lasst mal euren frust raus!

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von kobolt 04.11.10 - 12:59 Uhr

hallo,

habe letztens im fortgeschrittenen kiwu-forum einen "tollen", naja, eher befreienenden thread gefunden und dachte, dass sollten wir auch mal machen, denn mal dampf ablassen tut immer gut.

ich selbst hatte eine AS am 22.10. nach MA...und mich macht es wütend, wenn die menschen um einen herum solch schlaue sätze dann sagen wie:

:-[ "ach, erst 10.wochem, na dann war da noch gar nicht richtiges!":-[
oder auch
:-[ "besser jetzt, als später oder gar ein behindertes kind!":-[

solch sätze bringen mich zur weißglut!!!

jetzt ihr!;-)

Beitrag von sunnysunny 04.11.10 - 13:26 Uhr

Sowas macht mich sehr wütend.
Ich kenne jemand die hat schon 2 FG´s gehabt.
Das erste Kind verlor sie im 7 Ss-Monat und das zweite in der 12 Ssw

Beitrag von sterretjie 04.11.10 - 13:47 Uhr

Solche Fragen bzw. Sprüche bringe mich zum WEIßGLUT. Es mag stimmen das Frau keine behindertes Kind haben will, aber wer weiß ob behindert gewesen wäre. Vielleicht gibt es auch ein anderen Grund für den Abgang. :-[

Ich weiß nur, und das ist etwas was keine Nachfolziehen kann die noch nicht diese positive ss test in der hand hatte. .... ich habe schon sehr schnell eine beziehung zu meinem Krümmel gehabt. Für mich ist eine Welt zusammen gebrochen und da kommen solche "gut gemeinte" Sprüche gar icht an.

Es mach mich auch sehr traurig und teilweise wütend wenn ich geschichten höre von ungewollte ss. Eine Kollegin kam vor ein paar Monaten zu mir, (ausgerechnet zu mir), total aufgelöst und hat gesagt das sie nach einem 1 night stand ss ist. oder, unsere azubi hat mir heute erzählt das ihre 15 jahrige schwester ungewollt ss ist. Dann denke ich mir nur.. das ist doch sooo unfair. mein mann und ich wünschen uns doch so sehr ein Baby.

ABER.. das Leben geht weiter und ich weiß... irgendwann hatle ich ein Krummel in meine Armen, egal was für Sprüche die anderen jetzt machen.

LG Sterretjie
Mit einem #stern im #herzlich

Beitrag von verzweifelte04 04.11.10 - 13:51 Uhr

hallo!

tut mir sehr leid #liebdrueck

davon kann ich auch ein lied singen :(

ich hatte nov 09 eine FG (ende 9. ssw) und jetzt eine totgeburt Ende 7. Monat.

was ich da so alles zu hören bekam :( und nun, 11 wochen nach der totgeburt, tun alle so als wär nichts gewesen, als wär es kein kind gewesen, nur weil es tot zur welt kam - es war trotzdem mein kind und wirds auch immer bleiben, mein kleiner Raphael :(

als ich die sterbeurkunde im standesamt holte, fand die standesbeamtin es recht amüsant, dass an diesem tag 2 totgeburten waren, wo doch in dem kh normalerweise nur 2-3 totgeburten pro jahr sind.. immer und immer wieder hat sie das mit einem lächeln gesagt.

ein bekannter meinte es gut und sagte, seid froh dass es euch ned so gegangen ist wie xxx, die haben ihren 1 jährigen sohn verloren. aber wo ist der unterschied? ..ein kind zu verlieren, dass man lebend hatte, oder ein kind, dass man nie lachen oder weinen sehen durfte? ..ich weiß ned was schlimmer ist, ich wills auch ned wissen.. aber solche sachen werten den tod meines kindes ab und das tut mir weh!

am 15. muss ich wieder arbeiten, soll mich hinsetzen und so tun als ob nichts wär.. ich soll rücksicht auf die anderen nehmen, weil die nicht wissen wie sie mit mir umgehen sollen. hallo?????

achja, so sätze wie: wer weiß was eurem kind erspart bleibt, dadurch, dass es gestorben ist. ..soll sowas trösten?

unser Raphael war kerngesund.. :(

und bei unserem ersten kind, hörte ich auch oft solche sachen:

ihr seid ja noch jung, ihr könnt noch viele kinder bekommen
ne fehlgeburt haben so viele andere auch, das ist nichts schlimmes

und als ich dann mit raphael schwanger war, hatte ich ja von anfang an blutungen wegen einem hämatom - da kamen haben meine kollegen immer getuschelt, ob sie das kind wohl halten kann usw..

