Durchlafstörungen bei fast 2jähriger

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mickeynici 04.11.10 - 12:45 Uhr

Hallo,
ich weiß, dass es eine separate Kategorie "Schlafen" gibt, aber ich denke, dass ich hier mehr antworten bekomme.
Meine Tochter wird im Dezember 2 Jahre. Sie schläft ohne Probleme alleine ein, kommt jedoch nach ca. 2-3 Stunden und lässt sich nicht mehr beruhigen, bis sie zu mir ins Bett darf. Dort schläft sie ohne Probleme weiter! Wie kann ich ihr das wieder abgewöhnen? Ich bin schon neben ihr sitzen geblieben, aber sie weint so erbärmlich und klammert sich richtig an mich! Ich weiß, dass ich wohl einen Fehler gemacht habe, sie mit in unser Bett zu nehmen, aber beim 1. Kind, passiert sowas wohl! Also bitte keine Vorwürfe sondern einfach ein paar gute Tips.
Vielen Dank!
LG Nicole mit Celina

Beitrag von tragemama 04.11.10 - 12:51 Uhr

Ich sehr da keine "Störung", außer dass sie Dich stört. Ich finde es völlig normal, meine 3jährige schläft auch im Familienbett, wo Kinder m.E. auch hingehören. Sie braucht Deine Nähe - gib sie ihr und hör nicht auf andere.

Andrea

Beitrag von annahoj 04.11.10 - 12:52 Uhr

hallo nicole,

ich finde, dass du überhaupt keinen fehler gemacht hast, sondern ganz im gegenteil. deine maus braucht nachts deine nähe und die hast du ihr gegeben, warum sollte das falsch sein? kein erwachsener schläft gern allein, warum sollte das ein kleinkind so wollen? lass sie einfach weiter in deinem bett schlafen, ich denke damit sind alle beteiligten am besten dran, denn alle können ohne ewige unterbrechungen schlafen.

sollte euch das bett mit der maus zu klein sein, dann könnt ihr euch überlegen, eine matratze oder vielleicht ein reisebett neben eures zu stellen.

auch meine maus schläft seit einigen monaten bei uns im bett. sie schläft dort ein, dann bring ich sie in ihr bett und wenn sie nachts munter wird hol ich sie sofort rüber, da versuch ich gar nicht erst ewig sie in ihrem bett zum schlafen zu bringen, klappt eh nicht #schein

irgendwann ziehen die kleinen von allein aus. genieß einfach die vertraute kuschelzeit, die ist schnell genug vorbei.

lg annahoj mit emma (06.12.08)

Beitrag von christianeundhorst 04.11.10 - 13:05 Uhr

Hallo Nicole,
ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen! Du hast keinen Fehler gemacht, sondern hast es genau richtig gemacht indem Du sie zu Dir ins Bett geholt hast! Warum sollte Dein Kind alleine schlafen? Schläfst Du allein? Ich schätze Du schläfst mit Deinem Mann in einem Bett? Warum denn? Du KANNST allein schlafen, groß genug bist Du dafür, aber weil ihr euch liebt schlaft ihr gemeinsam............ Nicht anders ist es bei Deinem Kind! Es hat das Bedürfnis bei Dir zu schlafen, weil es Dich liebt - und zudem haben Kinder in dem Alter viele Ängste alleine und auch gerade nachts wenn es dunkel ist............
Lange Rede kurzer Sinn: Dein Kind sollte bei Dir schlafen! Ihm das abzugewöhnen wäre ein großer Fehler. Das hört von alleine wieder auf - vorausgesetzt Du lässt Dich jetzt weiter drauf ein. Geniesse die schöne Zeit, wo sie noch bei Dir schlafen will. Früher als Du denkst mag sie das nicht mehr...........


Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 28 Monate ( schläft immer bei uns im Familienbett )

Beitrag von dameli 04.11.10 - 13:09 Uhr

Hi!
Meine Kleine ist jetzt etwas über zwei und schläft immer mal wieder bei mir im Bett. Sie durfte das von Anfang an. Manchmal schläft sie auch durchgehend in ihrem Bett.
Ich denke du machst es schon richtig. Die Kleine sehnt sich nach Geborgenheit und du gibst sie ihr.
Sie wird irgendwann von allein anfangen komplett in ihrem Bett zu schlafen.
Lg

Beitrag von lotosblume 04.11.10 - 13:51 Uhr

Bei uns ist das in 90% der Nächte auch so - mal früher, mal später.

Ich habe immer gesagt: mein Kind schläft in seinem eigenen Bett

Aber meine Meinung hat sich da total geändert. Wenn er die Nähe braucht, dann bekommt er sie...uns geht es allen damit besser und unser Schlaf ist ruhiger und entspannter.

Wir haben jetzt sogar ein größeres Bett gekauft, denn im April kommt Nachwuchs Nr. 2 und dann wird Junior erst recht unsere Mitte suchen #verliebt

Beitrag von metapher77 04.11.10 - 14:32 Uhr

Ich schließe mich meinen Vorrednern an. Solange Ihr damit leben und auch selbst schlafen könnt, lasst sie in Euer Bett. Unser Lütter, 18 Monate, hat bis vor wenigen Wochen auch jede Nacht ab spätestens 0:00 Uhr, meist eher, bei uns im Bett verbracht und alle konnten vernünftig schlafen. Vor einem Monat ca. ging das nicht mehr, weil er bei uns im Bett nur am rumzappeln und rumwühlen war und wir beiden Erwachsenen die ganze Nacht dadurch kein Auge zubekommen haben. Nun schläft er in seinem Bett und einer von uns ab dann, wenn er wach wird und nicht mehr alleine schlafen will, auf einer Matratze vor seinem Bett. Die Nähe scheint ihm auch zu reichen, er sieht (oder hört am Schnarchen ;-) ) dass jemand da ist und nun können alle wieder gut schlafen. Mein Freund und ich wechseln sich immer pro Nacht ab und somit bekommt jeder von uns alle 2 Tage eine komplette "kinderfreie" Nacht. Ist zwar ne Belastungsprobe für unsere "Bett-"beziehung, aber insgesamt fahren wir besser damit, weil wir alle ausgeschlafen sind.

Beitrag von sabine7676 04.11.10 - 14:39 Uhr

hallo,

also ich versteh dich. unsere kleine wird im dez. zwei jahre alt und hat momentan auch so ne phase. ich bin ehrlich, ich hab sie gern bei uns im bett, allerdings nicht schon um zwölf - kommt sie erst gegen morgen hab ich gar kein problem. ich kann nicht so gut schlafen, wenn ich füsse im gesicht hab und sie "grunzt" ;-)
ich verweiger es allerdings auch nicht. momentan schläft sie mal ne nacht in ihrem bett, dann wieder bei uns. ich denke (hoffe) es ist ne phase. auch wenn ich jetzt tausend gegener habe, ich will nicht, daß mein kind IMMER in meinem bett schläft. momentan lass ich es zu, da es wohl nötig ist, d.h. wenn sie nicht freiwillig in ihr bett zurückgeht (ich nehm sie wenn sie schreit raus und kuschel mit ihr kurz und leg sie dann zurück), kann sie mit zu uns, ist doch klar. aber wenn ich merke, es ist nur noch gewohnheit, dann werd ich das wieder ändern. das hört sich wohl für viele hart an, d.h. aber nicht, daß ich mich meinem kind verweigere! ich kann auch nicht schlafen wenn mein mann schnarrcht, dann muss er sich auch drehen, sonst würd ich mir wohl einen anderen schlafplatz suchen (wenn das drehen mal nichts mehr hilft).
ich bewunder mütter, die mit kind das strampelt usw. und nem schnarchendem mann schlafen können - RESPEKT!
um zum schluß zu kommen. wenn die gewohnheit einkehrt, werd mich neben ihr bett legen, soviele nächte wie nötig.
dann ist sie erstmal nicht alleine und gewöhnt sich auch wieder daran, in ihrem bett zu schlafen (die ganze nacht).

vlg