Will nur selbst essen.

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lieka 04.11.10 - 12:03 Uhr

Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll.
Mein kleiner 13 Monate war immer ein guter Esser. Dann fing es irgendwann beim Abendessen damit an das er seine Schnitte nicht mehr essen wollte und über den Tische gewurfen hat. Gut da hat er dann erstmal ne Weile wieder Brei Abends bekommen und dann ging es wieder.
Nun haben wir das Drama Morgens und Mittags. Er hat den Löffel für sich entdeckt. Was ich auch toll finde und ich freue mich wie Bolle wenn er etwas Essen auf dem löffel bekommen hat und es dann noch in seinen Mund befördert. Nun ist es aber so das er nach ein paar wenigen Bissen einfach nur noch mit dem Essen Spielt. Wenn ich ihm etwas anbiete auf Löffel oder Gaben dann schreit er nur und isst wirklich nur das was er sebst "gefangen" hat. Ich helfe ihn dann Manchmal beim Essen einfangen damit er wenigstens bisschen was isst. Was soll ich machen er ist nun so Wenig echt nur ein paar Bissen. Aber vor den Mahlzeiten hat er auch richtig Hunger und will hoch an den Tisch zum Essen.

Beitrag von elli2803 04.11.10 - 12:07 Uhr

Hallo,

das ist völlig normal. Macht meiner auch, obwohl er etwas älter ist. Du musst halt damit leben zur Zeit das die Mahlzeiten etwas länger dauern werden.
Das spielen mit dem essen ist völlig normal, er muss ja genau untersuchen was da auf dem Teller ist.

Keine Sorge, noch ist kein Kind am essenstisch verhungert ;-)


Lg Elli

Beitrag von lieka 04.11.10 - 12:12 Uhr

Das denke ich auch. Mein Mann macht sich Sorgen und irgendwann Zweifle ich dann auch an mir selbst.
Also gehe ich mal davon aus wenn er Hunger hat dann wird er schon was essen.

Beitrag von elli2803 04.11.10 - 12:21 Uhr

Das wird er auch. Mach euch nicht so einen Stress. :-) Meiner isst am besten wenn ich ihn völlig in Ruhe lasse. Da haut er Portionen weg von denen ich nicht zu träumen wagte ;-)

Beitrag von bine3002 04.11.10 - 12:28 Uhr

Ich würde ihm mal eine Gabel geben, denn damit lässt es sich einfacher pieksen, evtl. mit etwas Unterstützung. Meine Tochter konnte es mit etwa 14 Monaten annähernd perfekt und danach hat sie dann mit dem Löffel geübt. Die Zeit des Lernens war bei uns aber auch schwierig, zeitweise hat sie dann über den Tag mal 3 Erbsen, einen viertel Joghurt und einen Happen Brot gegessen. Aber so ist das halt, sie ist normal groß und es geht ihr gut. Verhungert ist sie nicht.

Beitrag von sadhob12 04.11.10 - 12:42 Uhr

OHJJAAAAA DAS KENNE ICH!!!

Der Cody wird naechste woche auch 13 Monate alt, und seit ca 2 wochen bekommt er immer sein eigenen Loeffel oder Gabel!! Am Anfang hat er mit dem loeffel gespielt und ich habe ihn gefuettert!!

Jetzt wird nur rumgepanscht und mit fingern gabel und loeffel gegessen, Ich finde es aber nicht schlimm, weil er ja auch die beschaffenheit von dem essen kennenlernen muss!! Also soll er halt mal mit dem loeffel im Kartoffel Brei pantschen!! Er nimmt ja auch ein bissi was alleine zu sich, und zwischen durch schummel ich ihm was in den Mund!! Meistens ist es von meinem Teller........das findet er dann auch toll!! Und zwischendurch bekommt er was von seinem!!

Ich denke es ist eine Phase, wenn er den teller hochnehmen will sagen wir nein und dann laesst er es zum glueck auch!! Sie entdecken momentan sooo viel...........da wird halt nach dem essen gebadet und der Hochstuhl geputzt INKLUSIVE BODEN hahahaha


lg elke und viel glueck und hoffen wir alle das die phase bald vorbei ist haha

Beitrag von tragemama 04.11.10 - 12:56 Uhr

Wie schrecklich.

Ne, im Ernst: Wie sollen sie denn lernen, mit dem Essen umzugehen, wenn sie nicht testen dürfen? Das einzige Tabu: Absichtlich Essen runterwerfen. Dann ist der Teller weg - allerdings bekommt sie ihn wieder. Fliegt was - weg.

Spielen darf sie.

Andrea

P.S. Ich habe Christina übrigens nie gefüttert, sie isst allein (mit den Fingern und jetzt ein bißchen mit dem Löffel)

Beitrag von lieka 04.11.10 - 13:13 Uhr

Ich mein ja auch nicht das er sein essen nicht untersuchen darf. Wenn er mit dem Essen "spielen" würde und ab und an mal was im Mund landet wäre ich ja glücklich.
Er wirft das essen über den Tisch oder hinter sich in's Bücherregel und das kann ich echt nicht gut heißen.
Ich finde es auch klar das Kinder nur so ihre Umwelt kennen lernen und vor paar Wochen hat er den Kartoffelbrei einfach mit den Händen gegessen wenn er dachte ich bin mit dem Löffel zu langsam ist ja vollkommen in Ordnung