bzgl. Kindersitz...erfahrung..

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kizim09 04.11.10 - 12:31 Uhr

so..

ich hoffe ihr habt bei dem bescheidenen Wetter eine gute Beschäftigung gefunden.

wir sind gerade mitten im Umzugsstress, also genung beschäftigung.

meine Tochter wird am 1.12. schon 1 Jahr alt und solangsam wollte ich mich gerne nach einem neuen Kindersitz umschauen.

jetzt bin ich gerade über das Internet auf den BeSafe izi cofort x3 Isofix gestoßen.

guten einen relativ happigen Preis hat er zwar aber für die Sicherheit meines Kindes gibt man einiges aus.

so.. meine Frage jetzt hat jemand mit dem Kindersitz erfahrung?
die Berichte die ich im Internet gelesen habe sind sehr positiv gewesen.
wenn ich auf Internetseite gehe dann kann man den Sitz zwar kaufen aber es ist nirgends vermerkt das der Isofix mit bei ist? und welcher ist das wo bekomm ich den?

das ist doch aber ein andere Isofix als für den Maxi cosi oder nicht?
der hat vorne ja so einen komischen Hebel!

also einen Reaborder wollte ich schon sehr gerne haben.. soll ja auch viel sicherer sein, zumindest in den ersten 2 Lebensjahren.

würde mich sehr über einen Erfahrungsaustausch freuen und evtl kann mir jemand direkt mit meinen Fragen weiterhelfen.

Danke im Vorraus
GLG Kizim09

Beitrag von zwei-erdmaennchen 04.11.10 - 14:08 Uhr

Hi,

also der Izi Comfort X3 ist kein Reboarder - nur der Izi Combi. Wenn du also einen Reboarder willst, dann wirst du dich mit dem Combi auseinandersetzen müssen ;-)

Isofix ist immer gleich, das ist ja eine genormte Befestigung an der Fahrzeugkarosserie. Der Hebel, den du vorne siehst ist für die Gurtnachspannung. Denn du kannst den Sitz ja auch ohne Isofix montieren oder auch mit Isofix zusätzlich den Gurt verwenden.

Prinzipiell halte ich nichts davon einen Sitz nur nach Testergebnissen und Hören-Sagen ungesehen zu kaufen. Nicht jeder Sitz paßt zu jedem Kind und erst recht nicht jeder Sitz in jedes Auto. Das sollte man schon im Fachgeschäft testen und sich vor Allem die Befestigung zeigen lassen. Wo man dann letzendlich den Sitz kauft ist ja dann egal. Aber auf jeden Fall sollte der Sitz vom eigenen Kind im eigenen Auto Probe gesessen werden. Gerade die Reboard-Sitze sind oft sehr ausladend und passen bei Weitem nicht in jedes Auto (zumindest nicht wenn der Fahrer dann auch noch sicher unterwegs sein möchte). Also unbedingt ausprobieren :-)

Viele Grüße
Ina #winke

Beitrag von judithsophie 04.11.10 - 14:52 Uhr

hallo!

leider kann man bei uns in der nähe (und auch etwas weiter weg) nirgends reboarder ausprobieren:-(

deshalb muss blind gekauft werden.

also bitte daumen drücken, dass der sitz zu uns passt!

lg, judithsophie.

Beitrag von zwei-erdmaennchen 04.11.10 - 23:39 Uhr

Hallo,

dass die Händler kaum Reboard-Sitze führen hat auch seinen guten Grund. Das sind nämlich totale Ladenhüter. Wenn man sie vor Ort testet merken eben viele, dass das doch nicht unbedingt das Optimum ist.

Diese Sitze sind auch nicht neu - hatte damit schon vor 15 Jahren zu tun. Nur plötzlich entsteht da (wieder mal) ein Hype drum. Dabei werden viele andere Dinge aus den Augen verloren. Ein Reboard-Sitz ist unbestritten besser im Unfallverhalten bei einem Frontalcrash - aber auch nur da.

