen. zumal es "nur noch" zwei Wochen sind.

Einen weiteren Kurs würde ich aber auf keinen Fall buchen zum jetztigen Zeitpunkt.

Gönne ihm danach eine Pause. Gehe selbst öfter mal mit ihm ins Schwimmbad (mit Schwimmhilfe) und habt einfach Spaß im Wasser.
Wenn einige Zeit vergangen ist, kannst du wieder an einen Kurs denken - oder falls möglich mit einem Schwimmverein sprechen. Da ist ein Jahresbeitrag fast so hoch wie ein einzelner Kurs und er hat evtl. einen längeren Zeitraum Zeit um es zu lernen, mit weniger Druck.

Vllt. hat er auch schlicht Angst, dass er den Kurz zwar beendet, aber sich schlecht fühlt, weil er ihn nicht geschafft hat oder Angst dich zu enttäuschen.

Was auch immer. Im Wasser hat er Spaß, scheint also nicht völlig verkehrt zu sein. Danach Pause ohne Druck und Hoffnungen wann er endlich wieder einen anfängt... und dann evtl. Verein oder eben was regelmäßig längeres ohne Leistungsdruck auf ein bestimmtes Datum hin.