Wer hat schon mal von denen gehört?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von sugarmam 04.11.10 - 16:10 Uhr

Guten Abend zusammen,

wer kennt REBUS, was ist das, was machen die?

Wer hat Erfahrung und inwiefern mit ihnen?

Bitte sagt was dazu egal was... auch wenn nur vom Hören-Sagen

Lieben Dank für eure Hilfe im vorraus
Sugarmam

Beitrag von karna.dalilah 04.11.10 - 16:50 Uhr

Ja wenn wir von dem selben reden....
Wir sind damals von der Schule an REBUS verwiesen worden, als unser Sohn mit den Worten er sei nicht mehr beschulbar vom Gym geflogen ist.
Dort wurde unser Sohn noch einmal auf Hochbegabung getestet und wie bekamen Tips und Hinweise für die Suche nach einer Schule für unseren Sohn.
Wir hatten einige Termine da.
Kennlern, Beratung, Testauswertung....
Soweit wie ich weiß kümmert sich diese Institution um Kinder die in irgeneiner Weise in der Schule auffällig sind (Schule schwänzen, über oder unterfordert sind ect.)

Lieben Gruß
Karna

Beitrag von misses_b 04.11.10 - 16:53 Uhr

Hallo!

Ist es vielleicht das hier?

http://www.arge.schule-hamburg.de/Archiv/STIBeratungsdienste.html

Gruß

misses_b

Beitrag von sugarmam 04.11.10 - 17:48 Uhr

Ja genau "die" meine ich.

Hat es denn keine Nachteile für das Kind, es wird bestimmt in seine Akte gelegt? Davor habe ich Angst das es ihn sein ganzes Schulleben oder auch darüber hinaus verfolgen wird... das er Probleme haben wird in seine Wunschschulform einen Platz zu bekommen sollte es dazu kommen das es ihm wichtig wird auf welche Schule er geht.

Ich höre von vielen wie "plitsch" er ist und sehr klug, aber in der Schule macht er nicht mit, verweigert sich dort total ... ich war mal in einem Institut mit ihm um ihn zu testen wegen ADS oder der gleichen, aber die meinen nach den Tests die sie gemacht haben dass das Kind worüber die Schule und welchen Eindruck sie von ihm haben, zwei verschiedene Kinder wären.

Die Schule soll versuchen ihm die Schule schmackhaft zu machen und dafür habe ich die Aussage bekommen das ich zu REBUS soll und da die AUL beantragen soll?!

Was mache ich nun, ich will nichts falsch machen - ich möchte ihm nur Helfen... damit er das in der auch sich merkt, den ich habe das Gefühl das er was ihn nicht Interessiert zu einem Ohr rein, beim anderen wieder raus lässt :(

Beitrag von karna.dalilah 04.11.10 - 18:27 Uhr

Haben sie auch Hochbegabung getestet?
Im Normalfall machen sie das glaube ich...
Mein Großer hat sich damals auch in der Schule verweigert, was ihn nicht interessierte......
es war und es ist noch zum Haare raufen...

Deine Bedenken kann ich nachvollziehen, nur was wäre die Alternative?
Uns haben sie damals gut beraten und unterstützt.
Aber wie alles im Leben steht und fällt jedes Projekt mit den Konzept umsetzenden Personen.

Darf ich mal fragen bei welchem Institut du warst?
Wir waren mit dem Nachfolgenden Kind dieses Jahr auch in einem und ich fand die Mitarbeiter da recht kompetent.

LG
Karna