Hat jemand trotz Schwangerschaft noch einen neuen Job gefunden?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von derhimmelmusswarten 04.11.10 - 16:35 Uhr

Eigentlich müsste ich noch bis Anfang April bei meinem Chef arbeiten gehen. Aber für mich kommt weder das in Frage, noch selbst zu kündigen. Nun überlege ich, ob ich nicht versuchen soll, mir einen anderen Job zu suchen. Ich bin in der 13. Woche. Aber wie stellt man das an? Ans Arbeitsamt wenden, ob die einen Kunden haben, der jemanden befristet sucht? Oder an eine Zeitarbeitsfirma? Oder einfach auf "Gut Glück" Bewerbungen schreiben? Man sieht zwar noch nicht wirklich was und auch bei meiner 1. SS hat man erst sehr spät gesehen, dass ich schwanger war, aber reinlegen möchte ich einen neuen Arbeitgeber ja auch nicht. Hat jemand einen Tipp für mich?

Beitrag von sternschnuppe215 04.11.10 - 16:41 Uhr

Dein Arbeitgeber kann Dich nicht kündigen! (Mutterschutzgesetz)

Wenn Du selbst kündigst, bekommst ne Sperre...

probiers mit Berufsverbot bis zum Ende der SS (stellt der Arzt aus wenn Gründe vorliegen)

Ich glaub nich, dass ein Arbeitgeber eine Schwangere einstellt, nicht wegen der Befristung, eher wegen Befindlichkeiten/ Krankheitsausfällen in der Schwangerschaft.... dann bleibt er auf den Kosten hängen, wenn Du hin u. wieder mal paar Tage krank bist.

#klee

Beitrag von susannea 04.11.10 - 16:42 Uhr

Ich weiß ja nicht, wie du dir vorstellst nciht selber zu kündigen, noch da zu arbeiten.

Das funktioniert nicht, denn er kann dich auch nicht kündigen, du bist ja schwanger!


Und ja, ich habe schon in der Schwangerschaft (im 6. Monat) noch einen befristeten Job gefunden.

Beitrag von derhimmelmusswarten 04.11.10 - 19:34 Uhr

Es ist so, dass mein Chef mich auf übelste Art und Weise mobbt und es nicht mehr auszuhalten ist. Aber weder meine FÄ, noch mein Hausarzt stellen ein BV aus. Beide behaupten, dass es sowas wegen Mobbings nicht geben würde. Das bedeutet, dass ich nun noch 6 Monate bei diesem Wahnsinnigen arbeiten müsste. Selbst kündigen, mit oder ohne Sperre (Bescheinigung zur Kündigung auf ärztlichen Rat würde ich bekommen), will ich aber nicht. Dann bekomme ich doch viel weniger Elterngeld.

Beitrag von susannea 04.11.10 - 19:42 Uhr

Ja, das stimmt, würde ich auch nicht machen. Also anderen Arzt suchen!

Beitrag von annic84 04.11.10 - 21:14 Uhr

Hallo!
Ich habe vor zwei Jahre ein BV wg. Mobbing bekommen, warum dein FÄ und Hausarzt das nicht können versteh ich nicht. Ruf doch mal beim Amt für Mutterschutz an, die können dir bestimmt helfen.

Beitrag von manavgat 04.11.10 - 21:43 Uhr

Du legst niemanden rein.

Schließlich bist Du schwanger und nicht arbeitsunfähig!

Und wenn man Dich nicht einstellen würde, weil Du schwanger bist, dann wäre das Diskriminierung.

Insofern ist Verschweigen das einzig Richtige.

Gruß

Manavgat

Beitrag von rosali25 05.11.10 - 16:22 Uhr

Bewerben, Schwangerschaft verheimlichen (ist erlaubt), hoffen. Viel Erfolg!!

Ich hatte damals sogar schon um die 20. Woche einen neuen Job gefunden.