Hallo, bin neu dabei

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von carlina-12 04.11.10 - 14:45 Uhr

Hallo Ihr lieben,
was ist der Vorteil eine Fg natürlich zu durchlaufen? Mein FA hat mich ins Krankenhaus zu einer Ausschabung überwiesen, die ich auch machen hab lassen. Jetzt im Nachhinein habe ich davon gehört, dass man (frau) das durchmachen sollte mit Schmerz und Blutung und so weiter.
Bei mir wurde bei einer Untersuchung in der 9. SSW keine Herzaktion mehr gesehen.

Beitrag von onlineengel 04.11.10 - 15:59 Uhr

Leider kann ich Dir Deine Frage nicht wirklich beantworten :-(
Möchte Dir aber trotzdem schreiben.
Meine Fehlgeburt war am 15.10. und leider hat mein Körper es nicht geschafft, alles aus der Gebärmutter abzustossen. Ich hatte sehr dolle Blutungen und starke Unterleibsschmerzen. Daraufhin musste dann 2 Tage später doch noch eine AS gemacht werden.

Ich bin nicht der Meinung, das man diese Schmerzen zwingend durchmachen muss.


Gruß
vom Engel mit #stern (9.ssw)

Beitrag von carlina-12 04.11.10 - 17:52 Uhr

Ich dank dir, onlineengel, für deine Nachricht!

Für mich wäre es glaube ich auch nicht in Frage gekommen zu warten, bis sich das körperliche Abstoßverhalten ankündigt und das auch durchzustehen. Schon der Gedanke ist schrecklich.

Gruß carlina-12

Beitrag von wuzibaerli 04.11.10 - 17:44 Uhr

Ich hatte am Mittwoch 20.10. meine AS. Am Sonntag davor hatte ich eine leichte Blutung. Am Montag war ich dann beim Frauenarzt und mein Zwerg hatte keinen Herzschlag mehr und ist auch nicht mehr gewachsen. Er hat gleich gemeint ich soll ins krankenhaus. Ich wollte auch nicht warten bis es von selbst rauskommt - hatte Angst davor.
Ich zum Beispiel hatte überhaupt keine schmerzen vor der AS.

ich glaub das man das nicht unbedingt mitmachen muss. ich möcht nicht mein baby in der Unterhose sehen.

Ich seh auch schon wieder nach vorne. Lass dich nicht unterkriegen!!!

Beitrag von carlina-12 04.11.10 - 18:01 Uhr

Hallo wuzibaerli

Meine AS war am 29.10. Schmerzen hatte ich auch keine.
Mein FA hat mir aber auch keine Möglichkeit gelassen über etwas anderes nachzudenken. In dem Moment tut man nur noch funktionieren und hört auf nachzudenken, mann verlässt sich ja auch auf seinen FA!
Schon die Vorstellung: ich weiß mein Sternchen ist tod und ich muss warten bis mein Körper es abstößt. Für mich wäre das schrecklich!

Wie geht es Dir jetzt nach der Zeit? Mich holt es bei jeder Gelegenheit wieder ein.

Gruß carlina-12

Beitrag von jujo79 04.11.10 - 21:42 Uhr

Hallo!
Ich hatte einen natürlichen Abgang und bin froh darüber, dass es so geklappt hat. Eine AS ist trotz aller Routine eine Operation mit Risiken (Narkose, Infektionen und Verletzungen) und ein Eingriff in den Körper.
Schmerzen hatte ich nicht allzu dolle und die Blutungen waren zwar teilweise recht stark, aber eben auch auszuhalten. Mir tat es gut, mich langsam von unserem Würmchen verabschieden zu können und es auch ganz bewusst miterleben zu können. Und außerdem bin ich auch etwas stolz auf meinen Körper, dass er es so allein geschafft hat. Und ich weiß, dass ich mich auf ihn verlassen und ihm vertrauen kann. Das ist ein tolles Gefühl trotz aller Trauer.
Jede Frau erlebt das sicher anders und kommt auf andere Art mit diesem Verlust klar.
Grüße JUJO

Beitrag von redrose123 05.11.10 - 08:57 Uhr

Hallo

ich hatte eine Ausschabung vor zwei jahren in ende der 12. woche. Und ich gluabe auch nicht das es besser wird wenn man die Schmerzen durchgeht....Schlimm ist es immer.....