Baby 4 Monate....

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von hello-kitty15 04.11.10 - 15:54 Uhr

Hallo Ihr Lieben #tasse

Ich habe mal eine Frage mein kleiner ist jetzt fast 4 Monate und es ist mein erstes Kind.#verliebt

Er schläft nur auf meinem Arm ein... wenn ich ihn im wachen Zustand hinlege und den Raum verlasse fängt er sofort an zu weinen.

Ich würde es natürlich schon schöner finden wenn er von selber einschlafen würde oder verlange ich da von meinem kleinen Sonnenschein einfach zu viel?

Wie ist das denn bei euch? Was könnt ihr mir raten?

Vielen Dank für Antworten und noch einen schönen Nachmittag
Liebe Grüße Sarah und mein kleiner #baby#verliebt

Beitrag von kathrinmaus 04.11.10 - 16:04 Uhr

Hallo Sarah,

versuche doch erstmal, ihn, wenn er müde ist, wach in sein Bett zu legen, aber ohne gleich das Zimmer zu verlassen.
Und dann bleibst du eben so lange da, bis er schläft. Wenn er unruhig wird, kannst du ihm noch den Kopf oder Bauch streicheln, oder die Hand halten, je nachdem, was er lieber mag.
Wenn er dann zuverlässig einschläft, wenn du noch da bist, kannst du mal versuchen, ob er alleine in den Schlaf findet.

Bei uns hat das nach wenigen Tagen problemlos funktioniert.
Bis auf ein paar Ausnahmen, aber schlechte Tage haben wir ja alle mal.

LG Kathrin

Beitrag von sweetmama2010 04.11.10 - 16:19 Uhr

Hallo Sarah,

bei uns war das ganz genau so. Elias ist nur auf meinem Arm eingeschlafen und dann musste ich ihn bestimmt noch ne halbe Stunde auf dem Arm halten bis ich ihn weglegen konnte. Und das wiederholte sich manchmal auch noch 2-3 mal am Abend.

Irgendwann hat sich das dann von selbst gegeben. Ich habe ihn auf Anraten meiner Hebi mal öfters ins Bett gelegt wenn er noch wach war aber nicht übermüdet. Er versteht ja nicht, warum er woanders aufwacht als er eingeschlafen ist.

Und die Abstände haben sich dann immer verkürzt. Später konnte ich ihn dann ins Bett legen wenn er müde war und dann bin ich noch bei ihm geblieben oder hatte ihn noch kurz auf dem Arm im Schlafzimmer und dann hingelegt.

Nun ist er 7 Monate alt und ich lege ihn nach dem Abendessen so gegen 7 Uhr in Bett und (meistens) schläft er dann von alleine ein. Ich bleibe dann immer noch kurz bei ihm und erzähle ihm etwas oder singe was vor, dann mache ich seine Spieluhr an und gehe aus dem Zimmer.

Manchmal muss ich dann nochmal hin, wenn der Schnuller weg ist aber das klappt richtig gut.

Nur Mut, auch bei euch wird das besser ;-)

lg Jenny

Beitrag von qrupa 04.11.10 - 19:47 Uhr

Hallo

ja, genau genommen verlangst du da zu viel von deinem Baby. Unsere Babys kommen mit nichts als ihren Urinstinkten zur Welt und die sagen ihnen, wenn sie allein gelassen werden werden sie sterben (verhungern, erfrieren oder werden gefressen). Alles was sie wissen ist Mama muß immer da sein, sonst haben sie keien Chance. Und wenn Mama weggeht dann rufen sie, weil sie scheinbar vergessen worden sind oder verloren gegangen. es sind alsio die ganz normalen Überlebensinstinkte, die sich da bemerkbar machen.

LG
qrupa