denk nicht zu viel drüber nach, was andere sagen. ..sie haben einfach keine ahnung! es war dein kind, es war kein zellklumpen oder sonst was.

und nur eine mutter der das selbe passiert ist, weiß wie es einem geht!

wünsch dir viel kraft
#liebdrueck
Claudia

Beitrag von belebice 04.11.10 - 14:27 Uhr

als ich die sterbeurkunde im standesamt holte, fand die standesbeamtin es recht amüsant, dass an diesem tag 2 totgeburten waren, wo doch in dem kh normalerweise nur 2-3 totgeburten pro jahr sind.. immer und immer wieder hat sie das mit einem lächeln gesagt.

NEIN oder#schock?! Wie taktlos, krass und schlimm ist das denn bitte?!

Sprachlos, Bianca#liebdrueck

Beitrag von verzweifelte04 04.11.10 - 14:29 Uhr

wir waren regelrecht baff.. aber konnten nichts sagen.. wahnsinn..
ich dachte ich spinn.. wir sitzen beide mit tränen in den augen und die hört einfach ned auf...

ich will gar ned mehr dran denken...

..aber ich hatte mehrere solcher situationen, hab nur ein paar aufgezählt..

Beitrag von tarra 04.11.10 - 13:57 Uhr

wart da fehlt noch der Satz

"ihr seit ja noch jung ihr könnt noch viele Kinder haben"

und so drei Monate später und dann auch immer in regelmässigen Abständen:
"Und hats jetzt schon geklappt, ach ihr müsst halt mal in Urlaub machen und nicht so oft dran denken dann kommen die von ganz alleine."

Beitrag von bambi4486 06.11.10 - 23:46 Uhr

...diese sprüche höre ich auch immer und immer wieder...:-[

Beitrag von belebice 04.11.10 - 14:24 Uhr

Mein Frustsatz in der TopTen auf Rang 2

... das hat alles seinen SInn...

auf Rang 1 wäre

...Du hast doch schon DREI gesunde Kinder!!! Willst du da WIRKLICH noch n viertes??????#schock

Geht garnicht..., ich finde eh, dass Menschen, die diese Erfahrung noch nicht machen mussten (Gsd) sich eher schwer tun, die passenden Worte zu finden... Mach ich prinzipiell nicht zum Vorwurf, verletzt mich persönlich dennoch manchmal mehr, als das betroffenes Schweigen täte...

Beitrag von tammi04 04.11.10 - 14:27 Uhr

"Sei doch nicht so mies drauf, das Leben ist doch so schön!"

- Klar, mit drei Fehlgeburten und einem chronisch kranken Partner ist das Leben zur Zeit echt wundervoll, da ist es ganz einfach, gut drauf zu sein ... :-(


"Kinder nerven doch sowieso nur."

- Ja, das war wirklich tröstlich gemeint. ;-)


"Wenn du den Kinderwunsch erstmal loslassen kannst, wirst du auch wieder schwanger werden."

- Ungefähr so nützlich wie der Satz: "Denk jetzt mal nicht an ein Krokodil." #schein


"Vielleicht würdest du mit einem anderen Mann schwanger werden."

- Ja, klar, und deswegen beende ich kurz mal eine 15jährige Beziehung. :-[

Beitrag von tammi04 04.11.10 - 14:38 Uhr

Oh, auch schön von meinem Vater:

"Es ist doch jammerschade, dass meine guten Gene nicht weitergegeben werden."

Beitrag von amaruk 04.11.10 - 15:23 Uhr

"Das wird schon wieder!!"

"Sei doch froh das du nun ne gesunde Tochter hast, andere haben gar nix" - STIMMT; bin ich auch, trotzdem wären es 2 Kinder!

"Du wolltest doch eh lieber ein Mädchen, statt nen Jungen, nun haste es so!" - BITTE!?!?!

Beitrag von stella6984 04.11.10 - 15:49 Uhr


"Ist zwar traurig aber dass leben geht weiter"
so was blödes oder meine Mutter hatte auch nen schönen satz im KH gesagt. "

"Sei froh das es so früh passiert ist und nicht erst im 3 oder 4 Monat dann wäre es noch schlimmer"

Ich hab mein baby verloren wieso soll ich da froh sein:-[

oder " Du bist noch jung"

" Sei foh das du gesund bist"

Naja das könnt man ewig weiterführen. Ich denke das ist leider wirklich so das die meisten damit nicht umgehen können, und nicht wissen was sie sagen sollen. Ich denke einer der das nicht mitgemacht hat kann sich da nicht rein fühlen. Und nicht nachempfinden wie wir fühlen und wie es uns geht.

