26. SSW und immer wieder Blutungen - ich kann nicht mehr :( *lang*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von summi86 04.11.10 - 13:26 Uhr

Hallo ihr lieben Mitschwangeren!

Hoffe euch gehts so weit gut.
Sorry, aber ich muss jetzt einfach mal meinen Frust rauslassen.

Bin mittlerweile in der 26. SSW und hatte schon die ganze Schwangerschaft immer wieder mit Blutungen zu kämpfen, von minimalen Schmierblutungen über periodenstarke Blutungen und mehr als periodenstarke Blutungen.
Jetzt ist es so gewesen, dass ich letzte Woche Donnerstag Abend (da war ich genau 24+1 SSW) gegen 22.30 Uhr wieder ziemlich viel hellrotes Blut beim Gang auf die Toilette in der Einlage hatte. Bin dann direkt mit meiner Schwägerin ins nächste Krankenhaus gefahren. Dort war dann, wie soll es auch anders sein, keine Blutung mehr vorhanden und auch so alles in bester Ordnung. Somit haben die mich zum Glück nicht im Krankenhaus behalten, sollte aber sofort wieder zum Arzt/ Krankenhaus wenn wieder Blutungen kommen.
Am Freitag wollte ich dann meinen Schatz mittags von der Arbeit abholen. Als ich im Zug dann aufgestanden bin um auszusteigen habe ich bereits gemerkt, wie mir das Blut nur so die Beine runtergelaufen ist #zitter. Mit dem abholen meines Schatzes wurde es dementsprechend nichts, da ich direkt zu meinem Arzt gelaufen bin.
Dieser war erst mal selbst wahnsinnig geschockt, da es wahnsinnig viel Blut war und zudem auch verdammt viele Klumpen (sorry) mit dabei waren. Er konnte keine Blutungsursache feststellen. Daraufhin hat er mich mit dem Verdacht auf eine Plazentaablösung ins Krankenhaus eingewiesen. Nach wie vor war auch sonst mit unsrer kleinen Kampfmaus alles in bester Ordnung (die lässt sich von solchen Sachen ja gar nichts anmerken).
Im Krankenhaus konnte dann zum Glück immerhin eine Plazentaablösung ausgeschlossen werden, aber sollte auf jeden Fall bis Sonntag zur Beobachtung bleiben
Der heißersehnte Sonntag kam auch und ich war sei Freitag blutungsfrei. Aber wie es das Schicksal will, musste ich unmittelbar vor der Untersuchung wieder starke Blutungen bekommen. Konnte nur noch heulen. Auf Grund dieser Blutungen haben wir auch die Lungenreife vorsichtshalber bekommen, nicht dass unsere Kleine sich doch auf den Weg machen sollte.
Und nach wie vor konnte keine Blutungsursache festgestellt werden. Immerhin hatte ich keinerlei Wehen, GMH auch noch bei 3 cm usw. Und unsre Kleine wie immer aktiv und putzmunter.
Naja wurde dann endlich gestern aus'm Krankenhaus entlassen, blutungsfrei versteht sich.
So und was ist heute??? Ich geh auf die Toilette und hab schon wieder frisches Blut in der Binde (deprimierend, bin schwanger und muss Binden tragen). Zum Glück keine Klumpen aber eben frisches Blut.
Jetzt werd ich erst mal wieder zu meinem Arzt aufbrechen, allein um schon Gewissheit zu haben, dass es unserer Kleinen immerhin gut geht. Dazu kommen jetzt auch noch leichte Unterleibsschmerzen (was ich bis jetzt bei keiner Blutung hatte). Hab so ne Angst um unsere Maus!!

Sorry für den langen Text, aber ich musste jetzt einfach mal meinen Frust rauslassen. Weiß einfach nicht mehr wie das die Schwangerschaft noch weitergehen soll.

Danke für's Lesen.

Liebe Grüße

Bianca mit 3 #stern chen fest im #herzlich und Kampfmaus inside (25+1)

Beitrag von prinzessinaqua 04.11.10 - 13:35 Uhr

Oh je das tut mir echgt mal leid. Hoffe das die Maus noch lange aushält wenigstens paar wochen.
Ist ja echt mal doof du tust mir voll leid.
Mittlerweile merke ich wieder das meine Sorgen echt klein sind zu anderen,

LG
Manu und alles gute :)

Beitrag von meleke 04.11.10 - 13:41 Uhr

Ôh man lass dich mal ganz feste drücken #liebdrueck. Das gibt bestimmt jedes mal nen riesen Schreck und jeder Gang aufs Klo ist mit Angst verbunden.
Ich hatte Gott sei dank (bis jetzt) nur einmal Blutungen, das hat aber gereicht (von Angst haben) für die nächsten 10 Jahre.

Und sie können wirklich keine Ursache feststellen... das ist aber sehr komisch. #schmoll

Ich drücke dir ganz fest die Daumen das du "deine kleine Kampfmaus" noch lange gesund in deinem Bauch hast.


Alles Gute

LG Susi

Beitrag von super_mama 04.11.10 - 13:41 Uhr

Ach Mensch,

ich hatte auch, bis über die Hälfte der 1. Schwangerschaft immer wieder Blutungen, aber nicht so schlimm wie du.
Du solltest dich ausruhen, viel Beine hoch - lass den ollen Haushalt etc, ruh dich aus, auch wenn das alles gar nicht anstrengend wirkt, vlt ist es das doch.
Und wenn er sagt du solltest ins KKH, dann trag es mit Fassung, es ist für dein Baby ... ich war auch arg dagegen damals, aber Augen zu und durch. Noch ein paar Wochen, dann ist die Maus aus dem Gröbsten raus.

#liebdrueck

Beitrag von chez11 04.11.10 - 13:52 Uhr

huhu

tja was das sein kann das wüsste ich auch nicht, wenn es nichtmal die Ärzte wissen:-(

ich würde einfach nur sagen der gesundheit der maus wegen, einfach liegen liegen liegen und eben die rest ss im Bett verbringen.
lass den haushalt haushalt sein und versuch dich die nächsten wochen auf dem sofa rumzuschlagen.
ist zwar doof aber besser so als anders.
ich musste auch bis zur 15 ssw bettruhe halten und hab täglich meinen Tag auf dem Sofa verbracht.

LG und alles gute#herzlich

Beitrag von redsea 04.11.10 - 16:25 Uhr

ich würde strikte Bettruhe verordnen....