Brauche mal euren positiven Rat!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sundown2210 04.11.10 - 10:19 Uhr

Hallo,

seit einiger Zeit bin ich jetzt aktives Mitglied hier im Forum und mache mich nach und nach schlau über Kinderwunsch bis hin zur Schwangerschaft und Geburt.

Ich bin jetzt 31 und habe eine sensationell gute Beziehung. Wir beide haben beschlossen Nachwuchs zu bekommen. Aber um so mehr ich mich schlau mache um so mehr Horrorgeschichten lese ich und mittlerweile macht mir alles schon ziemlich Angst.

Von hin zu dem riesen Bauch den man irgendwann hat, bis hin dass die Brust irgendwann nur noch hängt nach dem Stillen, die Geburtserlebnisse reichen von "Zerfetzen der Vagina" bis hin zu tollen Erlebnissen etc.

Mich bringt das alles so durcheinander und ich mache mir mittlerweile schon so viele Gedanken, dass kann ja gar nicht klappen.

Gibt es hier ein paar Mamis, die mal schöne Erlebnisse berichten können, z. B. fand der Partner den Bauch toll, bekommt man irgendwann seine Figur wieder? Ist die Geburt wirklich so schlimm und schmerzhaft?

Ich brauche mal ein wenig Zuspruch glaube ich.

Versteht das nicht falsch, ich würde gerne schwanger werden und freu mich auch drauf und an anderen Tagen wieder nicht ;-(

Beitrag von rosarose85w 04.11.10 - 10:24 Uhr

Hallo, mach dir nicht solche gedanken.
Meine erste ss war soweit wunderschön, als der bauch endlich da war habe ich 1 monat vorm errechneten termin noch schöne bilder machen lassen und nen gipsabdruck und das ist total schön....

Die geburt war anstrengend aber als ich dann meinen sohnemann bei mir hatte war alles vergessen....das ist das schönste was eine Mutter erleben kann sein kind direkt danach auf der brust liegen haben zu können. wunderschon... ich war danach so aufgedreht habe gar nicht mehr ans schlafen danach gedacht.

Bin nun zum 2 mal schwanger und ich freue mich schon riesig wenn man den bauch wieder sehen kann und dann kann mein sohn dabei helfen mamas bauch ein zu gipsen und all solche sachen.
das sind wundervolle sachen

Und meine brüste hängen nicht vom stillen ;)

wünsch euch alles gute

Beitrag von sundown2210 04.11.10 - 10:27 Uhr

Ganz lieben Dank für die aufbauende Geschichte, dann kann ich ja hoffen ;-)

alles Gute für den zweiten Winzling ;-)

Beitrag von esha 04.11.10 - 10:26 Uhr

Hey,
also von der Geburt kann ich dir noch nichts berichten, aber ich hab auch schon eine schwierige Zeit mit dem Kinderwunsch hinter mir und mein Mann und ich, wir sind über diese Zeit ganz fest miteinander verwachsen:-D
Und zum Bauchthema...mein Mann liebt den Bauch... muss ihn oft streicheln und Küsschen draufsetzten und findet mich trotz der Kugel...die bei mir ja noch viieeel größer wird super-sexy ;-)
lies nicht so viele Horrorgeschichten, das macht Angst...aber Schwangersein...auch wenn anstregnend und nicht immer bilderbuchartig ist einfach toll...und ich freu mich schon auf den Tag an dem mein Zwerg auf die Welt kommt und mir meine Brüste leersaugt#rofl...denn dann hab ich das geschafft und endlich mein Kind in den Armen.
Es wird sich danach wieder alles einpendeln...und wenn du so einen tollen Partner hats, dann schaut er auch locker über ein, zwei Pölsterchen und ähnliches hinweg.
LG esha, mit Mini-Julius (20 SSW)

Beitrag von jackywaldi 04.11.10 - 10:27 Uhr

Ganz ehrlich, ich bin so froh, das ich das Glück haben darf/durfte ein Kind zur Welt zu bringen.
Es gibt wirklich nichts was das ersetzen könnte!!#liebdrueck
Klar der Bauch wächst schließlich brauch das Baby platz!
Ich habe bis jetzt zwei gesunde wunderhübsche kinder und meine Brust hängt nicht.Klar mag es auch frauen geben,die das gegenteil erleben aber deswegen an der Entscheidung zweifeln ein Kind zu bekommen?Würde ich niemals tun!
Es ist das schönste was eine Frau erleben darf !