In meiner Familie denken jetzt alle körperlich ist wieder alles ok. Also gehts mir gut und das thema wird todgeschwiegen als wenn nichts gewesen wäre.

Und das macht mich so wütend und traurig.

So das wollte ich jetzt mal loswerden.

Beitrag von onlineengel 04.11.10 - 15:55 Uhr

Ich habe auch einige von den aufgeführten Sätzen zu hören bekommen #schmoll

Wer nicht selber ein Kind verloren hat, kann nicht wissen wie es sich anfühlt. Und das immer ein Teil des eigenen #herzlich mit stirbt #heul

Manche Menschen sollten einfach mal die "Schnauze" halten...


traurige Grüße
vom Engel mit #stern ganz fest im #herzlich

Beitrag von seepferdchen83 04.11.10 - 16:05 Uhr

Ich hatte eine natürliche Fehlgeburt ca. 8-9ssw. Ich hab ja alles gesehen da war sehr viel, echt der Wahnsinn :(

Solche Leute haben null Ahnung einfach nur blöd herausreden können die

Beitrag von catwoman1700 04.11.10 - 16:13 Uhr

Seid froh, ihr seid alle noch so jung.

ich durfte mir anhören: naja, in dem Alter ist so was schon normal. (Normal??? Was soll mich das denn bittte trösten? ich bin 37, vielen Dank auch)

Und kurz danach: sie können doch noch viele Kinder haben...da hatte er dann wohl mein Alter vergessen...

Und meine Kollegen nerven dauernd mit...na Martina, wird langsam auch mal zeit bei dir. (Die wissen allerdings nix von meiner fg sonst wären sie wohl still.) der Spruch nervt ma meisten, denn wir üben schon ewig und dann hats geklappt und aus der Traum.

Sagt mal: wenn es doch angeblich soooo viele Frauen trifft, dann frage ich mich doch, warum man so viele blöde Sprüche abbekommt? man sollte meinen, das auch die anderen gelitten haben, oder?

Beitrag von tammi04 04.11.10 - 16:20 Uhr

Von Menschen, die das selbst schon erlebt haben, habe ich selten blöde Sprüche gehört.

Lediglich in einem anderen Online-Forum von einer älteren Frau, die mehrere FG hinter sich hatte, schon mal Sätze wie "Die jungen Frauen heutzutage machen ein Theater, zu meiner Zeit gab es das nicht, da wusste jeder am Anfang einer SS, dass man sich noch nicht freuen sollte ..."

Selbst Menschen, denen die FG weniger ausgemacht haben (meist Leute, die schon Kinder hatten oder kurz danach welche bekommen haben!), können auch Rücksicht auf die Trauer anderer nehmen, finde ich.

Beitrag von alicia_ 04.11.10 - 16:28 Uhr

Hallo,

gute Idee, dieser Thread. Aber bevor ich loslege. Mein Beileid für dich. Es tut mir wahnsinnig leid, was dir und uns allen passiert ist. Für mich sind die Reaktionen des Umfeldes manchmal fast noch schlimmer...
Ich habe am 24. Juni meine Lavinia in der 19 SSW still zur Welt gebracht. Sie war schwer krank und nicht lebensfähig. Zwischendurch bin ich sehr starkt aber momentan ist alles wieder unglaublich schwer für mich.

Von meiner Schwiegermutter kann ich drei Situationen berichtet, die mich so rasend machen, dass wir den Kontakt zu der Familie meines Mannes nun ganz aufgegeben haben.

1. Als wir ihr sagten, dass unsere Maus schwer krank ist sagte sie zu mir "vielleicht will dir dein Kind damit etwas sagen"... aha, vielleicht etwa, dass man bei mir nicht leben mag, oder was???

1,5. Meine Schwägerin (zu der Zeit im 7. Monat schwanger) sagte zu meinem Mann als sie erfuhr, was los ist "Mach's weg". Als ob man ein Kind einfach so wegmachen kann!

2. Nach der Geburt und Beerdigung. "Der XZ (schwangere Schwester meines Mannes) geht es auch schlecht, deshalb müsst ihr auf sie Rücksicht nehmen" Hallo???? Ihr Kind lebt, meines nicht... müssen wir wirklich darüber diskutieren, wem es schlechter geht?

