Akupunktur zur Geburtserleichterung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tschenny 04.11.10 - 09:32 Uhr

Hallo Mädels,

wer von euch hat Erfahrungen mit dem Thema Akupunktur zur Geburtsvorbereitung? Ich hab am Montag nen Termin und bin mir noch nicht sicher ob ich es wirklich machen soll. Hab gehört das eine Nadel in den kleinen Zeh kommt und ich bin an den Füßen dermaßen empfindlich:(. Was habt ihr für Erfahrungen damit gemacht?

Danke schon mal für eure Antworten.

VG
Tschenny + Pünktchen 37ssw

Beitrag von antonia2010 04.11.10 - 09:35 Uhr

habe in 2 wochen auch termin und bin auch schon gespannt....
habe nur gehört das es umstritten sein soll,aber ist mir egal ausprobieren kann man es ja.. ;

Beitrag von cucina3 04.11.10 - 09:37 Uhr

Hallo,
ich selbst bin ja erst in der 22. SSW, aber ich habe schon eine eigene Meinung dazu. Meine Schwester ist in der 36. SSW und hat vor 2 Wochen mit der geburtsvorbereitenden Akupunktur begonnen.
Fakt ist, dass ein Nutzen nicht wissenschaftlich erwiesen ist. Allerdings schadet es auch nicht ! Die Hebammen mit denen ich gesprochen habe, meinten dass die Eröffnungsphase bei der Geburt sich um ca. 2 h verkürzen KANN.

LG

Beitrag von romy1986 04.11.10 - 09:40 Uhr

Hallo

ich bekomm die 2 mal in der Woche, einmal eine Nadel in beide Arme, einmal in den Kopf und einmal ins Bein. Ich bin gespannt ob es was bringt ^^ Probieren schadet nicht :-p
Alles Gute Romy 38 ssw

Beitrag von jackywaldi 04.11.10 - 09:39 Uhr

Hallo Tschenny
ich kann das sehr gut vergleichen, denn unsere große Tochter hab ich ohne Akupunktue entbunden und die kleine mit!
Unterschied = 0
Ich habe für beide Geburten ziemlich genau 6 Studen gebraucht!
Die Akupunktur soll ja die Eröffnungsphase bis zu 2 Std kürzen.Ich hab nichts davon bemerkt#kratz:-p
Das einzigste was es mir gebracht hat war, ich hab alle Hebis kennengelernt und mein Geldbeutel um 40 € erleichert#aerger Achso nicht zu vergessen die Spritkosten (40 km eine Strecke)#rofl

Es gibt aber auch Frauen die fest davon überzeugt sind!

Ach ja und die Nadeln in der kleinen Zehe war gerade noch so erträglich ne Geburt topt das aber ;-)

Ich werde es bei unserem letzten Krümel jedenfalls nicht mehr machen lassen

LG

Beitrag von steffivr 04.11.10 - 11:31 Uhr

Hi, wieso zahlst du dafür??ich fange damit in 6 wochen an-aber ich brauche nichts zu zalen.-
Undmt dem nachgewiesen-also ich hab letztes mal gelesen das es sehr wohl nachgewiesen ist-in vergleichsstudien-also ich werde es machen-mir hat akku schon super bei ödemen geholfen-und ich muß ja nichts dafür zahlen;))
aber angst wegen dem kleinen zeh hab ich auch.

Beitrag von karina311 04.11.10 - 09:41 Uhr

Hallo Tschenny,

beim zweiten Kind hatte ich Akupunktur zur Geburtsvorbereitung. Und ja, es gab eine Nadel im kleinen Zeh, aber nicht bei den ersten Sitzungen, sondern erst kurz vor Schluss. Im Zweifel kannst du die vielleicht ganz weglassen?

Ich fand die Akupunktur jetzt auch nicht soooo angenehm, aber die Geburt ging jedenfalls sehr leicht und glatt :-).

Ob ich's jetzt beim dritten wieder mache, weiß ich noch nicht, meine Hebamme meinte, da sei es nicht unbedingt mehr nötig.

Viel Glück und LG

Beitrag von blackcat9 04.11.10 - 09:44 Uhr

Hallo Tschenny,

ich habe das damals machen lassen, als ich das erste Mal schwanger war. Kann natürlich keinen Vergleich ziehen, wie es ohne Akkupunktur gewesen wäre, aber schaden kann es nix.

Die ersten Male bekommst Du die Nadeln in die Kniegegend. Wenn es gut gemacht wird, merkst Du die gar nicht. Ich konnte nur wegen meiner Nadelphobie nicht hinsehen. Wir haben dann eine Decke drüber gemacht. Fertig. Erst beim letzten Mal bekommst Du die Nadel dann auch in den Zeh. Aber die hab ich gar nicht gemerkt.

Werde es jetzt auch wieder machen lassen. 4 Wochen vor ET soll man ja damit beginnen. Meine Hebi macht das bei mir zu Hause.

Die Geburt an sich war recht schnell. Von den richtigen Geburtswehen bis zur Geburt waren es 2Stunden.

LG
Franzi mit Colin (2), Bauchmaus (31+3) und den Stiefkids Niklas (1) und Justin (5)

Beitrag von maylu28 04.11.10 - 09:45 Uhr

Hallo,

also ich mach die Akupunktur auch beim 2. Kind jetzt, ich hatte eine schnelle und sehr einfach 1. Geburt, aber ich schlage auch Akupunktur auch gut an....Mir wurden schon 2 Asthmaanfälle mit Akupunktur weggestocken....

Aber nicht jeder reagiert so gut darauf...das ist bei jedem anders..außerdem kann man nie sagen ob es etwas gebracht hat, vielleicht wär eine schwere Geburt noch schwerer gewesen oder hätte im KS geendet, nicht jede Geburt ist gleich...Auch nicht jeder Akupunkteur ist gut...