Ich wünsche dir viel Glück

LG#winke

Beitrag von sundown2210 04.11.10 - 10:30 Uhr

na das baut mich wirklich direkt auf - stimmt, ihr habt völlig recht, es kommt auch immer auf die Frau an, die Veranlagung und wie man seinen Körper behandelt ob man sich völlig gehen lässt oder nicht.

Aber das ist sehr schön zu hören wie ihr es erlebt habt und das beruhigt schon gleich sehr!

Danke!

Beitrag von christinadietrich79 04.11.10 - 10:31 Uhr

Hallo, #winke
Horrorgeschichten zu lesen, ist (sorry) das dümmste was man machen kann. Bei jeder verläuft die ss anders. Und wie oft passiert denn tatsächlich was?
Da bei meiner Mutter damals (bei allen drei Kindern) die Geburt und ss gut verlaufen ist, dachte ich mir, weshalb sollte dann bei mir etwas sein?
Und so war es auch, alles bestens verlaufen.
Mach Dir nicht so viele Gedanken.
Ich habe in der ss 26 kg zugenommen. 14 kg habe ich wieder unten und die anderen 12 muss ich nach und nach abspecken.
Klar der Papa fand den Bauch toll, ist ja sein Nachwuchs dringewesen. Er war ja auch mega stolz.
Jedenfalls gehen die restlichen 12 kg irgendwann wieder weg. Achte eben sehr darauf was ich esse. Allerdings nehmen die wenigsten so viel zu wie ich ;-)
Hmmm... bzgl. Schmerzen, sollte jede ihre eigene Erfahung machen, dazu will ich mich nicht äußern. Ich kann nur eines dazu sagen, dass Dein Baby alles vergessen lässt. Egal wie anstrengend die Geburt war, es lohnt sich und eine ss mal mitgemacht zu haben ist das schönste Erlebnis überhaupt!
Wünsche Dir alles Liebe
Christina & Maja (ab morgen vier Monate alt) #verliebt

Beitrag von sani2506 04.11.10 - 10:34 Uhr

Also ich würde auch sagen, mach dir nicht vorher schon so viele Gedanken.

Klar kann eine Schwangerschaft anstrengend sein, wenn einem übel ist oder man andere Problemchen hat, aber das kannst du dann eh nicht ändern. Vielleicht hast du auch Glück und eine ganz unkomplizierte Schwangerschaft. Ich hatte so ein Glück und bin jetzt zum 2. mal schwanger und mein Mann liebte den Riesenbauch. Da würde ich mir gar keine Gedanken drum machen.

Und ich kann dir nur abraten Geburtsberichte zu lesen. Ich habe das leider auch vor der ersten Geburt gemacht und hatte dadurch umso mehr Angst davor. So was garnicht lesen, jede Geburt ist sowieso anders.

Deshalb, einfach alles auf dich zukommen lassen. Es kommt eh immer anders als man denkt. Und es sind schon so viele Frauen schwanger gewesen und haben hinterher trotzdem weiter Kinder gekriegt, da kann es ja nicht so schlimm gewesen sein oder? ;-)

VLG Sandra

Beitrag von woelkchen1 04.11.10 - 10:37 Uhr

Du bist ja niedlich!
Bist du dir denn sicher, ein Kind zu wollen?

Der Bauch in einer SS ist doch das Schönste!#verliebt Ich habe meinen ersten Bauch geliebt, und liebe den jetzigen genauso waaaahnsinnig! Mein Mann grabbelt auch ständig dran rum, weil er ihn einfach wunder-wunderschön findet!

Aber wo genau hast du denn gelesen? Jede Frau hier fragt ständig, wann ENDLICH der Bauch kommt, je größer umso schöner... Kann Horrorgeschichten dadrüber gar nicht nachvollziehen! Ein Babybauch ist etwas ungeheuer Schönes, attraktives! Über Blicke von anderen Männern konnte ich mich noch nie beschweren- und das hat sich nicht geändert, auch in der Spätschwangerschaft. Also scheint es bei den meisten Männern so zu sein, dass fruchtbare Frauen anziehend sind!;-)

Die Brust hängt auch so irgendwann- durch die SS vielleicht etwas eher. Dabei ist es nicht das stillen, sondern die Dehnung durch die SS. Aber meine Güte, es gibt schlimmeres! Ich find meine Tüten noch immer ok- mein Hase wohl auch!
Und stillen an sich kann eine so wunderschöne Erfahrung sein, dass das nicht im Gleichgewicht steht.