3. Und das ist jetzt die Krönung: Sie redet hinter unserem Rücken mit Leuten, die wir nicht gut kennen und die nicht einmal wussten dass ich schwanger bin. Von solch einer Person habe ich erfahren, dass Madam herumtratscht und sagt "Die soll sich mal nicht so anstellen!"
Mir gegenüber hat aus dieser Familie nicht mal jemand sein Beileid ausgesprochen!

So, nun hab ich mir mal wieder etwas Luft verschafft.

Drück euch alle ganz lieb und wünsche allen ganz viel Kraft

Alicia

Beitrag von haarerauf 04.11.10 - 17:08 Uhr

Unfaßbar

#liebdrueck

Beitrag von alicia_ 04.11.10 - 20:55 Uhr

#liebdrueck zurück,

es tut mir gerade unendlich gut, dass andere mich verstehen. Manchmal wird einem schon versucht einzureden, dass man einfach nur übertreibt und die Reaktionen der anderen doch nicht sooooo schlimm sind... dieser Thread zeigt mir, dass ich Recht habe!

Beitrag von cb600 04.11.10 - 19:13 Uhr

Zu Punkt 2.: Leider musste ich mir das auch anhören. Als ob man "mit Absicht" sein Kind verloren hätte, damit es der anderen Schwangeren schlecht geht.

Wenns nach mir gegangen wäre, hätten wir zu der Familie meines Mannes keinen Kontakt mehr, die haben sich durch die Bank daneben benommen (so ähnlich wie bei Dir eben). Aber mein Mann wollte das nicht.

Ich wünsche Dir viel Kraft und das beste ist wohl, wenn wir die Ohren auf Durchzug stellen!

Beitrag von alicia_ 04.11.10 - 21:00 Uhr

Danke :-)
auch deine Antwort bestätigt mir, dass ich nicht durchdrehe und völlig überreagiere, sondern Recht habe.

Ich glaube auch nicht, dass mein Mann das schafft, aber ich kann einfach nicht mehr. Will mit denen allen nichts mehr zu tun haben und möchte auch nicht, dass meine große Tochter Kontakt zu denen hat. Schlimm ist eben gerade dieses Getratsche.... bevor alle wussten, dass ich wieder schwanger war, hat meine Schiegermutter herumgetratscht, ich könnte keine Kinder bekommen. Für sowas gab es nie einen Anlass!!! Und ich musste mir das dann über hundert Ecken von einer Kollegin sagen lassen, die wusste, dass ich wieder schwanger war...
Kann dir gar nicht sagen, wie sehr ich AUSGERASTET bin, aber da kam nicht mal eine Entschuldigung... naja...
Ohren auf Durchzug stellen und MITLEID HABEN!!! Recht hast du....

#liebdrueck und alles Gute
Alicia

Beitrag von -sista- 04.11.10 - 22:21 Uhr

#schock#schock#schock ohne worte!!! das ist eine unverschämtheit!!!

es tut mir sehr leid, dass deine kleine lavinia nicht leben durfte... :-( und ich weiß wie es ist, wenn man sein kind still zur welt bringen muss! #heul
aaaaaaaaaaaber: ich musste mir gott sei danke niemals solche sprüche anhören! ich wüsste nicht, wie ich da reagiert hätte. den kontakt abzubrechen, war auf jeden fall richtig. hätte ich auch so gemacht... aber ich glaube ich wäre noch auf deine schwägerin losgegangen (also wenn sie nicht mehr schwanger gewesen wäre natürlich)... #schock

aber es ist sooo toll, dass man hier nicht alleine ist! vielen dank an alle mädels, die hier tag für tag zuhören, mitleiden und trösten!!! #herzlich

alles liebe alicia!!!

jana

Beitrag von alicia_ 05.11.10 - 09:34 Uhr

Danke, liebe Jana für deine aufbauenden Worte.

Ja, ich finde es auch unfassbar, was ich mir und viele andere Frauen sich anhören müssen.
In meinem Fall ist es so, dass ich eine Stinkwut habe und Gedanken, die ich früher nie und nimmer gehabt habe, wenn ich an diese Leute denke.
Die haben mir meine Trauer und alles was mit Lavinia zu tun hat so unendlich viel schwerer gemacht.
Das ist so eine Scheinheiligkeit in dieser Famile, da kommt einem die Galle hoch!

Ich bin auch sehr froh, dass wir uns und dieses Forum haben.
Dir und deiner Familie alles Gute :-)

Beitrag von haarerauf 04.11.10 - 16:32 Uhr

Meine Freundin hat den Spruch bekommen:

Für euch ist wohl kein Kind bestimmt. (Kollegin)

Ist wohl besser so (Schwiegermutter die meine Freundin nicht mag)

Haarerauf

  • 1
  • 2