Und wenn man dann generell andere Sicherheitsrisiken in Kauf nehmen muss um so einen Sitz überhaupt montieren zu können dann bringt das Reboard-Fahren gar nichts mehr.

Ich würde nie einen Sitz aus dem Ausland bestellen (und wenn sie da noch so günstig sind), denn Sitze sind nicht selten zu überprüfen. Und auch Gewährleistungsansprüche sind dann ganz andere. Und die Hersteller lassen Sitze meist nur über Händler einschicken und nicht direkt. Klar kann man sich dann auch hier in D einen Händler suchen, der sich dann um die Ansprüche kümmert. Ist aber ein ewiges Gerenne.

Abgesehen davon ist es ein Sicherheitsprodukt, dass so wenig wie möglich Erschütterungen etc ausgesetzt werden sollte. Ob da ein Transport aus dem Ausland der Sicherheit so förderlich ist wage ich zu bezweifeln. Teilweise werden Sitze auch den Bestimmungen des Landes angepasst. Das würde bedeuten, dass der Sitz in D so keine Zulassung hat sondern man sich diese erst gesondert beim TÜV holen muss. Und dann zahlt man eher drauf als dass man spart.

Und zu guter Letzt ist es generell so, dass ein Laie sich den Einbau eines Sitzes immer zeigen lassen sollte. Es gibt zu viele Dinge, die man anhand der Bedienungsanleitung so nicht verstehen kann wenn man damit zum ersten Mal konfrontiert ist. Ich kann die Kindersitze nicht mehr zählen, die ich Leuten (teilweise nach Jahren Benutzung) das erste Mal korrekt im Auto montiert habe. Und die hatten alle die Anleitung studiert und waren überzeugt, dass der Sitz so richtig ist.

Viele Grüße
Ina #winke

Beitrag von sonne_1975 04.11.10 - 14:34 Uhr

Kann nur das Gleiche sagen: BeSafe Comfort ist kein Reboarder. Nur der BeSafe Combi.

Wir haben ein grosses Auto und haben deswegen den BeSafe Combi ohne Ausprobieren gekauft (aber noch nicht eingebaut). Ich wüsste gar nicht, wo ich den ausprobieren könnte, hier bei uns gibt es weit und breit kein Geschäft, das ihn führt.

LG Alla

Beitrag von judithsophie 04.11.10 - 14:50 Uhr

hallo!

mein kleiner geht einer seiner lieblingsbeschäftigungen nach, auf meinem arm schlafen:-)

wie schon oben erwähnt ist der combi der reboarder (kannst ihn aber auch vorwärts einbauen). wir befassen uns auch gerade intensiv mit dem thema reboarder und nach langem stöbern und suchen werden wir uns wohl den besafe combi x3 (allerdings ohne isofix, da er so auf 4 statt 2 plätzen in unserem auto befestigt werden kann) kaufen.

kann es sein, dass du isofix mit einer base (wie bei der maxi cosi babyschale) verwechselst? die isofix-halterungen sind ja fest im auto drin (wie schon vorher geschrieben wurde) oder auch nicht;-)
generell sind die sitze mit isofix glaub ich leichter und sicherer einzubauen.

gut gefallen haben uns auch der britax multi tech und der brio zento (gehen beide sogar bis 25 kg, haben aber leider keine verstellbaren sitzpositionen).
uns ist wichtig, dass der sitz auch vorwärts eingebaut werden kann. falls das rückwärstfahren mit 2 1/2 oder 3 dann ganz "furchtbar" sein sollte kann man den sitz immer noch rumdrehen.

wenn du einen reinen reboarder möchtest finde ich auch den maxi cosi reboarder (ich glaube der heißt mobi) toll.

ich habe hier bei urbia zwei tolle seiten empfohlen bekommen, einmal securatot.uk (ich glaube die mit abstand günstigsten sitze) und carseat.se
aber auch auf der seite von hts (einfach mal googeln) findet man viele infos.

viel spaß und glück bei der suche nach dem richtigen sitz wünscht dir judithsophie mit emil der gerade schon wieder blinzelt.