Zerfetzen der Vagina- das passiert nicht jeder. Und wenn??? Du weil du dich mal mit einem Messer geschnitten hast, legst du ja die Messer nicht den Rest deines Lebens beiseite, oder?
Ich bin gerissen und geschnitten wurden, und fand es nicht schlimm. Eine Weile hab ich lustig ausgesehen, als ich mich hingesetzt hab, aber das wars dann auch. Das verheilt wieder, und gut ist. Danach war alles wie immer, die paar Wochen Wundheilung stehen auch in keiner Relation mit einem Kind!

Eine Geburt ist sehr schmerzhaft. Und gleichzeitig das schönste Erlebnis auf Erden!#verliebt Was ich dort an intimen, wunderschönen Gefühlen erlebt habe, kann mir nichts auf der Welt bieten! Absolut einmalig und etwas Besonderes für den Rest meines Lebens!


ABER: wenn du vor einer SS solche Bedenken hast, bist du vielleicht noch nicht "reif" für ein Kind und solltest noch etwas warten.

Beitrag von hopsdrops 04.11.10 - 10:37 Uhr

guten morgen!

na dann geb ich mal mein bestes ;-)

erstmal gratuliere ich dir zu deiner bombastischen beziehung. eine gute voraussetzung, die hier längst nicht alle haben (und bei denen klappt es trotzdem irgendwie).

da ich ein jahr geübt habe, weiß ich, wie herrlich der gedanke ist, dass der mann bestimmt zeugungsunfähig ist und man sich selbst die eileiter verklebt redet und bei jedem arzttermin erwartet, dass man von zu vielen männlichen hormonen oder stoffwechselstörungen jeder art heimgesucht wird. lass dir gesagt sein, im normalfall ist das nicht so und selbst wenn das so wäre, ist gegen fast alles sein kraut gewachsen.

dann kommt der teil mit dem monsterbauch. nachdem man also die ersten monate gehört hat "bist du sicher, dass du schwanger bist? man sieht ja gar nix", wird man plötzlich zur potentiellen zwillingsmama auserkohren, weil es ja so überraschend ist, dass er bauch dann doch irgendwann wächst. ich empfehle: lachen und reden lassen (auf diesen rat werde ich noch diverse male zurück kommen).

ich selbst bin nun 38. ssw und kann kaum über meinen bauch drüber gucken und ohne eine gesunde portion humor, würde ich wahrscheinlich nichtmal aus dem bett kommen, da ich wie eine schildkröte so lange auf dem rücken hin- und herschwinge, bis ich endlich umfalle #rofl nach dem anziehen der socken (erste 400 kcal verbrannt, juhuuu) kann der tag dann aber auch fast wie bei "normalen" menschen los gehen.

mach dir einfach vorher bewusst, was dir schlimmstenfalls passieren kann (scheinbar hast du das ja schon getan).

streifen? kann schon sein. ich habe ein grottiges bindegewebe, aber bisher keine bekommen. gibt eben solche und solche, trotzdem sollte man nicht in depressionen verfallen, wenn man welche bekommt. es kann eben sein und schön reden bringt da nicht viel.

hängebrüste? eventuell. ich kenne etliche frauen, die keine bekommen haben. ich muss mir die frage nicht stellen, ich hatte sie schon vorher #rofl

ein paar pfunde zuviel? du wirst zunehmen. das stelle ich nun einfach mal so in den raum. wieviel kann man auch nicht immer beeinflussen. mit etwas disziplin, wirst du das gewicht aber nach der ss wieder los werden.