Ich halte es immer so schaden kann es nicht und für den Fall, dass es was bringt ist es doch gut, bei einer schnellen oder bei einer schweren Geburt..

Der kleine Zeh ist nicht so schlimm, unangenehm aber nicht schlimm...es gibt auch einige Hebammen, die diese Stelle nicht stechen..

LG Maylu

Beitrag von black_megara 04.11.10 - 09:51 Uhr

Hallo Tschenny,

also ich kann auch nur von meiner Erfahrung berichten. Ich hatte damals bei meiner ersten Schwangerschaft die Akupunktur machen lassen.
Die Nadel im kleinen Zeh ist wirklich die unangenehmste, aber ich fand es trotzdem noch auszuhalten, tut ja gerade mal beim setzen weh und danach nicht mehr.

Ob die Geburt deshalb so schnell ging (nach 4 Std. und 50 Min. war meine Maus da) kannich nicht beurteilen, da ich ja keinen vergleich anstellen kann.
Ich habe aber auch Himbeerblättertee getrunken und werde wohl beides auch in dieser Schwangerschaft machen.

Wenn du aber so sehr empfindlich an den Füßen bist, verkrampfst du vielleicht schon vorher und das ganze bringt dir außer Schmerzen vielleicht eh nix. Vielleicht solltest du darüber noch mal mit dem Akupunkteur/in sprechen.

LG
Jessi

Beitrag von mamuquai 04.11.10 - 09:58 Uhr

Hallo#winke


Ich habe es bei beiden Kindern machen lassen. Die große kam nach 3 Std und der kleine flutsche innerhalb von 30min herraus;-). Beidesn schnelle und angenehme Geburten:-D Bei Nr 3 lasse ich es auch wieder machen, mal sehen nicht das er nach 15 minuten rausschisst#rofl#schock#schein


Lg Jessica+Prinzessin 4+ Monster 2 und JogiBär 25ssw

Beitrag von spyro82 04.11.10 - 10:12 Uhr

Also bei den ersten beiden hatte ich sowas nicht,die erste Geburt dauerte 13 Stunden,die zweite 12!#schwitz

Bei der dritten Schwangerschaft wollte ich das auch mal ausprobieren,ich bekam zwei Nadeln in den Arm/Handgelenk und eine in den Kopf!:-)

Obs nun was gebracht hat...#kratz Die gesamte Geburt dauerte 14 Stunden,ABER nachher zum Schluss ging es ganz schnell,innerhalb von 1 1/2 Stunden ging der Mumu von 4 cm komplett auf und die Maus war da!#freu


glg Sandra mit Pepe,Enie & Nike

Beitrag von ck78 04.11.10 - 10:31 Uhr

also es kommt schon drauf an, ob du offen bist für sowas... die geburtsvorbereitende akupunktur dient "nur" der stärkung der mama und hat nichtx mit der verkürzung der geburt zu tun.....
ich krieg diese akupunktur 1x wöchentlich und selbst im zeh tut nix!!!! weh...
ich denke es ist es wert, es auszuprobieren....

Beitrag von lotosblume 04.11.10 - 10:35 Uhr

Es heißt, die Akkupunktur erspart einem 2 h - das können eben anstatt 24 h dann 22 sein oder anstatt 5 nur 3 :-p

Ich habe das gemacht und fand es gut.
Ab der 37 SSW (glaube ich #kratz) werden auch die Wehenpunkte an den Zehen punktiert - das habe ich abends immer gemerkt!!!

Meine Geburt hat nicht mal 4 h gedauert - das hatte aber auch sicher noch andere Gründe..

Beitrag von kati1811 04.11.10 - 10:42 Uhr

Hey,

nun möchte ich auch mal meinen Senf dazu geben.

Also die Nadel in den kleinen Zeh bekommst du erst bei der vierten und somit letzten Sitzung. Ist aber nicht weiter schlimm. Hab das ganze jetzt zweimal machen lassen.

1. Geburt 2 Stunden
2. Geburt 1 Stunde

und was soll ich sagen, ich werde es jetzt auch wieder machen lassen, auch auf die Gefahr hin, dass es nur eine halbe Stunde dauert. Ich möchte gar nicht wissen, wie es ohne ist.

LG und viel Erfolg

LG katrin 33. SSW

Beitrag von jackyshen 04.11.10 - 11:21 Uhr

ich hab früher immer gesagt : NIEMALS akupunktur
bin n kleiner schisser was das angeht..
nu hat mich meine hebi drauf angesprochen und ich meinte gleich nee du ich bin n schisser.. und dann meinte sie ich soll nochmal drüber nachdenken und ihr bescheid sagen..
zuhause dacht ich dann ''mädel du hast ne geburt vor dir was sind da son paar kleine nadeln''
also hab ich nochmal mit ihr gesprochen ihr gesagt dass ich bissl angst hab aber es mal probieren will

war dann heute da.. (musste auch nichts zahlen) und sie war sehr einfühlsam und vorsichtig weil sie ja wusste ich hab bissl angst
und es war soooo harmlos..
eine war n bissl unangenehm aber meine güte da gibts sachen die echt viiiiel schlimmer sind

und schaden kanns ja nicht.. es kann helfen..
also werd ichs weiter machen
bin jetzt 37+2 und bekomm dann nächste woche (dienstag bei 38+0 )auch die in den zeh
da hab ich nochmal bissl bammel vor aber das wird schon

also ich kann dir nur raten.. probiers aus und teil deiner hebamme vorher mit dass du bissl angst hast

ist viiiel harmloser als man es sich vorstellt

alles gute dir