wie lange Elternzeit nehmt ihr?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von legolas1977 04.11.10 - 09:41 Uhr

Hallo,

bin zwar erst Anfang 3. Monat aber mach mir hier und da schon ein wenig Gedanken darüber.
Ich arbeite in einem sehr kleinen Betrieb, sind meine Chefin und ich und ein Springer ( wenn der eine oder andere mal im Urlaub oder so ist). Jetzt bin ich am überlegen, ob ich nach einem Jahr Teilzeit gehen soll ( allerdings verdiene ich nicht wirklich viel, Teilzeit rentiert sich wahrscheinlich gar nicht) oder lieber Elternzeit auf 2 Jahre machen soll und im 2. Jahr auf 400 Euro gehen sollte. Ich glaub ich hab gelesen, das kann man machen?

Wie macht ihr das?

lg

Beitrag von dresdnerin86 04.11.10 - 09:44 Uhr

Ich werd 1 Jahr nehmen. Mehr kann ich mir nicht leisten.

LG,
Gwen
12SSW

Beitrag von cucina3 04.11.10 - 09:44 Uhr

Ich werde 2 Jahre Elternzeit nehmen. Evt. werde ich in dieser Zeit dann aufs 3. Jahr verlängern. Aber das muss man ja nicht vorher angeben.

Beitrag von ea73 04.11.10 - 09:45 Uhr

Wg. Kündigungsschutz etc. pp. Würde ich 3 Jahre Elternzeit nehmen. In der Elternzeit darfst Du max. 30h/Woche arbeiten.

Gruß,

Andrea

P. S. Arbeiten "rentiert" sich immer - denk an die Rentenversicherungsbeiträge die Du leistet, wenn Du arbeitest.

Beitrag von legolas1977 04.11.10 - 09:50 Uhr

klar " rentiert" es sich in dem Sinne!

wenn ich 20 Stunden die Woche gehe bekomme ich ca. 550,-- oder 10 Stunden die Woche und 400,--#kratz

da überlegt man eben schon.....

Beitrag von ea73 04.11.10 - 09:52 Uhr

Ja, ist nur etwas kurz gedacht, wenn man das Thema Sozialversicherung dabei vergisst.

Andrea

Beitrag von janina2811 04.11.10 - 09:50 Uhr

Ich nehme wahrscheinlich 2 Jahre Elternzeit - und strecke das Elterngeld entsprechend auf 2 Jahre (32 % des Nettogehalts im ersten Jahr und 32 % im 2. Jahr).

Beitrag von blackcat9 04.11.10 - 09:51 Uhr

Hallo.

Beim ersten Kind war ich ein Jahr zu Hause, wollte danach mit 35 Stunden wieder anfangen. Aber dort gabs Probleme, die sich bis vor Gericht gezogen haben. Also habe ich eine andere Arbeitsstelle gesucht.

Jetzt bleibe ich mit meinem Kind nur den Mutterschutz über zu Hause. Danach werde ich mit einer 35-Stunden-Woche wieder in der Firma einsteigen. Mein Freund wird dann ein Jahr Elternzeit nehmen

Ja, Du kannst es so machen, dass Du 2 Jahre nimmst, das Elterngeld dann geteilt wird und Du kannst dann bis zu 30 Stunden pro Woche arbeiten während der Elternzeit. Dein AG muss dem aber nicht zustimmen. Also lieber abklären vorher.

LG
Franzi mit Colin (2), Bauchmaus (31+3) und den Stiefkids Niklas (1) und Justin (5)

Beitrag von ea73 04.11.10 - 09:54 Uhr

Doch, der AG muss dem in der Regel schon zustimmen. Es sei denn, es ist ein sehr kleiner Betrieb mit nur wenigen Angestellten - das ist die einzige Ausnahme.

Andrea

Beitrag von blackcat9 04.11.10 - 10:01 Uhr

Müssen tut der AG nicht. Hier nochmal eine Zusammenstellung:
http://www.bmas.de/portal/13728/elternteilzeit.html

Beitrag von ea73 04.11.10 - 10:58 Uhr

Klar gibt es Ausnahmen, aber bei genauem Durchlesen, wirst Du feststellen, dass diese nur auf kleinere Betriebe zutreffen/anwendbar sind.

Der Regelfall ist, dass er dem nicht zustimmen muss.

Andrea

Beitrag von hasi59 04.11.10 - 09:53 Uhr

Ich bleibe ein Jahr zu Hause, da ich der Hauptverdiener bei uns bin. Aber das eine Jahr lass ich mir nicht nehmen!