schmerzen bei der entbindung? kannste mal fast von ausgehen. das leben ist kein ponyhof und eine entbindung sowieso nicht. trotzdem lese ich täglich von frauen, die eine schöne entbindung hatten und das sollte bestärken. im übrigen bist du von diesem tag mindestens neun monate entfernt und glaub mir, es kommt der tag, da freust du dich einfach nur noch darauf, dass es da raus kommt ;-)

die gesamte schwangerschaft ist ein prozess in den man sich stück für stück einfindet. man ist nicht von heute auf morgen dick und rund. du wirst dich an deinen bauch gewöhnen, an sonstige veränderungen in deiner psyche und in deinem körper, du wirst dich jeden tag ein stück mehr danach sehnen, deinem sonnenschein in die augen zu blicken. und glaube mir, der rest wird jeden tag kleiner, nur dieser wunsch wird immer mehr raum einnehmen.

ich war immer gerne schlank und habe viel wert auf mein äußeres gelegt und dennoch habe ich mich in meinem ganzen leben noch nie so schön und begehrenswert gefühlt wie im moment. das ist die aufregenste und auch beeindruckenste zeit meines lebens und ich genieße jeden tag.

sooo, das war mal xxl #hicks

schwangersein ist toll, mehr wollte ich glaub ich gar nicht sagen #rofl

liebe grüße
hopsdrops

Beitrag von sundown2210 04.11.10 - 10:59 Uhr

Herzlichen Dank für den netten und ausführlichen Bericht.

Ich musste mir hier ein paar mal das Lachen verkneifen. Hey ich hoffe ich bekomme auch so viel Humor in der Schwangerschaft ;-)

Was mich nur ganz verunsichert, mein Partner hatte immer Angst um seine Freiheit, immer sehr auf sich bedacht - egoistisch ein bisschen sogar und auf einmal dreht er sich komplett und sieht das alles lockerer als ich und das bringt mich vielleicht auch durcheinander, dass ich mit seinem plötzlichen Wandel gerade nicht klar komme und warte drauf das die Seifenblase platzt ;-)

Lieben Gruß und eine weitere schöne SS#winke

Beitrag von mausi6375 04.11.10 - 11:16 Uhr

hey,

den humor entwickelst du in der ss ganz automatisch glaub mir.
was meinst du was es auf einmal für tolle momente gibt?
wenn man seine schuhe nicht mehr sehen kann, bzw nur unter anstrengung zugebunden bekommt.....
rasieren ist auch lustig, wenn man nicht mehr weiß, was man rasiert.....
wenn man mit dem laptop am schreiben ist und es fast vom bauch hüpft, weil von unten jeman dagegen tritt......
es ist eine tolle zeit, und ich lach mich sooo oft über mich selbst kaputt, wenn ich merke das ich an grenzen komme wo ich im leben nicht dran gedacht hätte!!!!!

Beitrag von hopsdrops 04.11.10 - 11:47 Uhr

mach dir mal keine sorgen, der wird schon noch blass um die nasenspitze ;-)

mein schatz war auch immer eher von der finanziell-gesteuerten sorte. wir haben beide gut verdient und man ist ohne kind ja doch ungebundener, so dass man machen kann, was man möchte (na gut, wir haben die plüschigsten kätzchen unter der sonne, aber die füttert schon wer)

manchmal fällt es ihm schwer sich umzustellen und auch, wenn er vorher immer so unbeeindruckt getan hat, ist ihm doch erstmal alles aus dem gesicht gefallen, als ich mit dem positiven test rumgewedelt habe.

mittlerweile ist er der vorzeigeehemann. kümmert sich um mich, wenn es mir mal wieder nicht so gut geht (habe ohne ende wasser und sehe aus wie das michelin-männchen), begrabbelt meinen bauch und redet unserer tochter jetzt schon ein, dass milch doof ist und kotlett der sinn des lebens #rofl

du wirst sehen, männer können sich vielleicht nicht ändern, aber sie sind in gewissem maße anpassungsfähig ;-) wenn man das akzeptieren kann und damit leben kann, dass sie alles anders machen werden als wir, dann klappt das schon :-)

Beitrag von sundown2210 04.11.10 - 12:14 Uhr

oh ja so ist meiner auch!

Uns geht es ja gut - wir können machen was wir wollen etc.

aber als es letztens die Situation gab, als ich hätte schwanger sein können packte mich zuerst etwas die Panik und er blieb völlig entspannt und meinte nur:" uns kann doch nichts passieren" und er hat tagelang gedanklich das Kinderzimmer eingerichtet wo ich dann dachte - Hallo - vielleicht sollten wir erstmal schwanger sein ;-)

Er ist schon ein phantastischer Mensch aber ich glaube er würde mit einem Kind noch phantastischer. Auch wenn er möchte dass ich nicht auseinander gehe wie ein Hefeteilchen so würde er doch in der SS niemals ein Tönchen negativ sagen - so schätze ich ihn ein. Denn nach der Geburt werden auch Wassereinlagerungen etc. wieder verschwinden.

