Kind von nem anderen

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von wassollichdennmachen 04.11.10 - 15:11 Uhr

Hallo zusammen,

ohne lange Umschweife, ich bin schwanger und das (höchstwahrscheinlich) nicht von meinem Mann.
Mein Mann ist praktisch zeugungsunfähig und daher verhüten wir nicht. Aber wir führen eine offene Ehe. Bei unseren außerehelichen Partnern achten wir beide auf die Verhütung.
Jetzt bin ich schwanger. (zwei Wochen drüber und drei positive Test).

Kinderwunsch besteht bei uns schon, sind auch in KiWu Behandlung.

Meinem Mann hab ich es noch nicht gesagt, weil ich Angst vor der Reaktion habe. Ich will meinen Mann nicht verlieren aber das Kind auch nicht. Aber ein Kuckuckskind will ich ihm auch nicht unterchieben und tun, als wäre es von ihm.

Hat jemand ein liebes Wort für mich?

Beitrag von sandmann1234 04.11.10 - 15:15 Uhr

Wenn du bei den anderen verhütest kanns doch nur von deinem mann sein.
Und falls nicht dann sag ihm doch einfach ganz plump-das war die billigere alternative#zitter

Beitrag von marie-1990 04.11.10 - 15:18 Uhr

hey....
ich weiß nicht ob dich das aufbaut.
aber ich kenne diese situation zwar nicht von mir selbst aber von meinen eltern.
mein vater hat zwar erst sehr kritisch darauf reagiert aber konnte damit dann umgehen. und mich als seine eigene tocher anerkennen. und wir haben damit keine probleme mehr und reden darüber auch offen in der famiele. ich hoffe das hat dich ein wenig aufgebaut =)

Beitrag von sonnenkind1977 04.11.10 - 15:20 Uhr

Sag es ihm. Wenn Ihr eine offene Ehe führt, ist es ja keine Überraschung, dass Du mit anderen schläfst. Und da kein Verhütungsmittel 100% Sicherheit gibt, kann es nun mal passieren, dass man dabei schwanger wird. Und dann müsst Ihr sehen, was Ihr daraus macht! Ich wünsch Dir alles Gute!

Beitrag von =) 04.11.10 - 15:21 Uhr

#liebdrueck>>>>>>Bei unseren außerehelichen Partnern achten wir beide auf die Verhütung.
Jetzt bin ich schwanger.

Hast du jetzt bei deinen außerehelichen Partner nun verhütet oder nicht??
wenn ja dann kann es nicht von ihn sein...oder habt ihr vergessen einmal zu verhüten oder kondom gerissen oder so??#gruebel
Vielleicht hat es ja doch mit deinen ''echten'' Mann geklappt....#liebdrueck

Beitrag von sunnysunny 04.11.10 - 16:51 Uhr

Hallo,

oh das ist ja eine außergewöhnliche Situation.
Es ist schon richtig das du ihm kein Kuckuckskind unterschieben möchtest,also sage es ihn doch einfach das es nicht so geplant war, aber dass das Kondom geplatzt ist und du jetzt von deinem GV-Partner ein Kind erwartest.

Sage es ihn lieber bevor es von jemand anderes erfährt oder selbst dahinter kommt.

Wünsche euch alles gute.

Beitrag von anyca 04.11.10 - 17:14 Uhr

Sprich mit Deinem Mann - wenn ihr eine offene Ehe führt, sollte das ja kein Problem sein.

Vielleicht könnt ihrv euch ja darauf einigen, das Kind als eures anzunehmen, unabhängig von der biologischen Vaterschaft?

Beitrag von salida-del-sol 04.11.10 - 21:33 Uhr

Hallo Du,
es kann nicht darum gehen, was Du machen sollst, sondern darum, dass Du eine Entscheidung treffen kannst, auf die Du in vielen Jahren stolz sein kannst.
Der Wert eines Kindes hängt nicht daran, wer der Vater ist. Wenn Du in KiWu-Behandlung bist, dann nimm dieses Kind. Du weißt nicht welche Chancen Dir das Leben noch bietet.
Dein Kind ist Dir schon jetzt körperlich näher, als es Dir Dein Mann je sein kann. Sage Deinem Mann , dass Du ihn als Vater für dieses Kind haben willst. Denn Männer sind gerne die Helden ihrer Frauen und ernstgemeinte Komplimente erweichen manches harte Männerherz.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von wassollichdennmachen 05.11.10 - 08:23 Uhr

Vielen Dank für eure Worte


Habe gestern Abend meinem Mann meine Schwangerschaft "gestanden".

Er hat es besser aufgenommen, als ich gedacht habe, aber es ist nicht alles heile Welt. Wir haben lange geredet und er sagt, wir sollen das Kind bekommen. Er wird einen Vaterschaftstest machen lassen, weil er wissen möchte, ob nicht doch er der Vater sein könnte. Mein Mann liebt mich und hat mir auch gesagt, er würde mich auffordern, dieses Kind nicht zu bekommen. Und er würde es auch als seines annehmen, dennoch möchte über die Vaterschaft Klarheit.
Da es nur ein Mann sein könnte außer meinem Mann, stellt sich die Frage, ob wir dem mögichen Erzeuger etwas sagen oder es für uns behalten.

Auf jedenfall nochmals Danke für euer Mut zu sprechen.

P.S. Was die Verhütung bei anderen Sexualpartnern angeht, benutzen wir Kondome, und da kann immer wieder was passieren.

Beitrag von jessicadaniela 05.11.10 - 09:05 Uhr

Hey Du!!
Ich wollte dir und deinem Mann eigentlich nur ein bißchen Mut machen, daß er vielleicht doch der Papa ist!
Einem befreundeten Pärchen von mir wurde dem Mann eine 98%ige Unfruchtbarkeit bestätigt. Und die beiden sind doch Eltern geworden! Und der Kleine sieht seinem Papa wie aus dem Gesicht geschnitten aus... Also Vaterschaftstest unnötig, hehe
Also kann es doch gut sein, daß dein Mann doch auch der leibliche Papa ist....
#herzlich Grüße
Jessica
#liebdrueck

Beitrag von charleen820 05.11.10 - 10:25 Uhr

Rede mit deinem MANN...Sag ihm die Wahrheit und vielleicht kann er es ja akzeptieren und ihr zieht das Baby ie euer eigenes (von ihm) gross.....

Wenn ihr schon ne offene Ehe führt kann es immer dazu kommen, obwohl ich persönlich davon nichts halte und ich der MEinung bin, das dass nichts mehr mit Liebe zu tun hat!!!

Aber das ist euer Ding und ein anderes Thema....Wünsch euch alles Gute #klee