Was tun: alle KH haben einen schlechten Ruf

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jadzia82 04.11.10 - 15:24 Uhr

Hallo!

Ich bin mittlerweile in der 25. SSW und mache mir immer mehr Gedanken, wo ich denn entbinden will.
Ich bin echt traurig und ratlos, denn wirklich jedes auch nur in Frage kommende KH in der Umgebung hat einen schlechten Ruf und ich höre dauernd wahre Horrorgeschichten, die scheinbar alle kein Einzelfall zu sein scheinen.

Ich würde ja gerne in ein Geburtshaus gehen, aber das nächste ist ca. 40 km entfernt. Für mich ist das zu weit, denn ich weiß noch wie schlimm die Autofahrt bei der 1. Geburt für mich war. Hatte einen Blasensprung und sofort starke Wehen, da ist es für mich nicht vorstellbar, länger als 20 Minuten Autofahrt einzuplanen.

Hausgeburt weiß ich nicht, ob das das Richtige für mich ist, und es ist wohl auch schon zu spät, noch eine Hebi dafür zu suchen, die sind hier in der Gegend auch mehr als rar....

Habe deswegen schon richtig Angst vor der Geburt - nicht unbedingt wegen der Schmerzen, sondern vor dem KH! Wie soll ich damit bloß umgehen? Das Baby kommt, das steht ja nunmal fest ;-)

Beitrag von nisivogel2604 04.11.10 - 15:29 Uhr

Ich würde bei Angst vor dem Kh absolut zu hause bleiben. Versuche eine Hebi zu finden, diese wird mit dir alle Ängste besprechen. Die Suche im umkreis von rund 60 km lohnt sich.

Im KH ists mit der Selbstbestimmung nunmal nicht weit her und sicherer als zu Hause ist es dort eben auch nicht

lg

Beitrag von butter-blume 04.11.10 - 15:31 Uhr

Hallo,

da hilft nur eins: selbst zu den KH fahren und sich ein eigenes Bild machen. Die meisten KH bieten in regelmäßigen Abständen Kreißsaalführungen an, da lernt man viel... und vielleicht willst du dich ja für eine Beleghebamme entscheiden, dann hast du auf jeden Fall jemanden bei der Geburt dabei, dem du vertraust.

Lg
Butter- #blume

Beitrag von maylu28 04.11.10 - 15:32 Uhr

Versuch doch mal in dem KH wo das schlechte Gefühl nicht ganz so schlimm ist mal einen Termin mit einer Hebamme zu machen oder eventuell dort sogar einen GVK zu machen und sprich mit dieser Hebamme...Du musst ja nicht gerade mit der ganzen Wahrheit rausrücken, sondern nur sagen, dass Du sehr viel Angst hast vor Krankenhäusern und es jetzt ganz gut wäre das Krankenhaus und auch die Hebammen näher kennen zu lernen.

Wenn man etwas kennt oder auch die Menschen, die dort arbeiten, dass wird es meistens etwas besser.....

Mein Hebamme im KH hat gesagt, es sei nie ein Problem alle oder einige Hebammen kennen zu lernen und eine gewissen Vertrauensbasis aufzubauen....

Oder Du fragst hier mal nach jedem Krankenhaus....vielleicht gibt es hier einige die positive Erfahrungen mit dem einen oder anderen Krankenhaus gemacht haben...

Bei mir war es am Anfang auch nicht klar ob ich im Wunschkrankenhaus entbinden kann....dann bin ich einfach mal zum Infoabend gegangen und hab mir das ganze angeschaut und wenns soweit gekommen wäre, hätte ich ein Termin mit den Hebammen gemacht....Das Krankenhaus war dann auch garnicht so schlimm, also ich hätte mich damit anfreunden können..

Ich hoffe Du findest einen Lösung..

LG Maylu

Beitrag von s30480 04.11.10 - 15:33 Uhr

Wieso gehtst du nicht einfahc erstmal zu diesen Infoabenden und dann entscheidest du dich für dein Bauchgefühl?
Und vielleicht frägst du mal deinen FA, oft haben die auch ihre eigenen Erfahrungen gemacht und nciht jede Horrorgeschichte stimmt wirklich so genau.
Ich wär auch nicht der Typ dafür zu Hause zu entbinden, kann gar nicht verstehen was daran so toll sein soll???????
Am ehesten kann ich mir noch vorstellen ambulant zu entbinden, aber ich werd auch dieses Mal ins KH gehen und dann noch wenigstens die U-Untersuchung mitzumachen und dann gehen wir heim.
WIr schauen uns jetzt auch wieder alle KH an, obwohl wir die in der Umgebung schon alle kennen, und entscheiden dann erneut wo wir hingehen.
VIEL GLÜCK BEI DER AUSWAHL!!!!!
LG Sandra
P.S: Beim zweiten Mal gings bei mir so schnell, dass es völlig egal gewesen wäre in welchem KH ich war...

Beitrag von qrupa 04.11.10 - 15:45 Uhr

Hallo

wenn zumindest theoretisch ein GH für dich in Frage kommt und dir nur die Anfahrt zu weit ist, dann würde ich auf jeden Fall versuchen noch eine Hausgeburtshebamme zu finden. Denn der einzige echte Unterschied ist dass du ins GH erst noch hinfahren mußt, sonst nimmt sich das mit einer Hausgeburt nichts. Und auch wenn du schon recht spät dran bist, unmöglich ist es nicht. Es kommt ja doch auch bei angestebten Hausgeburten immer wieder mal vor, das ein Platz frei wird weil sich im Laufe der SS etwas ergibt was eine HG unmöglich macht. Und wie nisivogel schon schrieb, ruhig in einem großen Umkreis suchen.

Wenn dein Gefühl bei den umliegenden Kliniken so schlecht ist und du Angst vor der Geburt dort hast, würde ich persönlich alles dransetzen noch eine Hebamem zu finden die mit dir zusammen dein Baby zu Hause bekommt

Beitrag von jadzia82 04.11.10 - 15:46 Uhr

Ich habe meinen FA schon gefragt, welches KH er empfehlen kann und er meinte, ich sollte das am nächstgelegene wählen (nette Formulierung für "Alle sind gleich schlecht"????). Und in diesem KH war ich selber schon, als ich in dieser SS Blutungen hatte. Mein Eindruck: NAJA.... Personal eher unfreundlich und die Sation selber könnte aus den 70ern sein. Privatsphäre war eher nicht so da, habe etliche Mamis und Babies zu Gesicht bekommen, so wünsche ich mir das für mich nicht mehr. Außerdem habe ich von meiner Nachbarin und auch meiner Schwägerin, die dort selber entbunden haben, einiges negatives erfahren. Die beiden tragen nicht dick auf, also glaube ich das, da es zu meinem Eindruck passt.

Vom anderen KH will ich mir gerne einen Eindruck machen, aber ich habe da einfach schon so schlimme Dinge gehört #zitter

Beleghebis gibt es im ganzen Umkreis nur 2 oder 3, die das anbieten und in den KH, die uns am nächsten sind, wird das gar nicht zugelassen. Das wäre sonst auch mein Wunsch, aber das geht leider nicht!

Und wie gesagt, ZUUUU weit will ich nicht fahren, Autofahren unter Geburtswehen ist die Hölle!!!

Beitrag von s30480 04.11.10 - 18:26 Uhr

Und wenn du dann ambulant entbindest?
Du musst einfach positiv denken und davon ausgehen dass die Geburt ganz schnell vorrüber geht!!!!
LG