Man bleibt ja kein Michelinmännchen ;-)

Ich bin mal wirklich gespannt wie es wird wenn es mal soweit ist ;-)

Beitrag von mai75 04.11.10 - 10:39 Uhr

Hallo,
ich erlebe gerade meine erste SS, kann also über Riesebäuche und Geburtserlebnisse noch nicht berichten, dennoch möchte ich Dir auf Dein Posting antworten.

1. Jede Frau empfindet die SS und die damit verbundenen körperlichen Veränderungen anders.

2. Die Hormone spielen verrückt, einen Tag lang findet man alles toll, aber an einem anderen ist man verunsichert und bekommt Zweifel.

3. Auch die Männer reagieren sicher unterschiedlich; meiner kann erst etwas mit der SS anfangen seit mein Bauch wächst - vorher konnte er einfach keinen Bezug dazu finden. Er ist super stolz und erzählt immer "wir" sind schwanger und nicht "meine Frau" ist schwanger.

4. Foren sind sehr hilfreich um Fragen zu stellen und Fragen und Antworten zu Themen zu lesen, die einen betreffen. Aber bitte lies nicht jetzt schon Horrorgeschichten, die Dich nur verrückt machen. Das wäre ja so, als wenn ich in den ersten 12 Wochen ständig in der Rubrik "Frühes Ende" unterwegs gewesen wäre. Die Geburtsberichte lese ich nicht mehr, zwei davon haben mir genügt um zu entscheiden, dass sie mich nur verunsichern und mir diese Infos einfach nicht gut tun.

Lass es einfach auf Dich zukommen - es wird bestimmt ganz toll!

Lieben Gruß
Maike

Beitrag von mausi6375 04.11.10 - 10:42 Uhr

huhuuuu,

am besten liest du nicht zuviel, sondern unterhälst dich lieber mit frischgebackenen mami s.
die sind alle so glücklich mit den kleinen, dann kommen so negtive dinge gar nicht auf!

ich bin jetzt in der 30. woche, habe viel streß in der ss hinter mir, mit blutungen, stürzen.... aber trotzdem ist es eine wunder wunderschöne zeit!
allein erleben zu dürfen, wie sich der körper verändert, wenn du das erste mal auf dem u-schall den herzschlag hörst, das erste mal sieht, wie es die zuwinkt, die ersten bewegungen..... ich hab jetzt schon wieder tränchen!!!!
mein mann findet es auch total aufregend, cremt ab und an den bauch ein, streichelt und spricht mit dem kleinen, das ist sooo süß!!!

ich selber finde mich manchmal sehr unförmig mit dem dicken bauch, aber mein mann liebt ihn!!!!
meine brust ist ein bißchen praller geworden, aber ich ziehe immer noch meine alten bh s an, ich kann mir nicht vorstellen, das sie irgendwann richtung boden hängen, aber wenn- es gibt doch push up s und bei wievielen frauen hängt er auch ohne das sie jemals ein kind gestillt haben???

und lass es, dir irgendwelche geburtsgeschichten durchzulesen. wenn das alles so wäre und bei jeder frau so, dann wären wir alle schon ausgestorben oder es gäbe nur kaiserschnitte!

lg
maren mit leo 30ssw

Beitrag von shaauri 04.11.10 - 10:47 Uhr

Vor 30 Jahren gab es kein Internet mit Foren die man lesen konnte.

Und ich glaube das waren die besten Zeiten für werdene Mamis!!!

Wenn man ein Kind haben will... weiß man, das man bei der Geburt nicht lachen wird. (Sagt mein Opa)

Mehr muss man vorher nicht wissen, der Rest wird einem von einem Arzt und der Hebamme erzählt.

LG shaauri

(Hät ich vorher was vom Dammriss und deren schlimmsten Folgen gewusst, wäre ich heute wohl auch nicht schwanger #rofl
-> Ich danke meiner Hebamme- to Much Info dachte ich mir nur ....