LG
Hasi (35.SSW)

Beitrag von daniela2605 04.11.10 - 10:00 Uhr

Das unterschreib ich. So mache ich es auch !#winke

Beitrag von mira24 04.11.10 - 10:03 Uhr

Bei uns wird es wohl auch so sein.
LG Nadine

Beitrag von jessy-77 04.11.10 - 09:55 Uhr

Ich nehme 3 Jahre Elternzeit. Werde aber nach einem Jahr wieder auf 30 Stunden arbeiten gehen. Da ist unser 1 Sohn, 3 Jahre und geht in den Kindergarten. Der Kleine/oder die Kleine #schwitz bleibt dann bei Oma, die jetzt schon auf unseren 1 Sohn aufpaßt wenn ich arbeiten gehe. Das klappt echt super und es sind ja nur 2 Stunden am Tag. Meist schläft er ne Stunde und eine Stunde gehört dann Oma und Kind:-D.

Lg jessy-77

Beitrag von steffi2107 04.11.10 - 09:57 Uhr

Hi,

ich nehme wie bei meiner Tochter auch ein Jahr. Danach müssen die Kleinen unter Gleichgesinnte und ich auch.

LG Steffi

Beitrag von kiki-2010 04.11.10 - 10:08 Uhr

Ich arbeite viel zu gerne als dass ich lange Elternzeit nehmen will. Allerdings im Home-Office (da wir in der ganzen Welt unterwegs sind, arbeite ich immer so) und dann nur 10 Stunden die Woche. Bis Ende Dezember mache ich noch und nach dem Mutterschutz. Ich erledige meine Arbeit über's Netz und halte so weiter Kontakt mit wichtigen Kunden (ich arbeite in einer IT-Beratung).

Ich könnte auch gar nichts machen aber ich brauche meine "eigene Sache" neben dem Muttersein;-) Das hat beim Großen funktioniert und jetzt mache ich es auch so.

Allerdings kenne ich mich, ich werde auch im Mutterschutz nicht die Finger von der Arbeit lassen können :-)


Lg Kiki (29. Woche)

Beitrag von lotosblume 04.11.10 - 10:38 Uhr

Elternzeit würde ich die vollen 3 Jahre nehmen.

Wie ich das Elterngeld splitte, da bin ich noch unsicher...denke aber auf ein Jahr

Beitrag von nele27 04.11.10 - 10:49 Uhr

Hi,

ich bin Hauptverdienerin und nehme daher 1 Jahr ... danach steige ich erstmal Vollzeit wieder ein - auch weil mein Vertrag dann nach einem Jahr und 10 Monaten ausläuft und ich gern unbefristet eingestellt werden würde.

Je nachdem, wie mein Mann inzwischen Karriere gemacht hat oder nicht, schneiden wir dann unsere Arbeitszeiten neu zu (also wer verdient dann mehr, wer kann evtl. reduzieren etc.)

LG, Nele

Beitrag von anni2005 04.11.10 - 11:38 Uhr

Ich bekomme mein 3.Kind und mache es so, das ich nach dem Muschutz nach 8 Wochen für 1 Jahr auf Minijob gehe. Dann bekomme ich 400+300 Elterngeld und somit kann ich dann betrieblich im 2.Jahr wieder auf 25 Std arbeiten.

Ganz aufzuhören kann ich mir nicht vorstellen.Klar habe ich jetzt auch nur einen Teilzeitjob,aber ich will ihn behalten, denn heut zutage ist auch der schnell mal anderweitig besetztbar.

Nehmen kann man die ja auch 3 Jahre, die Frage ist ja immer nur ..wann fängt man wieder an auf Steuerkarte zu gehe und bei 20 Std muss man das ja eh und dann ist man Selbstversichert und demnach eine Elternzeit hinfällig, denn man zahlt ja wieder Rente ein.

Gruß
Andrea

Kids 3&5 und 25ssw

Beitrag von ea73 04.11.10 - 13:05 Uhr

Die Elternzeit hat nichts mit der Rentenzahlung zu tun. Die Rente die Du erhältst, wenn Du während der Elternzeit arbeitest wird obendraufgepackt.

VG, Andrea

Beitrag von anni2005 04.11.10 - 13:47 Uhr

...die Rentenzahlung wird Stillgelegt bzw. Du sinkst nicht.

Ist ja meine 3. Elternzeit und die Gesetzte haben sich nicht geändert :-)