Total spontan und ambulant wollte ich ...

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von yvonne.1978 04.11.10 - 13:05 Uhr

So nun muss ich doch auch mal unseren Geburtsbericht schreiben.

Am 13.06.10 hatten wir unseren ET gehabt. Natürlich hat sich unser Prinzesschen nicht an diesen gehalten. Also habe ich alles gemacht um mir die zeit nicht zu lang werden zu lassen. Bin nochmal mit hund und sohn auf den acker gegangen und habe einen ausgiebigen spaziergang gemacht, hatte viel sex denn ich weiß ja das danach ja erstmal zwangspause ist, war noch super baden in badewanne wie auch mit dem großen im planschbecken. dann kam der 17.06.10 ich bin so gegen 1 oder auch 2 uhr (weiß es leider nicht mehr so genau) wach geworden mit den ersten wehen. so ging es dann dahin bis mein mann aufstehen musste. die wehen waren schon recht regelmäßig und auch schmerzhaft aber gut auszuhalten. dann habe ich für meinen mann nebenbei brote geschmiert und auch für den großen für die kita alles fertig gemacht. gegen halb fünf meinte ich dann das mein mann doch lieber nicht zur arbeit fahren sollte denn den großen würde ich so doch nicht zur kita bekommen mit den wehen. kein problem er rief bei seiner arbeit an und sagte bescheid das er nicht kommen würde. anschließend haben wir mit unserer nachbarin telefoniert das sie den großen von der kita abholt und versorgt. um acht hat mein mann dann den großen weggebracht und anschließend sind wir ins kh gefahren meine wehen wurden allerdings auf dem weg dorthin irgendwie weniger und auch nicht mehr so schmerzhaft. hmm komisch. angekommen im kreissaal habe ich es auch der hebamme so gesagt. sie war aber ganz entspannt und meinte das wir doch erstmal nachschauen wie`s so ist. okay ctg geschrieben da waren die wehen gut zu sehen recht kräftig schon bloß noch nicht so regelmäßig wie es die hebamme gerne hätte. mein sp hat sich auch schon gut gelöst. okay befund von der hebamme und der ärztin nach hause auf keinen fall mehr und den cocktail noch zur unterstützung trinken.
Dann haben wir mein Zimmer bezogen und auch gleich den cocktail bekommen anschließend hatte die hebamme mit uns vereinbart das wir gegen zwei wieder in den ks kommen sollen zum ctg. Gegen halb zwei meinte ich nur zu meinen mann ich glaube wir sollten uns doch jetzt schon mal auf den weg machen zu dem zeitpunkt hatte ich alle drei minuten wehen. Okay wir langsam aber sicher und bestimmt nach hinten zum kreissaal. Wieder ctg sah schon sehr gut aus. Ja und dann aufs kreisbett dauerctg irgendwann ich hatte zwischendurch schon mein zeitgefühl verloren wurden die wehen so kräftig und dauerhaft das ich keine wehenpause mehr verspürte daraufhin hat meine hebi dann mir ein schmerzmittel gespritzt was wohl auch die wehen ein wenig hemmen sollte. Naja leider habe ich davon nichts gespürt. Somit wurde dann bei mir die fruchtblase geöffnet. Allerdings ist unsere kleine nicht ins becken gerutscht. Nach einigen minuten oder gefühlten stunden wurde beschlossen einen ks zu machen. Okay alles unterschrieben und dann ging es auch schon ganz schnell in den op. Ich habe eine vollnarkose bekommen denn meine wehen waren immer noch heftig und ohne pause unterwegs. Dann war ich weg …
Irgendwann in der „nacht“ wurde ich wach da hat mir die schwester mitgeteilt das meine kleine auf der kinderstation ist und mein mann nun jetzt nachhause fährt.
Am nächsten morgen kam dann das ganze ausmaß bei mir zutage. Bei mir wurde während des ks meine blase angeschnitten, das lag an den verwachsungen vom ersten ks. Das bedeutete für 10 tage dauerkatheter. Jeder der schon mal einen hatte weiß wie „toll“ das ist. Anschließend hat mir die ärztin gesagt das ich auf keinen fall natürlich entbinden kann denn mein knöchernes becken ist zu klein, das wurde festgestellt während des ks. Die haben wohl mein becken von innen ausgetastet. Ja und dann das meine kleine noch auf der kinderstation bleiben muss weil sie anpassungsschwierigkeiten hatte. Super besser hätte es wohl nicht laufen können für mich dachte ich.
Egal abends hatte ich sie dann bekommen und auch nicht mehr hergegeben.
Sie wog 3080g und war 50cm groß.
Das ganze ist nun mittlerweile genau 20 wochen her und sie ist ein super sonnenschein.
Achja ihr name ist Stine.

Lg yvonne

Beitrag von milki05 04.11.10 - 16:15 Uhr

Hallo Yvonne

Ich habe genau das selbe erlebt, auch bei mir wurde während des KS in meine Blase angeschnitten!! :-(#zitter Ich kann dir also nachfühlen was du erlebt hast!

Bei mir ist alles wieder gut verheilt und ich habe keine Probleme mehr.

Wünsch Dir alles Gute,

liebe Grüsse
Milki05 #winke

Beitrag von eveline04 05.11.10 - 12:45 Uhr

#herzlich Glückwunsch!

LG Eve!#winke